23.03.2016
FLUG REVUE

"Airspace by Airbus"Airbus stellt neues Kabinendesign für die A330neo vor

Airbus hat am Mittwoch ein neues Gestaltungskonzept für die künftige A330neo vorgestellt. Unter der Marke "Airspace by Airbus" will der Hersteller viele Details im Stil der A350 verbessern.

Airbus A330neo neue Kabine Airspace by Airbus

Dieses Kabinenmodell einer A330neo zeigt das neue Kabinenkonzept Airspace by Airbus. Foto und Copyright: Airbus  

 

Die neue Marke solle verbesserten Bordkomfort und eine optimale Kabinenausnutzung für die Airlines miteinander verbinden, teilte Airbus mit. Als erstes Muster erhalte die A330neo das neue Design, das sich an der A350 orientiere. "Die A380 bietet schon den besten Komfort aller Flugzeuge", sagte Kiran Rao, Executive Vice President of Marketing & Strategy bei Airbus. "Die A320 ist die Spitze bei den Standardrumpfflugzeugen und mit Airspace bringen wir jetzt unsere A350 und die A330neo auf den gleichen Stand."

Neu sind abgespeckte, dünnere Sitze, die mehr Platz bieten sollen, noch stärker nach außen gewölbte Kabinenverkleidungen entlang der Fensterplätze, deutlich vergrößerte Handgepäckfächer für Rollkoffer, eine LED-Kabinenbeleuchtung mit variablen Farbstimmungen und Waschräume mit antibakteriellen Oberflächen und berührungsfreier Bedienung. Außerdem wurde die gesamte Formensprache, darunter die Eingangsbereiche an den Türen, gegenüber der A330 im neuesten Design modernisiert.

Den Airlines werden auch neue Kabinenvarianten angeboten, darunter modulare Space-Flex-Bereiche, bordrollstuhlgerechte Waschräume und der optionale Unterdeckeinbau von WCs und Küchen, um Raum für zusätzliche Sitze im Hauptdeck zu gewinnen. "Durch verbesserte Details und neue Stilelemente können die Passagiere den Flug noch mehr genießen. Gleichzeitig erhalten die Airlines eine Projektionsfläche, auf der sie ihre Marke vermitteln können", sagte Kiran Rao.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Automatische Verfolgung aller Einzelteile Airbus stellt Produktion auf RFID-Funkchips um

15.11.2017 - Mit Hilfe von Funkchips will Airbus alle verbauten Einzelteile in der Flugzeugherstellung bei der Produktion und danach automatisch verfolgen. Den Anfang macht das Programm A350. … weiter

Type Rating für die A320 und A330 nach A350-Vorbild EASA erlaubt "kompetenzbasierte" Airbus-Schulung

10.11.2017 - Airbus biete ab sofort "kompetenzbasierte" Ausbildungskurse für das Pilotentraining an, meldete der Hersteller am Freitag. Beim sogenannten "Type Rating", also der Qualifikation der Piloten für die … weiter

Bewährter Großraumzweistrahler mit neuen Triebwerken Erstflug des Airbus A330neo

19.10.2017 - Am Donnerstagvormittag ist in Toulouse die erste A330neo zum Erstflug gestartet. Der überarbeitete Zweistrahler nutzt eine neue Triebwerksgeneration. … weiter

Neue Version des Langstrecken-Jets Airbus A330neo: Die Kunden

19.10.2017 - Mit neuen Trent-Triebwerken, aerodynamischen Verfeinerungen und einer modernisierten Kabine soll die A330neo die Erfolgsgeschichte des Großraumjets fortschreiben und neben der A350 bestehen. … weiter

Kleinere Version der A330neo Airbus will Produktion der A330-800 noch 2017 starten

09.10.2017 - Während sich Airbus auf den Erstflug der A330-900 vorbereitet, werden bereits Teile für die kleinere Variante der A330neo hergestellt. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2017

FLUG REVUE
12/2017
06.11.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Zerlegung entführte Landshut
- Erstflug Airbus A330neo
- airberlins letzte Landung
- NBAA-BACE Las Vegas
- Fliegerschießen Axalp
- Eurofighter Luftwaffe
- Kassenschlager CFM56
- Fliegeruhren EXTRA