29.10.2012
FLUG REVUE

Airbus bietet neue Optionen für ACJ318 Enhanced anAirbus: Neue Optionen für ACJ318 Enhanced

Die Geschäftsreiseversion des kleinsten Airbus A318 kann künftig nach einem festen Optionskatalog ausgestattet werden. Darin werden für die ACJ318 Enhanced nun auch Sharklets oder eine Dusche im Rumpfheck angeboten.

Die neue A318-Version "ACJ318 Enhanced" wurde am Montag auf der amerikanischen Messe NBAA vorgestellt. Sie wird ab sofort den Kunden angeboten. Airbus teilte mit, der Hersteller führe eine verbesserte Grundausstattung und einen festen Optionskatalog für sein kleinstes Muster ein. Bereits seit 2007 wurde die A318 auch als Airbus Corporate Jetliner (ACJ) "A318 Elite" angeboten.

Die neue Version ACJ318 Enhanced erhalte eine überarbeitete Kabine mit neuer Verkleidung, hohen Decken, durchgehenden Fensterblenden, LED-Beleuchtung, besseren und eleganteren Sitzen und hochauflösendem Bordunterhaltungssystem per Blue-Ray-Player. Optional würden Sharklets, eine Dusche im Heck und eine "Kino-Lounge" angeboten. Auf Wunsch könne die Steuerung der Kabine über ein WLAN-Funknetz per iPod oder iPad erfolgen. Außerdem seien eine verbesserte Schallisolierung in der Kabine und ein Luftbefeuchter verfügbar.

Für die nur in Hamburg endmontierte kleinste Version der A320-Familie, die A318, hat Airbus mit Passagierflugzeugen und VIP-Flugzeugen insgesamt 81 Bestellungen errungen. Davon sind bereits 78 ausgeliefert worden. Viele Airlines bestellen statt der A318 lieber die weiter verbreitete A319, die im Gegensatz zu ihrer kleineren Schwester auch Frachtcontainer im Unterdeck befördern kann.

Der Listenpreis eines neuen Airbus A318 liegt aktuell bei 67,7 Millionen Dollar. VIP-Flugzeuge können durch individuelle Kabinenausstattungen wesentlich teurer werden.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
HNA-Tochter ernennt Verkaufsagenten TAL Aviation vertritt Beijing Capital Airlines

22.02.2018 - Die chinesische Fluggesellschaft Beijing Capital Airlines hat TAL Aviation Germany zum General Sales Agent (GSA) in Deutschland ernannt. Die Chinesen wollen damit ihr Wachstum im deutschsprachigen … weiter

Getriebfan von Pratt & Whitney Überarbeitete Dichtung für A320neo-Triebwerk

21.02.2018 - Der US-Triebwerkshersteller Pratt & Whitney präsentiert eine Lösung für das jüngste Problem mit dem PW1100G-JM. … weiter

Deutscher Triebwerkshersteller MTU Aero Engines wächst weiter

21.02.2018 - Trotz der Probleme mit dem A320neo-Getriebefan hat der Triebwerkshersteller aus München auch 2017 Rekordzahlen erwirtschaftet. Einer der wesentlichen Umsatztreiber ist die Instandhaltung. … weiter

Erstkunde Qatar feiert in Toulouse Erste A350-1000 übergeben

20.02.2018 - Mit zwei Monaten Verzögerung hat Airbus am Dienstag die Übergabe des weltweit ersten A350-1000-Großraumjet an den Erstkunden Qatar Airways gefeiert. … weiter

Qatar-Beteiligung Meridiana wird zu Air Italy

20.02.2018 - Qatar-Airways-Chef Akbar Al Baker will die Fluggesellschaft als direkte Konkurrenz zu Alitalia positionieren. … weiter


FLUG REVUE 03/2018

FLUG REVUE
03/2018
05.02.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- A380 gerettet
- PC-24 zugelassen
- Wüstenparkplätze für alte Jets
- Navy-Teststaffel "Dust Devils"
- Hubschrauber-Triebwerke
- BER weiter verzögert