06.09.2012
FLUG REVUE

Airbus präsentiert „Smarter Skies“-Visionen für 2050

Airbus präsentierte heute unter dem Motto „Smarter Skies“ Visionen für den Luftverkehr des Jahres 2050, die über das Flugzeugdesign hinausgehen.

Um das erwartete Wachstum im Luftverkehr „auf nachhaltige Weise“ bewältigen zu können skizzierte der Hersteller fünf Konzepte, die in allen Phasen des Flugbetriebs umgesetzt werden könnten, um systemimmanente Redundanzen (Zeit- und Treibstoffverschwendung, Senkung des CO2-Ausstoßes) zu verringern. Dies sind im Einzelnen:

Flugzeugstart mit externen Starthilfen, die unter Verwendung regenerativer Energien angetrieben werden. Durch steilere Steigflüge könnten so die Lärmemissionen auf den Flughäfen minimiert und effiziente Reiseflughöhen schneller erreicht werden.

„Intelligente“ Flugzeuge wären in der Lage, sich selbst zu organisieren und die effizientesten und umweltfreundlichsten Flugrouten auszuwählen („freier Flug“). Dabei würden sie die herrschenden Witterungsverhältnisse und atmosphärischen Bedingungen optimal nutzen.

Auf vielbeflogenen Strecken könnten die Flugzeuge im Reiseflug wie Vögel in Formationen fliegen. Der geringere Luftwiderstand und Energieverbrauch bringen Effizienzverbesserungen.

Flugzeuge, die Flughäfen im Gleitflug anfliegen können, erzeugen im Sinkflug weniger Emissionen und weniger Fluglärm, da weder Triebwerksschub noch Luftbremsungen notwendig sind.

Bei der Landung könnten die Flugzeugtriebwerke früher abgeschaltet und die Landebahnen schneller verlassen werden. Dadurch würden die Emissionen am Boden sinken. Die Landeposition eines Flugzeugs könnte technisch so genau vorausberechnet werden, dass ein autonomes, von erneuerbaren Energien angetriebenes Schleppfahrzeug bereitsteht, damit die Flugzeuge die Start- und Landebahnen schneller freimachen können.

Der Einsatz nachhaltiger Biokraftstoffe und anderer alternativer Energieträger (z.B. Elektrizität, Wasserstoff und Solarenergie) wird notwendig sein, um die Versorgung zu sichern und die Umweltbelastung durch den Flugverkehr langfristig weiter zu reduzieren, so Airbus.



Weitere interessante Inhalte
Fliegende Testlabore Die Forschungsflugzeuge des DLR

18.05.2018 - Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) betreibt die größte zivile Flotte von Forschungsflugzeugen und -hubschraubern in Europa. Wir stellen die ungewöhnlichen Fluggeräte vor. … weiter

Flaggschiffe im Liniendienst Top 10: Die teuersten Passagierflugzeuge der Welt

18.05.2018 - Wie viel kostet ein Passagierflugzeug und welches ist am teuersten? Wir haben ein Ranking der Flugzeuge mit dem höchsten Listenpreis erstellt, wobei Airbus für 2018 um rund zwei Prozent zugelegt hat. … weiter

Leasingfirma übernimmt gebrauchte SIA-Riesen HiFly bereitet A380-Einsatz vor

17.05.2018 - Die Leasingfirma HiFly aus Portugal bereitet den Betriebsbeginn ihres ersten Airbus A380 vor, den sie von Singapore Airlines gebraucht übernommen hat. … weiter

Neuer Großraum-Zweistrahler für TAP Erste Kunden-A330neo fliegt

15.05.2018 - Das erste Kundenflugzeug der neuen A330-Generation A330neo ist in Toulouse zum Erstflug gestartet. Der Jet mit der Werknummer 1819 ist für TAP aus Portugal bestimmt. … weiter

Notlage über dem Hochgebirge A319 verliert Cockpitscheibe

14.05.2018 - Ein Airbus A319 der chinesischen Sichuan Airlines verlor auf dem Weg ins tibetische Lhasa die Cockpitscheibe des Copiloten. Wegen des überflogenen Hochgebirges konnte die Crew nicht den üblichen … weiter


FLUG REVUE 06/2018

FLUG REVUE
06/2018
14.05.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- ILA AKTUELL: Die Highlights in Berlin
- Alexander Gerst: Die zweite Mission
- Aircraft Interiors: Sitze zwischen Leichtbau und Luxus
- Überschall ohne Knall: Skunk Works bauen X-Plane
- Flughafen München: Angriff auf Frankfurt