19.05.2015
FLUG REVUE

EBACE: Acropolis Aviation ist Launch CustomerAirbus startet ACJ320neo-Programm

Airbus hat heute auf der Geschäftsluftfahrtmesse EBACE in Genf den lange erwarteten Startschuss für die ACJ319 und ACJ320 gegeben. Für den Airbus ACJ320 gibt es auch einen Erstkunden, der genannt werden will.

Airbus ACJ320neo Acropolis Aviation Artist Impression

Die in Farnborough beheimatete Acropolis Aviation ist der Launch Customer für die VVIP-Version des Airbus ACJ320neo. Foto und Copyright: Airbus  

 

Für den offiziellen Startschuss eines neuen Flugzeugprogramms kam selbst John Leahy, Chief Operating Officer Customers bei Airbus, zur Geschäftsluftfahrtmesse EBACE nach Genf. Airbus hat heute offiziell den Startschuss für den Airbus A320neo und A319neo in der Business-Jet-Version gegeben. Die VVIP-Flugzeuge werden bei Airbus unter der Bezeichnung ACJ319neo und ACJ320neo geführt. Bei der Pressekonferenz zum Programmstart konnte Airbus mit Acropolis Aviation aus Farnborough auch gleich einen Erstkunden für die ACJ320neo nennen.

In der neo-Version werden die beiden Flugzeugmuster bis zu 16 Prozent weniger Treibstoff verbrauchen als ihre Vorgängermuster. Für die A320neo-Familie hat Airbus bislang 3794 feste Bestellungen sammeln können. Deshalb erfolgt der Programmstart für die Business-Jet-Ableger der neo-Familie so spät. Der erste verfügbare Produktionsslot für eine ACJ320neo ist 2018.

Die ACJ319neo verfügt bei acht Passagieren über eine Reichweite von 6750 NM/12.500 km, während die ACJ320neo mit 25 Passagieren noch Distanzen von bis zu 6000 NM /11.100 km nonstop zu überbrücken vermag. Eine ACJ321neo ist derzeit nicht geplant. Der Listenpreis für die ACJ319neo liegt bei 87 Millionen US-Dollar, eine ACJ320neo bei 95 Millionen US-Dollar.

Acropolis Aviation hat sich noch nicht entschieden, welches der beiden Triebwerksmuster - das LEAP-1A oder das Pratt & Whitney PW1100G - sie bestellen werden. Das werde aber 2016 erfolgen, sagte Jonathan Bousfield, der Hauptgeschäftsführer von Acropolis Aviation in Genf. Auch sei derzeit noch keine Entscheidung darüber gefallen, welches Completion Center den Auftrag zur Ausrüstung des Flugzeugs erhalten werde.

Wenn Acropolis Aviation 2020 das fertige Flugzeug aus dem Completion Center übernehmen wird, ersetzt die ACJ320neo die bisher von Acropolis betriebene ACJ319.



Weitere interessante Inhalte
A320-Einheitsflotte Germania bereitet Abschied von Boeing 737 vor

16.01.2018 - Die deutsche Airline ersetzt ihre Boeing 737-700 durch Airbus-Zweistrahler. Schon in den kommenden Monaten sollen die ersten 737 ausgemustert werden. … weiter

Bestseller aus Europa Top 10: Die größten Kunden der A320-Familie von Airbus

16.01.2018 - Mit mehr als 14000 verkauften Flugzeugen ist die A320-Familie der größte Erfolg von Airbus. Welche Airlines haben die meisten Maschinen der A320-Familie bestellt? … weiter

Erweitertes Abkommen zum Macron-Staatsbesuch Airbus erhöht Tianjin-Taktrate

09.01.2018 - Airbus wird die Kooperation mit China ausbauen und in Tianjin künftig sechs A320 pro Monat endmontieren. … weiter

Indigo-Partners bestellen 430 A320neo/A321neo Größter Airbus-Auftrag jetzt fest

29.12.2017 - Nach der Absichtserklärung in Dubai hat Airbus knapp vor Jahresende die Verhandlungen mit Indigo-Partners abgeschlossen und den Rekordverkauf von 430 Flugzeugen der A320-Familie noch für 2017 … weiter

Enders und Brégier gehen Airbus tauscht die Führung aus

15.12.2017 - Der europäische Luft-, Raumfahrt- und Rüstungskonzern Airbus tauscht seine Führungsspitze aus. Konzernchef Tom Enders verlängert seinen Vertrag nicht um eine dritte Amtszeit über den April 2019 … weiter


FLUG REVUE 02/2018

FLUG REVUE
02/2018
08.01.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Letzte F-16 aus Fort Worth
- Insolvenz NIKI
- Die Neuen von Cessna
- Sea Lion für die Marineflieger
- Sparwunder Open Rotor
- Passagierjets ohne Piloten?
- Raumstation im Marsorbit?