24.06.2016
FLUG REVUE

Neuer Zweistrahler reist für acht Tage nach FernostAirbus schickt A350 auf China-Werbetour

Airbus schickt die A350 erstmals auf eine "Demonstration Tour" nach China. Bei Stippvisiten in fünf Städten zeigt Prototyp MSN2 Chinas wachsenden Airlines auch seine neuesten Kabinendetails.

Airbus A350 XWB MSN2

Airbus schickt die A350 mit der Werknummer MSN2 zu einer achttägigen Werbetour nach China. Foto und Copyright: Airbus  

 

Die A350 bereise China vom 25. Juni bis zum 2. Juli, kündigte Airbus am Dienstag an. Dabei statte MSN2 den Flughäfen Beijing (PEK), Shanghai (SHA), Guangzhou (CAN), Haikou (HAK) und Chengdu (CTU) Besuche ab. Die Werbetour sei auch eine Reaktion auf die bereits erfolgten Bestellungen für 20 A350-900 durch China Eastern Airlines und für 10 A350-900 durch Air China. China sei einer der am schnellsten wachsenden Luftfahrtmärkte. Airbus habe mehr als die Hälfte der hier aktiven Verkehrsflugzeuge geliefert.

Auch als Partner trage China zur Entwicklung und Herstellung der A350 bei. So habe das Airbus Engineering Centre in Peking gemeinsam mit seinem Partner Aviation Industry Corporation of China Teile des Rumpfes konstruiert. Fünf Prozent der Struktur würden sogar in China gebaut. Die A350 sei ein Symbol der Zusammenarbeit mit China geworden, so Airbus.

Die A350-900 mit der Werknummer MSN2 trägt ihren Airbus-"Kohlefaser"-Werksanstrich und wird von Airbus-Besatzungen gesteuert. In der Kabine sind 42 Sitze der Business Class und 210 Plätze der Economy Class installiert. Bisher hat Airbus 800 feste Bestellungen von 42 Kunden für die neue Zweistrahlerfamilie erhalten.

UPDATE: 
Nach bisher nicht bestätigten Informationen der FLUG REVUE ist die geplante China-Visite der A350, MSN2 kurzfristig abgesagt worden. Grund sollen nicht näher bezeichnete "Probleme mit dem Zoll" sein. Vor Jahresende soll die Chinareise noch einmal versucht werden.
Das für die Reise vorgesehene Flugzeug MSN2 befand sich am Freitag auf dem Airbus-Werksvorfeld in Toulouse. Zuletzt war es bei einer Flugvorführung beim internen Airbus-Familientag für Mitarbeiter in Manching öffentlich aufgetreten.



Weitere interessante Inhalte
Airbus Air Mauritius übernimmt ihre erste A350-900

22.10.2017 - Der erste A350-Betreiber mit Sitz im Indischen Ozean hat am Freitag seine erste Airbus A350-900 übernommen. Die Flotte soll sechs Flugzeuge umfassen. … weiter

Airlines des Lufthansa-Konzerns Neue Ziele im Winterflugplan

10.10.2017 - Lufthansa stationiert erstmals seit 2001 wieder ein Langstreckenflugzeug in Berlin und auch Eurowings baut ihr Interkontinentalangebot weiter aus. … weiter

Neuer Langstreckenjet Airbus A350 XWB: Die aktuellen Nutzer

09.10.2017 - Mit der A350 hat Airbus einen hochmodernen Langstreckenjet entwickelt. Bereits knapp 850 Flugzeuge wurden an 45 Kunden verkauft. … weiter

Billigtochter von Air France Joon fliegt ab Dezember

26.09.2017 - Neue Konkurrenz aus Frankreich: Air France geht Ende des Jahres mit ihrer Billigmarke Joon an den Markt, zunächst mit Europaflügen, später auch mit Langstreckenverbindungen. … weiter

Airbus A350 XWB 3D-gedrucktes Titan-Bauteil für Serienflugzeuge

14.09.2017 - Airbus hat erstmals eine additiv gefertigte Halterung aus Titan in eine Serien-A350 eingebaut. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF