08.01.2015
FLUG REVUE

SESAR-Versuche zwischen Toulouse und HamburgAirbus nutzt Überführungsflüge für Navigationstests

In diesem Jahr wird Airbus 100 interne A320-Flüge zwischen Toulouse und Hamburg für Messungen des "Extended Projected Profile" nutzen. Dieser Bestandteil des SESAR-Luftfahrtforschungsprogramms der EU beschäftigt sich unter anderem mit der ständigen Live-Berechnung und -Übermittlung der Ankunftszeit am Zielort.

Airbus_ACJ319_Sharklets_erste_Auslieferung_Finkenwerder.jpg

Airbus wird in diesem Jahr 100 Überführungsflüge zur Übermittlung erweiterter Live-Flugprofile an die Flugsicherung nutzen. Diese Tests sind Teil des SESAR-Luftfahrt-Forschungsprogramms der EU. Foto und Copyright: Airbus  

 

Airbus habe die Aufgabe erhalten, für SESAR dessen neu gegründetes Konsortium "PEGASE"  (“Providing Effective Ground & Air Data Sharing via Extended Projected Profile” - etwa: Effizienter Flug- und Bodendatenaustausch mit Hilfe erweiterter Flugvorhersageprofile) zu leiten und für dieses in größerem Umfang Flugversuche durchzuführen.

Dabei geht es um die Übermittlung des dreidimensionalen Flugprofils mitsamt der Zeitachse. Diese Daten werden mit allen Flugsicherungsstellen entlang der Route geteilt. Dadurch lässt sich das tatsächliche Verkehrsaufkommen sehr genau vorhersagen, womit man Verkehrsfluss, Treibstoffverbrauch und Kosten optimieren kann und die Nerven der Fluggäste schont, weil diese pünktlicher am Zielort eintreffen. 

Airbus will ab 2015 Überführungsflüge der A320-Familie für die ständige Datenübertragung nutzen und die vorhergesagten und ständig aktualisierten Flugprofile aus dem Cockpit an den Boden funken, wo die Flugsicherung die Daten in ihre Prozesse einbaut. Diese  “Extended Projected Profile” (EPP) sollen bei rund 100 realen Flügen gewonnen werden. Anschließend wird Eurocontrol die erreichte technische Datenqualität bewerten, bis im März 2016 der Abschlussbericht veröffentlicht wird.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Pemium Aerotec auf der ILA A320-Großbauteil aus CFK

25.04.2018 - Auf der ILA präsentiert Premium AEROTEC den Prototyp einer Druckkalotte aus CFK für die A320-Familie. Bei der Matrix des Werkstoffs setzt der Luftfahrtzulieferer auf Thermoplaste, das ermöglicht ein … weiter

DLR auf der ILA 2018 Airbus A320 ATRA zeigt Spritspar-Technologie in Berlin

25.04.2018 - Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) bringt sein größtes Forschungsflugzeug mit zur ILA. Es ist mit einem modifizierten Seitenleitwerk ausgestattet, das den Treibstoffverbrauch … weiter

Recaro Aircraft Seating Neuer Economy-Sitz und viele Aufträge

16.04.2018 - SpiceJet, WOW Air, China Southern: Auf der Aircraft Interiors Expo in Hamburg hat der Hersteller aus Schwäbisch Hall zahlreiche Sitze für verschiedene Klassen verkauft. … weiter

Beteiligung von 75 Prozent angestrebt Ryanair will LaudaMotion übernehmen

20.03.2018 - Die irische Niedrigpreisfluggesellschaft Ryanair strebt eine Übernahme von 75 Prozent der Anteile von LaudaMotion an. Diese neue österreichische Fluggesellschaft hatte Niki Lauda nach der … weiter

Deutscher Triebwerkshersteller MTU Aero Engines wächst weiter

21.02.2018 - Trotz der Probleme mit dem A320neo-Getriebefan hat der Triebwerkshersteller aus München auch 2017 Rekordzahlen erwirtschaftet. Einer der wesentlichen Umsatztreiber ist die Instandhaltung. … weiter


FLUG REVUE 05/2018

FLUG REVUE
05/2018
09.04.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- GROSSE ILA-VORSCHAU
- Bundeswehr: Die neuen Beschaffungspläne
- GE Aviation GE9X: Flugerprobung des Turbofans
- Ethiopian: Afrikas größte Fluggesellschaft
- Fokker DR I: Der Dreidecker des Roten Barons
- Raumstation: Wartungstrupp im All