12.01.2010
FLUG REVUE

Airbus Jahrespressekonferenz 2010Airbus liefert 2009 fast 500 Flugzeuge aus

EADS und Airbus haben am Dienstag in Sevilla bei ihrer Jahrespressekonferenz einen Ausblick auf 2010 gegeben. Louis Gallois und Tom Enders zogen ebenfalls ein Fazit für 2009.

"Nach 10 Jahren ist EADS eine Erfolgsgeschichte", sagte Louis Gallois zum Auftakt. Das Unternehmen haben sich trotz diverser Probleme und Herausforderungen zu einem global führenden Wettbewerber der Luft- und Raumfahrtindustrie entwickelt.

Im Jahr 2009 habe das Unternehmen mit dem schwachen Dollar und den Auswirkungen der Wirtschaftskrise zu kämpfen gehabt. Dennoch habe es auch zahlreiche Erfolge gegeben. Als einen Meilenstein nannte Gallois den Erstflug des Militärtransporters Airbus A400M. Sehr erfreulich sei auch die Bestellentwicklung bei der A350. Gallois mahnte eine zügige Entscheidung mit den Kundenländern über das A400M Programm an.

Airbus Chef Tom Enders zog ein positives Fazit für 2009. Trotz des extrem schwierigen Marktumfeldes seien fast 500 Flugzeuge ausgeliefert worden. Dennoch seien mehrere hundert Lieferpositionen in den Jahren 2009 bis 2011 verschoben worden, dies zeige die Auswirkungen der Krise.

Sehr erfolgreich sei der Produktionsstart in Tianjin in China gewesen. Das A350XWB Programm mache bei der Entwicklung gute Fortschritte.

„Angesichts des gegenwärtigen wirtschaftlichen und finanziellen Umfelds haben wir 2009 relativ gute Ergebnisse erzielt. Entscheidend für diesen Erfolg waren die hervorragende Teamarbeit und Flexibilität bei Airbus wie auch die enge Zusammenarbeit mit Kunden, Zulieferern und Finanzinstituten. Wir planen, die Produktion auf dem Niveau von 2008/2009 zu halten, bleiben aber weiter umsichtig und flexibel. Über den Berg sind wir noch nicht“, sagte Enders, President und CEO von Airbus. „Unser wichtigste Aufgabe in den kommenden Wochen ist die Sicherung einer soliden Finanzbasis für die A400M. Nach neun Monaten intensiver Diskussion mit unseren Regierungskunden ist es jetzt Zeit für Entscheidungen.“

Airbus hat 2009 nach eigenen Angaben insgesamt 498 Flugzeuge ausgeliefert – 15 mehr als 2008. Damit hat das Unternehmen einen neuen Auslieferungsrekord in Folge aufgestellt. Die Zahl umfasst 402 Flugzeuge der A320-Familie, 86 A330/A340 – auch dies beides neue Jahresrekorde – sowie zehn A380. Airbus Military, der militärische Geschäftsbereich von Airbus, lieferte 16 leichte und mittelschwere Transportflugzeuge aus.

Darüber hinaus konnte Airbus trotz der schwierigen Marktbedingungen auch bei den Neuaufträgen sein Ziel erreichen, teilte der Flugzeughersteller mit. Das Unternehmen verbuchte insgesamt 310 Aufträge (brutto) im Wert von 34,9 Mrd. US-Dollar (bzw. 271 Aufträge netto im Wert von 30,3 Mrd. US-Dollar) zu aktuellen Listenpreisen. Dies entspricht 54 Prozent des weltweiten Marktanteils aller bestellten Flugzeuge in der Kategorie mit mehr als 100 Sitzen.

Die Neuaufträge unterteilen sich nach Produkten in 228 Flugzeuge der A320-Familie, 78 Flugzeuge der A330/A340/A350 XWB - Familie und vier A380. Das Airbus-Flugzeug der nächsten Generation, die A350 XWB, konnte knapp drei Jahre nach Programmstart bereits mehr als 500 Bestellungen für sich gewinnen. Der Airbus-Auftragsbestand belief sich Ende 2009 insgesamt auf 3.488 Flugzeuge im Wert von 437,1 Mrd. US-Dollar. Dies entspricht etwa sechs Jahren bei voller Produktion.



Weitere interessante Inhalte
Europäische Bestseller Top 10: Die meistgebauten Airbus-Flugzeuge

22.11.2017 - Am 28. Oktober 1972 startete der erste Prototyp des Airbus A300 zu seinem Jungfernflug. Seit dem produzierte der europäische Flugzeugbauer über 10000 Flugzeuge. Aber welche sind die meistgebauten … weiter

Neueste Kabinenausstattung direkt vom Hersteller Airbus renoviert 14 Airbus A380 für SIA

20.11.2017 - Singapore Airlines (SIA) lässt die Kabinen ihrer jüngsten 14 Airbus A380 durch Airbus auf den allerneuesten Stand bringen. Die Umrüstarbeiten, nach Airbus-Plänen und mit Airbus-Teilen, erfolgen in … weiter

Automatische Verfolgung aller Einzelteile Airbus stellt Produktion auf RFID-Funkchips um

15.11.2017 - Mit Hilfe von Funkchips will Airbus alle verbauten Einzelteile in der Flugzeugherstellung bei der Produktion und danach automatisch verfolgen. Den Anfang macht das Programm A350. … weiter

Wartungsarbeiten in Kooperation mit Airbus Lufthansa A380: "Heavy Check" bei Etihad

14.11.2017 - Das von Airbus und Etihad Airways Engineering gemeinsam betriebene Wartungszentrum für die A380 in Abu Dhabi überholt seit Ende Oktober den ersten Airbus A380 von Lufthansa. … weiter

Rolls-Royce-Triebwerk für Airbus A350 Trent XWB erreicht eine Million Flugstunden

14.11.2017 - Das Triebwerk der A350 XWB wies laut Rolls-Royce im Oktober eine Zuverlässigkeit von 99,94 Prozent auf. … weiter


FLUG REVUE 12/2017

FLUG REVUE
12/2017
06.11.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Zerlegung entführte Landshut
- Erstflug Airbus A330neo
- airberlins letzte Landung
- NBAA-BACE Las Vegas
- Fliegerschießen Axalp
- Eurofighter Luftwaffe
- Kassenschlager CFM56
- Fliegeruhren EXTRA