09.03.2015
FLUG REVUE

Schnellere Zusammenarbeit mit Startup-UnternehmenAirbus: Innovationsförderung mit "BizLab"

Airbus-Chef Fabrice Brégier hat am Montag in Toulouse die neue Innovationsplattform "BizLab" eröffnet. Der Flugzeughersteller sucht hier gezielt kleinere Partner, um deren Ideen schneller zu begutachten und nutzen zu können.

Airbus Concept Plane

Airbus will mit Hilfe des neuen "BizLab" neue Ideen schneller in nutzbare Technologien umsetzen. Foto und Copyright: Airbus  

 

BizLab werde als globales Programm zur Innovationsförderung in der Luftfahrt eingeführt, teilte Airbus mit. Hier könnten Startup-Unternehmen und Airbus-Entwickler auf einer gemeinsamen Plattform zusammenarbeiten, um ihre innovativen Ideen schneller in wirtschaftliche Erfolge umzusetzen. Das Programm wurde in Toulouse im Beisein von Fabrice Brégier, President und CEO von Airbus, gestartet. 

Angesichts des zunehmenden Wettbewerbs in der Luftfahrtindustrie strebe Airbus einen beschleunigten Innovationsprozess an. Das Unternehmen wolle das Tempo bei der Vermarktung innovativer Ideen erhöhen, die von Airbus und von außen – Kunden und externen Partnern – kämen. Bei dieser Strategie werde das Airbus BizLab eine Schlüsselrolle spielen, so der Hersteller.

„Neue Ideen und Innovationen sind entscheidend, damit Airbus im Luftfahrtsektor weiterhin eine führende Stellung einnehmen kann. Die Herausforderung besteht darin, den Prozess bei der Umsetzung der aussichtsreichsten Ideen zu beschleunigen, und genau darum geht es beim Airbus BizLab“, sagte Fabrice Brégier, President und CEO von Airbus. „Das BizLab wird Airbus zu mehr Agilität verhelfen, indem es uns dabei unterstützt, die besten innovativen Ideen herauszufiltern und diese schneller auf den Markt zu bringen.“ 

Für die Programme zur Innovationsbeschleunigung können sich Startup-Unternehmen und Airbus-Mitarbeiter bewerben. Ein Screening-Ausschuss, dem unter anderem Yann Barbaux als Airbus Chief Innovation Officer und Bruno Gutierres als Head of Airbus BizLabs angehören, wird die vielversprechendsten Ideen auswählen. 

Airbus wird Projekte, die sich in einer frühen Phase befinden, in Form von sechsmonatigen, so genannten Beschleunigungsprogrammen auf vielfältige Weise unterstützen. Über diese Programme werden Teilnehmer des Airbus BizLab Zugang zu einer großen Zahl von Experten und Mentoren aus verschiedenen Bereichen erhalten: Technologie, Recht, Finanzen, Marketing und Kommunikation; vereinfachtes Prototyping und Marktzugang. 

Neben dem ersten Airbus BizLab-Center in Toulouse werden weitere BizLab-Center in Hamburg, Deutschland, und Bangalore, Indien, eröffnet. Airbus verfolgt das Ziel, ein globales Netzwerk von BizLabs aufzubauen. 



Weitere interessante Inhalte
Triebwerke der A320neo und Boeing 737 MAX Lufthansa Technik bereitet sich auf LEAP vor

11.12.2017 - Lufthansa Technik bietet in Hamburg von 2018 an Instandhaltungsdienstleistungen für die Triebwerke LEAP-1A und LEAP-1B an. … weiter

Europäische Bestseller Top 10: Die meistgebauten Airbus-Flugzeuge

22.11.2017 - Am 28. Oktober 1972 startete der erste Prototyp des Airbus A300 zu seinem Jungfernflug. Seit dem produzierte der europäische Flugzeugbauer über 10000 Flugzeuge. Aber welche sind die meistgebauten … weiter

Europas längster Zweistrahler Airbus A350-1000 erhält Musterzulassung

21.11.2017 - Nach 1600 Flugstunden hat die längste Version des Airbus A350, die A350-1000 am Dienstag ihre Musterzulassung durch EASA und FAA erhalten. Noch vor Jahresende erwartet Qatar Airways die Übergabe des … weiter

Getriebefan-Triebwerke von Pratt & Whitney Hawaiian Airlines erhält A321neo

20.11.2017 - Airbus hat die erste A321neo mit Getriebefan-Triebwerken von Pratt & Whitney für einen US-Kunden ausgeliefert. Sie wurde zu Hawaiian Airlines nach Honolulu überführt. Der erste Linienflug mit der … weiter

Maßgeschneidert für Rios Stadtflughafen Neue A320neo-Kurzstartversion für Brasilien

17.11.2017 - Die brasilianische Luftfahrtbehörde ANAC hat eine neue Kurzstart- und Kurzlandeversion des Airbus A320neo zugelassen, die speziell für den kurzen Inselflughafen Santos Dumont in Rio de Janeiro … weiter


FLUG REVUE 01/2018

FLUG REVUE
01/2018
11.12.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- 100. Airbus A380 für Emirates
- Airbus-Hoffnung China
- Auftragsfeuerwerk Dubai Air Show
- Tornado-Training
- F-35 für die Luftwaffe?
- Adaptive Tragflächen
- Vorausschauende Instandhaltung
- Mehrwegraketen