01.06.2011
FLUG REVUE

Airbus liefert 50. Flugzeug aus China

Mit der Übergabe eines Airbus A319 an die private chinesische Fluggesellschaft Juneyao Airlines hat Airbus die 50. Auslieferung aus der dritten Endmontagelinie in Tianjin gefeiert.

Weniger als zwei Jahre nach der Eröffnung der "Final Assembly Line China" (FALC) in der Freihandelszone Tianjin, wurde das 50. dort endmontierte Flugzeug übergeben. An der Zeremonie nahmen Vertreter der Nationalen Kommission für die Entwicklung und Reform Chinas (NDRC) und Regierungsmitglieder von Tianjin, Führungskräfte von Juneyao und Vertreter von Airbus teil. 

“Wir sind stolz, dass die A320-Familie eine wichtige Rolle im Wachstum von Juneyao Airlines spielt”, sagte Laurence Barron, Airbus China President. “Die 50. Auslieferung ist ein wichtiger Meilenstein für die FALC. Airbus wird seinen chinesischen Kunden weiterhin die besten Produkte und Dienstleistungen bereitstellen”, so Barron.

Die FALC ist ein Joint Venture zwischen Airbus und einem chinesischen Konsortium, zu dem die Tianjin Free Trade Zone (TJFTZ) und die China Aviation Industry Corporation (AVIC) gehören. Seit der ersten Auslieferung eines in der FALC montierten Flugzeugs der A320-Familie an Sichuan Airlines in 2009 wurden fünfzig Flugzeuge der A320-Familie von Airbus in Tianjin an neun chinesische Fluggesellschaften ausgeliefert, darunter sieben A319 und 43 A320, einschließlich des heutigen Flugzeugs.

Neben dem als Kooperationsprojekt mit China betriebenen Endmontagewerk unterhält Airbus in Tianjin ein eigenes Auslieferungszentrum, so dass die Flugzeuge dort direkt von Airbus an die Kunden übergeben werden können. Die Flugzeuge entsprechen technisch den in Hamburg und Toulouse endmontierten Exemplaren. Sie nutzen die gleichen Zulassungen und entstehen auch mit zahlreichen aus Europa angelieferten Komponenten.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Erweitertes Abkommen zum Macron-Staatsbesuch Airbus erhöht Tianjin-Taktrate

09.01.2018 - Airbus wird die Kooperation mit China ausbauen und in Tianjin künftig sechs A320 pro Monat endmontieren. … weiter

Forschung an künftigen Luftfahrttechnologien Airbus gründet Innovationszentrum in China

02.08.2017 - Airbus hat im Luftfahrt-Schlüsselmarkt China ein eigenes Innovationszentrum gegründet. Bis Jahresende 2017 soll es unter der Führung des Chinesen Luo Gang den Betrieb aufnehmen. … weiter

Absichtserklärung unterzeichnet Airbus will noch enger mit China zusammenarbeiten

01.06.2017 - Chinesische Zulieferer sollen künftig noch enger in die Airbus-Teileversorgung eingebunden werden. Dies ist nur ein Aspekt der heute in Berlin unterzeichneten Absichtserklärung zu Vertiefung der … weiter

Business-Jet-Service in China Bombardier: Neuer Wartungshangar in Tianjin

07.04.2017 - Der kanadische Flugzeughersteller Bombardier hat in der chinesischen Sonderwirtschaftszone Tianjn einen neuen Wartungshangar für Geschäftsreiseflugzeuge eingeweiht. … weiter

Endmontagewerk Tianjin Airbus baut A320neo auch in China

03.02.2017 - Ab diesem Sommer baut Airbus die neue A320neo auch in China. Bisher hatte die chinesische Endmontagelinie des europäischen Herstellers in Tianjin lediglich die A320 als "ceo" mit herkömmlichen … weiter


FLUG REVUE 07/2018

FLUG REVUE
07/2018
11.06.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Forschung: Wie Supercomputer Flugzeuge leiser machen
- Flughafen BER: Neue Pläne für Billig-Terminals
- NASA-Mission Insight: DLR bohrt den Mars an
- Erste A380 für Japan
- Mikojan MiG-31K: Risslands gefährliche Hyperschall-Rakete