15.06.2015
FLUG REVUE

Airbus Marktvorhersage bis 2034Mittelklasse in China erzeugt größtes Luftverkehrswachstum

Auf der am Montag durch Frankreichs Präsident Hollande eröffneten Paris Air Show hat Airbus-Verkaufsgeschäftsführer, John Leahy, die neueste Marktprognose des Herstellers für die nächsten 20 Jahre vorgestellt.

airbus-paris-airshow-2015_Bourget_2015_static_display_aerial_view_1 (2) (jpg)

Static Display der Paris Air Show 2015. Foto und Copyright: Airbus  

 

Laut Leahy bleibt es bei einer seit Jahrzehnten beobachteten Verdoppelung des Passagierluftverkehrs alle 15 Jahre. Alleine seit 1970 habe sich der Verkehr verzehnfacht. Auch Krisen und ein langfristig wieder mit 150 Dollar pro Barrel angesetzter Ölpreis änderten diese Grundtendenz nicht.

Alleine für "sehr große" Flugzeuge erwartet Airbus in den nächsten 20 Jahren einen Bedarf für 1550 neue Flugzeuge, damit erhöhte der Hersteller seine Prognose hier aktuell sogar noch um 49 Flugzeuge. Airbus werde die A380 noch länger bauen, das Wachstum des Marktes lasse sich nur noch mit größeren Flugzeugen bewältigen, so Leahy. Er stehe bereits in Verhandlungen mit einem Dutzend Airlines, die sich für eine verbesserte "A380neo" interessierten. Allerdings sei diese noch nicht gelauncht worden. Nicht alle der genannten Airlines seien schon jetzt an einem Programmstart interessiert.

Grösster Luftverkehrsmarkt der nächsten 20 Jahre wird laut Airbus der chinesische Inlandsmarkt. Hier erzeuge die stark wachsende Mittelklasse neue Nachfrage, da sie über mehr frei verfügbares Einkommen zum Reisen verfüge. Zeitversetzt folge hier auch Indien. Private Nachfrage werde im Luftverkehr immer wichtiger. Auch für die USA und für die EU sagt Airbus ein erhebliches Wachstum der jeweiligen Inlandsmärkte voraus. Airbus sei für diesen Markt mit der A321neo und der A330 Regional sehr gut positioniert. Am Montag hatte Saudi Arabian Airlines angekündigt, erster Betreiber der neuen Regionalversion der A330-300 Regional zu werden. Außerdem erhalten die Saudis 30 Airbus A320ceo.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Enders und Brégier gehen Airbus tauscht die Führung aus

15.12.2017 - Der europäische Luft-, Raumfahrt- und Rüstungskonzern Airbus tauscht seine Führungsspitze aus. Konzernchef Tom Enders verlängert seinen Vertrag nicht um eine dritte Amtszeit über den April 2019 … weiter

Übersicht Zivilflugzeug-Bestellungen im Jahr 2017

14.12.2017 - Welche Airline hat bei Airbus, Boeing, Bombardier, Embraer und Co. bestellt oder Optionen gezeichnet? Unsere Übersicht gibt Ihnen eine aktuelle Auflistung der Flugzeugbestellungen im Jahr 2017. … weiter

Lufthansa Eurowings bekommt (für Düsseldorf) eine echte Business Class

13.12.2017 - Eurowings plant für Langstrecken von und nach Düsseldorf eine eigene Business Class. Das eng an Lufthansa angelehnte Produkt wird in einigen Airbus-Flugzeugen verfügbar sein. Eurowings fliegt 2018 mit … weiter

Winter 2018/2019 Condor fliegt nach Kuala Lumpur

13.12.2017 - Condor fliegt ab Winter 2018/19 wieder ein Ziel in Südostasien an. Kuala Lumpur in Malaysia wird ab November 2018 in den Flugplan des Ferienfliegers aufgenommen. … weiter

"IL-Check" bei den Elbe Flugzeugwerken Nächste Lufthansa A380 kommt nach Dresden

12.12.2017 - Am Dienstag wird der bereits zweite Airbus A380 von Lufthansa zur Wartung in Dresden erwartet. Auch Air France hatte ihre Riesen zuvor schon zum Check an die Elbe geschickt. … weiter


FLUG REVUE 01/2018

FLUG REVUE
01/2018
11.12.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- 100. Airbus A380 für Emirates
- Airbus-Hoffnung China
- Auftragsfeuerwerk Dubai Air Show
- Tornado-Training
- F-35 für die Luftwaffe?
- Adaptive Tragflächen
- Vorausschauende Instandhaltung
- Mehrwegraketen