07.03.2011
FLUG REVUE

Airbus Marktprognose AsienAirbus sieht Region Asien-Pazifik als Wachstumsmotor

Airbus rechnet für die Region Asien-Pazifik in den kommenden 20 Jahren mit einem Bedarf von 8560 neuen Flugzeugen im Wert von 1,2 Billionen US-Dollar. Wie Airbus in seiner Markteinschätzung weiter ausführte, ist dies ein Anteil von 33 Prozent an allen Neuauslieferungen im genannten Zeitraum.

A318 und A380

A318 und A380 in Formation - Größenvergleich der Airbus Familie (C) Airbus Photo  

 

"Die Region lässt damit die bisher wichtigsten Flugzeugmärkte Nordamerika und Europa hinter sich zurück", erklärte Airbus. Die Prognose für den asiatisch-pazifischen Raum wurde am Montag in Hongkong vorgestellt.

Airbus schätzt, dass das Passagieraufkommen der asiatisch-pazifischen Airlines jährlich um 5,8 Prozent wachsen wird. Für den Frachtverkehr durch die Region wird eine jährliche Steigerungsrate von 7,0 Prozent erwartet.

Der Flugzeughersteller erwartet weiterhin eine starke Nachfrage nach größeren Flugzeugtypen aus dem asiatisch-pazifischen Raum. Nach Einschätzung des Unternehmens besteht unter anderem Bedarf für 2.580 Twin-Aisle-Jets, wie die A330 und A350 XWB, aber auch rund 780 Flugzeuge in der Größenordnung des Airbus A380.

Auch im Single-Aisle-Segment rechnet Airbus mit großem Bedarf in der Region: Hier sieht das Unternehmen Potential für rund 5.200 neue Passagierjets in der Kategorie der 100- bis 210-Sitzer.

„In den nächsten 20 Jahren werden Fluggesellschaften aus dem asiatisch-pazifischen Raum ein Drittel des gesamten Passagieraufkommens der Welt sowie zwei Drittel der gesamten Fracht durch die Region befördern“, so Chris Emerson.

Gegenwärtig fliegen rund 1.700 Airbus-Flugzeuge bei mehr als 70 Betreibern in der gesamten Region. Weitere 1.100 sind noch an Kunden dort auszuliefern. Dies entspricht einem Anteil von 32 Prozent am Gesamtauftragsbestand des Unternehmens und unterstreicht die Bedeutung dieser Region als schnellsten wachsenden Markt für neue Verkehrsflugzeuge, erklärte Airbus.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de / Heiko Stolzke


Weitere interessante Inhalte
Triple Seven wurde zu klein Emirates: Dreimal täglich A380 nach Frankfurt

24.11.2017 - Ab Jahresanfang 2018 stellt Emirates auch ihren dritten täglichen Flug aus Frankfurt nach Dubai auf die Bedienung mit dem Airbus A380 um. … weiter

Ausbau des Amerika-Angebots im nächsten Jahr Eurowings fliegt Düsseldorf – New York

24.11.2017 - Ab April 2018 steuert Eurowings beinahe täglich aus Düsseldorf die US-Metropole New York an. Neu ab DUS sind auch Miami und Fort Myers. … weiter

Riesen-Reparatur in Kanada An-124 liefert A380-Triebwerk nach Goose Bay

24.11.2017 - Ein Ende September in Goose Bay gestrandeter Airbus A380 von Air France wird mit einem per Antonow angelieferten Austauschtriebwerk wieder flott gemacht, um zur eigentlichen Reparatur nach Europa … weiter

Größte deutsche Fluggesellschaft Lufthansa: Die Flotte

24.11.2017 - 336 Flugzeuge sind momentan bei der größten deutschen Airline im Einsatz. Die größte Maschine der Lufthansa bietet Platz für 509 Passagiere, die Kleinste für 90. … weiter

Bremer Regionaljet für unbefestigte Pisten Seltene VFW 614 kommt in Hamburger Airbus-Sammlung

22.11.2017 - Eine von nur 19 gebauten VFW 614 wird künftig Bestandteil der Airbus-Sammlung historischer Flugzeuge in Hamburg-Finkenwerder. Der in Bremen gebaute Zweistrahler parkte bisher versteckt auf dem … weiter


FLUG REVUE 12/2017

FLUG REVUE
12/2017
06.11.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Zerlegung entführte Landshut
- Erstflug Airbus A330neo
- airberlins letzte Landung
- NBAA-BACE Las Vegas
- Fliegerschießen Axalp
- Eurofighter Luftwaffe
- Kassenschlager CFM56
- Fliegeruhren EXTRA