16.05.2014
FLUG REVUE

Starke Präsenz in BerlinAirbus Helicopters zeigt neueste Modelle auf der ILA

Airbus Helicopters kommt mit mehreren Hubschraubern zur ILA Berlin Air Show. Im Flugprogramm werden die EC145 T2 und die NH90 NFH zu sehen sein.

EC145 T2 Asien-Tour 2013

Airbus Helicopters hat für die EC145 T2 über 100 Bestellungen vorliegen (Foto: Airbus Helicopters/Pecchi).  

 

Mehr als vier Jahrzehnte Hubschrauberbau in Deutschland soll der Messeauftritt von Airbus Helicopters auf der ILA Berlin wiederspiegeln. Das Spektrum reicht von den neuen Modellen EC145 T2, EC135 T3 und dem Marinehubschrauber NH90 NFH bis hin zur BO105. Auch die Avionikgeneration Helionix wird präsentiert. „Airbus Helicopters ist fest verwurzelt in Deutschland und arbeitet seit Jahrzehnten eng mit zivilen und staatlichen Kunden zusammen. Die Bundeswehr, Polizeidienste der Länder und des Bundes, Rettungsorganisationen und private Unternehmen vertrauen auf unsere Helikopter. Auch in Zukunft werden wir alles daran setzen, dieses Vertrauen zu bewahren und unseren Kunden Produkte und Dienstleistungen mit höchsten Qualitäts- und Sicherheitsstandards zu wirtschaftlichen Konditionen anzubieten“, sagt Dr. Wolfgang Schoder, Geschäftsführer von Airbus Helicopters in Deutschland.
Im Mittelpunkt des Messeauftritts von Airbus Helicopters steht der NH90 NFH. Der Helikopter, der während der ILA in mehreren Flugvorführungen zu sehen ist, verfügt über moderne Systeme für militärische Operationen sowie Such- und Rettungsmissionen. Fünf Nationen haben den NH90 NFH bereits in Betrieb genommen – Italien, Frankreich, Belgien, Norwegen und die Niederlande. Der NH90 NFH „Sea Lion“ ist zudem als Ersatz für die 40-Jahre alte Sea King-Flotte der Bundeswehr geplant.

Auch die EC145 T2 wird im Flying Display zu sehen sein. Das neuste von Airbus Helicopters in Deutschland entwickelte und produzierte Modell hat Mitte April die Zertifizierung der EASA erhalten und wird im Sommer an die ersten Kunden ausgeliefert. Mehr als 100 Bestellungen für den neuen Hubschraubertyp in ziviler und militärischer Version hat Airbus Helicopters bereits verbucht. Im Vergleich zum Vorgängermodell EC145 zeichnet sich die EC145 T2 aus durch neue Triebwerke, dem ummantelten Fenestron-Heckrotor, ein leistungsgesteigertes Getriebe sowie ein erweitertes Cockpit inklusive der digitalen Helionix-Avioniksuite. Helionix ist eine neue Generation der Hubschrauber-Bordelektronik. Ausgestattet mit einem Vier-Achsen-Autopiloten unterstützt das System die Piloten im Flug und bietet eine deutlich verbesserte Lageübersicht. Das verringert die Arbeitsbelastung, sodass sich die Operateure besser auf die unterschiedlichen Anforderungen während ihres Einsatzes konzentrieren können. Damit leistet Helionix einen großen Beitrag zur Flugsicherheit.

Die EC135 T3/P3 ist die neuste Version der EC135, die in diesem Jahr an die ersten Kunden ausgeliefert wird. Das Upgrade verbessert beispielsweise die Leistung bei Hot und High-Bedingungen sowie im Einmotorenbetrieb (OEI, One Engine Inoperative). Dies wurde erreicht indem der Rotor vergrößert, der Lufteinlass verändert und die FADEC-Software zur Triebwerksteuerung erneuert wurden. Neben dem Einbau neuer Fähigkeiten im Cockpit, verfügt die EC135 T3/P3 zudem über ein höheres maximales Abfluggewicht und verbesserte Steigraten auf Meereshöhe.

Mit der BO105 würdigt Airbus Helicopters eine Legende des Hubschrauberbaus in Deutschland, die in diesem Jahr auf der ILA einen Meilenstein ihrer Flotte zu feiern hat. Rund 700 Maschinen sind heute weltweit in Betrieb. Mit der Einführung des gelenklosen Hauptrotorkopfs hat die 1970 erstmals zugelassene BO105 seinerzeit den Weg bereitet für die lagerlosen Rotorsysteme der heutigen Helikoptermodelle. Damals wie heute zeichnet die BO105 eine einzigartige Manövrierfähigkeit aus – demonstriert nicht nur bei Kunstflug-Vorführungen mit Looping, die auch während der ILA zu bestaunen sind.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Patrick Hoeveler


Weitere interessante Inhalte
Technische Probleme Neuer Lasthaken für NH90

09.10.2017 - Nach zweieinhalb Jahren ist der Mehrzweckhubschrauber NH90 beim Heer zum ersten Mal wieder mit Außenlast geflogen. … weiter

Gemeinsames Dach in Toulouse Airbus schließt Konzernumbau ab

04.07.2017 - Airbus hat Anfang Juli den Konzernumbau abgeschlossen. Im Rahmen der "Integrationsstrategie" zog die verkleinerte Konzernführung aus Paris und München nach Toulouse um und wurde dort auf die bereits … weiter

Airbus-Hubschrauber für Spezialeinheiten Bundeswehr übernimmt letzte H145M LUH SOF

26.06.2017 - Mit der Übergabe der 15. H145M hat Airbus Helicopters das komplette Auftragslos der Bundeswehr übergeben. … weiter

Airbus Corporate Helicopters Airbus gründet neue Tochter für VIP-Hubschrauber

22.05.2017 - Nach den "Airbus Corporate Jets -ACJ" gründet Airbus auch für die hauseigenen Hubschrauber eine Geschäftsreisetochter, "Airbus Corporate Helicopters - ACH". … weiter

Verwundetentransport für MINUSMA NH90 des Heeres fliegen ersten Einsatz in Mali

03.03.2017 - Bereits am ersten Tag der Übernahme der Verantwortung für die Forward Air MedEvac des UNO-Einsatzes in Mali wurden zwei deutsche NH90 in Gao zum Verwundetentransport angefordert. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2017

FLUG REVUE
12/2017
06.11.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Zerlegung entführte Landshut
- Erstflug Airbus A330neo
- airberlins letzte Landung
- NBAA-BACE Las Vegas
- Fliegerschießen Axalp
- Eurofighter Luftwaffe
- Kassenschlager CFM56
- Fliegeruhren EXTRA