05.03.2018
FLUG REVUE

Angeblich weniger Personal für A400M und A380Airbus vor Stellenabbau?

Trotz randvoller Auftragsbücher plant der Flugzeughersteller Airbus angeblich einen Personalabbau oder Stellenverlagerungen. Details der in französischen Medien genannten, angeblichen Maßnahmen werden erst in dieser Woche mit dem Airbus-Betriebsrat erörtert.

Erste Airbus A380-Endmontage für Asiana Airlines

Airbus-Personal in der A380-Produktion (Foto) und in der A400M-Produktion ist laut Medienberichten von neuen Sparmaßnahmen bedroht. Foto und Copyright: Airbus  

 

Die Ende vergangener Woche erstmals vom französischen Wirtschaftsmagazin "Challenges" gemeldeten Veränderungen betreffen angeblich insgesamt 3600 Arbeitsplätze in den europäischen Airbus-Werken. Für diese plane Airbus entweder Verlagerungen oder den Abbau, so das Magazin. Dabei drohe vor allem den Standorten Bremen, Augsburg, Sevilla und Filton ein Stellenverlust. Möglich seinen Auswirkungen auch in Hamburg und Stade, so das Magazin.

Dagegen seien französische Standorte, die mehrere Programme parallel beherbergten, weniger gefährdet, so "Challenges". Der Bericht gibt als Grund der Maßnahmen die gesenkten Produktionsraten bei A400M und A380 an, deren Fertigungslinien personell entsprechend ausgedünnt werden müssten.

Airbus kommentiert die Meldung bisher nicht und bestätigt lediglich, dass am 7. März der europäische Gesamtbetriebsrat des Unternehmens über die möglichen Maßnahmen informiert werde. Die Senkung der Produktionsraten bei A400M und A380 sei schon länger bekannt.

Der Flugzeughersteller verfügt alleine im Bereich Verkehrsflugzeuge über ein Auftragspolster für acht bis zehn Jahre volle Produktion. Deswegen soll in diesem Jahr über nochmalige Poduktionsratenerhöhungen, insbesondere bei der A320neo-Familie und der A350-Familie, entschieden werden. Dem Vernehmen nach gibt es dagegen teilweise noch Vorbehalte seitens einiger Zulieferer, die dem unerwartet schnell gewünschten, nochmaligen Hochlauf bei Airbus nur noch mit eigenen Großinvestitionen folgen könnten.



Weitere interessante Inhalte
Flaggschiffe im Liniendienst Top 10: Die teuersten Passagierflugzeuge der Welt

18.05.2018 - Wie viel kostet ein Passagierflugzeug und welches ist am teuersten? Wir haben ein Ranking der Flugzeuge mit dem höchsten Listenpreis erstellt, wobei Airbus für 2018 um rund zwei Prozent zugelegt hat. … weiter

Leasingfirma übernimmt gebrauchte SIA-Riesen HiFly bereitet A380-Einsatz vor

17.05.2018 - Die Leasingfirma HiFly aus Portugal bereitet den Betriebsbeginn ihres ersten Airbus A380 vor, den sie von Singapore Airlines gebraucht übernommen hat. … weiter

Harald Wilhelm kündigt Ausstieg an Airbus-Finanzchef geht 2019 mit Tom Enders

14.05.2018 - Harald Wilhelm, Finanzvorstand der Airbus Group, will 2019 gemeinsam mit Vorstandschef Tom Enders das Unternehmen verlassen. … weiter

Airliner Airbus A380: Alle Auslieferungen und Bestellungen

09.05.2018 - Eine ursprünglich für Skymark aus Japan gebaute A380 hat nun bei Emirates ihre neue Heimat gefunden. … weiter

Japanischer Doppelstock-Riese wird als Schildkröte lackiert Erste A380 für ANA wird endmontiert

04.05.2018 - In Toulouse hat Ende April die Endmontage der ersten A380 für ANA begonnen. Die japanische Airline hat drei A380 bestellt, die eine spektakuläre Meeresschildkröten-Lackierung erhalten werden. … weiter


FLUG REVUE 06/2018

FLUG REVUE
06/2018
14.05.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- ILA AKTUELL: Die Highlights in Berlin
- Alexander Gerst: Die zweite Mission
- Aircraft Interiors: Sitze zwischen Leichtbau und Luxus
- Überschall ohne Knall: Skunk Works bauen X-Plane
- Flughafen München: Angriff auf Frankfurt