25.09.2013
FLUG REVUE

Niedrigere Startmasse für kürzere StreckenAirbus kündigt neue A330-300-Regionalversion an

Airbus hat am Mittwoch auf der Luftfahrtmesse Aviation Expo China in Peking eine neue Version des Airbus A330-300 angekündigt. Das für kürzere Entfernungen optimierte und dadurch leichtere Flugzeug soll dank seiner Kapazität von rund 400 Passagiersitzen verstopfte Hauptstrecken in Asien entlasten.

Airbus A330-300 Cathay Pacific

Für den Wachstumsmarkt China, hier eine A330-300 des größten A330-Airline-Betreibers Cathay Pacific, will Airbus die bewährte Zweistrahlerfamilie auch in einer Regionalversion mit kürzerer Reichweite anbieten. Foto und Copyright: Airbus  

 

China werde einer der wichtigsten Märkte für die neue Version sein, erklärte Airbus. Fabrice Brégier, President und CEO von Airbus, sagte: „Die neue, leichtere Variante der A330-300 speziell für den Regional- und Inlandsverkehr ist die Airbus-Lösung für bevölkerungsreiche Märkte mit schnell wachsenden, konzentrierten Luftverkehrsströmen. Betreiber der neuen A330-300-Variante werden von einem bewährten, ausgereiften und zuverlässigen Flugzeug profitieren, das Abhilfe für Probleme wie begrenzten Luftraum, überlastete Flughäfen und fehlende Piloten schafft“, so Fabrice Brégier. „Wir kündigen diese neue Variante der A330-300 mit reduziertem Betriebsgewicht heute in China an, weil wir hier einen starken Nachholbedarf an effizienten und zuverlässigen Großraumflugzeugen für die Verbindung von Megastädten wie Peking, Shanghai, Chengdu und Guangzhou sehen.“

Im Vergleich zu aktuellen Varianten der A330-300, die für längere Routen bis zu 6100 Nautischen Meilen (11300 km) konzipiert seien, werde die neue Regional- und Inlandsversion für die Beförderung von rund 400 Passagieren über bis zu 3000 Nautische Meilen (5500 km) optimiert. Die dadurch mögliche Reduzierung der Betriebsmasse auf rund 200 Tonnen verspreche beträchtliche Kosteneinsparungen. Durch einen geringeren Treibstoffverbrauch pro Sitz und niedrigere Wartungskosten der mit weniger Schub laufenden Triebwerke könnten die Gesamtkosten gegenüber den aktuellen Langstreckenvarianten der A330-300 um bis zu 15 Prozent sinken.

Darüber hinaus werde die neue Variante Technologien der A350 XWB und A380 nutzen. Hierzu gehörten Cockpitfunktionen wie beidseitige Head-Up Displays und die fortschrittlichsten Navigationssysteme. Weitere Innovationen seien für die Kabine geplant: Slimline-Sitze mit sehr dünner Rückenlehne, Breitband-Wi-Fi überall an Bord, ein Bordunterhaltungssystem mit hochauflösenden Bildschirmen, LED-Lichttechnik und vielfarbige Stimmungsbeleuchtung.

Im aktuellen Heft 10 der FLUG REVUE finden Sie unsere Titelgeschichte über den Airbus A330, dessen 1000. Flugzeug in Toulouse an Cathay Pacific übergeben wurde.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Kürzere Schwester der A330-900 Airbus A330-800 startet zum Erstflug

06.11.2018 - In Toulouse ist am Dienstag der erste Airbus A330neo der neuen Version A330-800 zum Erstflug gestartet. Wie die A330-900 nutzt der Zweistrahler nun die neuesten Trent 7000-Triebwerke von Rolls-Royce. … weiter

Erster Stopp: Messebesuch in China Airbus schickt A220 auf Weltreise

05.11.2018 - Ein Airbus A220 von Air Baltic reist ab Montag um die Welt. Der kanadische CFK-Zweistrahler mit Getriebefans soll seine geräumige Kabine und die sparsamen Verbrauchswerte zeigen. … weiter

Nächste Antriebe sind noch immer nicht bestellt Emirates-Tauziehen um A380-Triebwerke

05.11.2018 - Seit ihrer, im Frühjahr unterzeichneten, jüngsten A380-Nachbestellung verhandelt die Fluggesellschaft Emirates Airline über deren Triebwerksauswahl. Noch immer ist dieser wichtige Untervertrag nicht … weiter

Flaggschiff übernimmt den Abendflug nach Dubai Emirates nimmt A380-Liniendienst nach Hamburg auf

30.10.2018 - Nach einem Sonderflug am Montag beginnt Emirates am Dienstag mit dem regulären Einsatz der A380 zwischen Hamburg und Dubai. Für den Abendflug wurde eine Abfertigungsposition in Fuhlsbüttel extra mit … weiter

Erster Betreiber in Nordamerika Delta übernimmt ihre erste A220

26.10.2018 - Airbus hat Delta Air Lines am Freitag im Werk Mirabel ihren ersten A220-100 – ehemals Bombardier C Series – übergeben. … weiter


FLUG REVUE 12/2018

FLUG REVUE
12/2018
05.11.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Raumfahrt Extra
- Wettbewerb: Spar-Jets für Übermorgen
- Neuer britischer Träger: F-35B auf der "Queen Elizabeth"
- Piloten: Die neue Lufthansa-Ausbildung
- A400M in Wunstorf: Erste Einsatzerfahrungen