10.01.2014
aero.de

FlugzeugbauAirbus-Programm A319neo verliert Qatar Airways

Airbus verliert einen weiteren Abnehmer für die A319neo. Laut der letzten Zusammenfassung des Auftragsbestands ist ausgerechnet Erstkunde Qatar Airways abgesprungen.

Airbus A320 msn001 sharklets

A320 MSN-001 mit Sharklets (hunting down fuel burn). Sharklets reduzieren den Kerosinverbrauch um ca. 3,5 Prozent. Foto und Copyright: Airbus S.A.S.  

 

Die Airline hat ihren Auftrag über 19 A319neo komplett auf die größere A320neo umgebucht. Das kleinste Modell fällt dadurch auf 39 Bestellungen zurück, was innerhalb der verkaufsstarken neo-Familie einem Anteil von mageren 1,5 Prozent entspricht.

Nur noch Avianca Taca und Republic Airways haben 19 beziehungsweise 20 A319neo bestellt. Hinter dem Auftrag von Republic steht allerdings ein Fragezeichen seit die Airlinegruppe ihre Tochter Frontier Airlines vor wenigen Monaten an einen Investor verkauft hat.

Die A319neo soll ab Frühjahr 2016, sechs Monate nach der A320neo, ausgeliefert werden. Airbus lagen für die neo-Modellfamilie zuletzt 2.539 verbindliche Aufträge und mehr als 1.000 Optionen vor. Der Löwenanteil der Festbestellungen entfällt mit 1.955 Flugzeugen auf die A320neo. Die A321neo wurde 545 Mal bestellt.

Beim Konkurrenzmodell Boeing 737 MAX stellt sich die Situation ähnlich dar. Von den knapp 1.800 Festaufträgen für die MAX entfallen nur gute drei Prozent auf das kleinste Familienmitglied 737 MAX 7.

Beide Hersteller spüren die Konkurrenz im Markt zwischen 100 und 150 Sitzen, in dem sich auch Bombardiers CSeries und Embraers E195-E2 positioniert haben.

Den Verlust dieser Marktanteile kann man in Toulouse und Seattle in diesen Tagen aber wohl verschmerzen. Boeing stellte 2013 neue Verkaufs- und Lieferrekorde auf. Auch bei Airbus liefen die Geschäfte im vergangenen Jahr sehr gut. Genaue Zahlen wird Airbus am 13. Januar auf seiner Jahrespressekonferenz vorlegen.



Weitere interessante Inhalte
AVION Phantom 320 Neuer A320-Full-Flight-Simulator zugelassen

07.11.2017 - Die europäische Flugsicherheitsbehörde EASA hat den Phantom 320 des niederländischen Herstellers AVION Simulators in der höchsten Stufe Level D qualifiziert. … weiter

Strategischer Einstieg im chinesischen Markt? Qatar beteiligt sich an Cathay

06.11.2017 - Mit einem überraschenden Kauf von 9,61 Prozent der Anteile hat sich Qatar Airways aus Doha an Cathay Pacific aus Hongkong beteiligt. … weiter

Zulassung noch im November erwartet A350-1000 schließt wichtige Flugtests ab

03.11.2017 - Das Testflugzeug MSN065 hat die für die Zulassung nötigen Funktions- und Zuverlässigkeitstests abgeschlossen. Erstkunde Qatar Airways soll das erste Serienflugzeug noch 2017 übernehmen. … weiter

Bestseller-Triebwerk CFM56-Flotte übersteigt 500 Millionen Zyklen

02.11.2017 - Fast 900 Millionen Flugstunden haben CFM56 seit der Indienststellung der ersten Triebwerke im April 1982 absolviert. Und der Verkaufsschlager ist weiterhin gefragt. … weiter

Nachfolger der 777 Boeing 777X: Die Kunden

26.10.2017 - Die Boeing 777X wird mit klappbaren Flügelspitzen ausgerüstet und soll den Airlines auf Langstrecke Treibstoff sparen. Der etwas oberhalb des Airbus A350 angesiedelte Langstreckenjet kann bis jetzt … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2017

FLUG REVUE
12/2017
06.11.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Zerlegung entführte Landshut
- Erstflug Airbus A330neo
- airberlins letzte Landung
- NBAA-BACE Las Vegas
- Fliegerschießen Axalp
- Eurofighter Luftwaffe
- Kassenschlager CFM56
- Fliegeruhren EXTRA