30.10.2014
FLUG REVUE

Erweiterung des AusbildungszentrumsAirbus-Training in Miami mit neuen A320-Simulator

Das Airbus Training Center in Miami, Florida, hat einen neuen Simulator für die A320 erhalten. Das System stammt von FlightSafety.

Airbus_A320-Simulatortraining

Simulator des Airbus A320. Foto und Copyright: Airbus  

 

Das Airbus Training Center in Miami verfügt bereits über zweo A330/340- und drei A320-Simulatoren. Der Neuzugang ist das erste Muster von Flight Safety International und erlaubt die Ausbildung sowohl auf CFM- als auch IAE-Triebwerken. Das VITAL-1100-Sichtsystem bietet ein Blickfeld von 60 x 200 Grad sowie Satelliten-Bilder in hoher Auflösung. Mit dem zusätzlichen Simulator will Airbus auf den steigenden Bedarf reagieren. "Die Nachfrage für Single-Aisle-Simulatortraining wird 2017 fast 700000 Stunden erreichen", sagte Joe Houghton, Airbus Vice President of Training & Flight Operations Support. Das Ausbildungszentrum in Florida wurde im Jahr 1999 eröffnet. Pro Jahr werden rund 2000 Personen ausgebildet.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Patrick Hoeveler


Weitere interessante Inhalte
Neue Airline stößt in airberlin-Lücke Thomas Cook plant Balearentochter

18.10.2017 - Der Reisekonzern Thomas Cook plant, nach übereinstimmenden Medienberichten, die Gründung einer neuen Fluggesellschaft mit der Heimatbasis Mallorca, seinem wichtigsten Ferienziel. … weiter

Bestseller aus Europa Top 10: Die größten Kunden der A320-Familie von Airbus

17.10.2017 - Mit mehr als 13000 verkauften Flugzeugen ist die A320-Familie der größte Erfolg von Airbus. … weiter

Airline-Riese will seine Tochter Eurowings ausbauen Air-Berlin-Aufsichtsrat genehmigt Verkauf an Lufthansa

12.10.2017 - Air Berlin hat sich mit der Lufthansa-Group über den Verkauf von Teilen des Unternehmens geeinigt. Die Lufthansa-Group will die Air Berlin-Tochtergesellschaften Luftverkehrsgesellschaft Walter (LGW), … weiter

Eine Milliarde Euro für Flugzeuge Lufthansa will Eurowings schnell ausbauen

26.09.2017 - Geld für Kauf und Leasing von bis zu 61 Flugzeugen: Der Lufthansa-Aufsichtsrat ebnet den Weg zur Übernahme eines großen Teils der insolventen airberlin. … weiter

Billigtochter von Air France Joon fliegt ab Dezember

26.09.2017 - Neue Konkurrenz aus Frankreich: Air France geht Ende des Jahres mit ihrer Billigmarke Joon an den Markt, zunächst mit Europaflügen, später auch mit Langstreckenverbindungen. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF