04.12.2015
FLUG REVUE

Airbus HelicoptersBluecopter-Flugtests beendet

Airbus Helicopters hat die Flugversuche mit dem Bluecopter-Versuchsträger abgeschlossen. Nicht alle Programmpunkte konnten abgearbeitet werden.

Bluecopter Flug 2015

Der Bluecopter absolvierte etwa 65 Flugstunden (Foto: Airbus Helicopters).  

 

Das Testprogramm umfasste insgesamt rund 65 Flugstunden. Nach einer Modifikationsphase im Sommer wurden zuletzt zum Beispiel die Lärmwerte mit einem Schaumstoffring um den Fenestron-Heckrotor gemessen.

Der ursprünglich geplante Einbau von sogenannten Helmholtz-Resonatoren wurde wegen der komplizierten Fertigung verworfen. Auch so erzielte der Bluecopter, bei dem es sich um eine modifizierte EC135 handelt, beim Start hervorragende Lärmwerte von 12 EPNdB unter dem ICAO-Limit.

Dazu trug auch die nun getestete manuelle Verstellung einer Trimmklappe in der Finne bei. Dadurch wurde die Leistungsanforderung an den Fenestron in dieser Flugphase reduziert, was der Steigleistung zugute kam. Damit erfolgte der Überflug über die Mikrofone in größerer Höhe.

Insgesamt ist man „sehr nahe am Ziel“, die Lärmentwicklung bei Start, Überflug und Landung um kumuliert 30 EPNdB unter das ICAO-Limit zu drücken, erklärte Programmmanager Marius Bebesel in Donauwörth. Überraschend erreichte man im Überflug aber nur 9 EPNdB.

Die neuen Technologien des Bluecopter wie der neue Fenestron oder die neuen Hauptrotorblätter mit gepfeilten Spitzen erlaubten eine Verbrauchsminderung von 12 bis 15 Prozent. Tests, in denen ein Triebwerk im Reiseflug abgestellt wird und so die Ersparnis auf 25 Prozent steigt, konnten aber nicht mehr durchgeführt werden.

Die Programmierung eines Einmotorenbetriebs habe sich im Zusammenspiel von Flugsteuerung und FADEC-Regelung der Pratt & Whitney PW206 als „ziemlich knifflig“ herausgestellt, so Bebesel. Deshalb sei dieser Punkt aus dem aktuellen Bluecopter-Programm herausgefallen. Man hoffe aber, die Flugtests im kommenden Jahr doch noch durchführen zu können.



Weitere interessante Inhalte
Fliegende Testlabore Die Forschungsflugzeuge des DLR

09.08.2018 - Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) betreibt die größte zivile Flotte von Forschungsflugzeugen und -hubschraubern in Europa. Wir stellen die ungewöhnlichen Fluggeräte vor. … weiter

80 Monate nach Plan Letzter Tiger für das Heer abgenommen

02.08.2018 - Das Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr hat bei Airbus Helicopters Donauwörth den letzten von insgesamt 68 Unterstützungshubschraubern des Typs Tiger für die … weiter

Airbus Helicopters Luxemburg kauft zwei H145M

27.07.2018 - Die Regierung des Großherzogtums Luxemburg hat zwei Mehrzweck-Hubschrauber vom Typ H145M für Einsätze im Bereich Verteidigung und Sicherheit bestellt. … weiter

HCare Smart Wartungsvertrag zwischen Airbus und japanischer Küstenwache

17.07.2018 - Airbus Helicopters und die japanische Küstenwache haben einen Wartungsvertrag für die Hubschrauberflotte Airbus Helicopters H225 der Japaner unterzeichnet. … weiter

Farnborough International Airshow 2018 Airbus präsentiert das Konzernprogramm

13.07.2018 - Airbus wird auf der Farnborough International Airshow die A350-1000 und die A330-900neo im Flug zeigen. Einen Querschnitt durch seine Flugzeugmuster und Entwicklungen präsentiert der Hersteller in … weiter


FLUG REVUE 10/2018

FLUG REVUE
10/2018
10.09.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Extra: Top-Antriebe aus Deutschland
- Finnair: Boom auf Asien-Routen
- Hayabusa2-Mission: DLR hofft auf Erfolg des Asteroiden-Hüpfers
- Gulfstream G500: Hightech-Business-Jet erhält Zulassung
- Atombomber: Rafale ersetzt Mirage 2000N