06.04.2016
FLUG REVUE

Platzoptimierung in der KabineAirbus will A380-Sitzzahl erhöhen

Airbus plant, dem Flaggschiff A380 durch bessere Raumausnutzung zu noch mehr Passagierumsatz zu verhelfen. Statt eines großen Wurfes sind dazu viele Detailverbesserungen geplant.

Airbus A380 Kabinenkonzepte

Airbus hat für die Optimierung der A380-Kabine neue Vorschläge erarbeitet. Ziel ist eine Umsatzsteigerung durch eine bessere Raumausnutzung für mehr Sitze an Bord. Foto und Copyright: Airbus  

 

Auf der Luftfahrtmesse Aircraft Interiors Expo in Hamburg zeigte Airbus die neuesten Produktentwicklungsstudien für die A380, die jüngst auch schon Investoren präsentiert worden waren. In Sachen A380 plant der Hersteller vor allem Änderungen bei der Inneneinrichtung des hinteren Hauptdecks: Die bisher zwischen dem vorletzten Türpaar installierte Küche soll in einen neuen Bereich an der hinteren Treppe zum Oberdeck verlagert werden. Hier will Airbus die Küchenzeile maßgeschneidert um die in der Rundung des Druckschotts laufende Treppe einpassen. Der frei werdende Raum zwischen dem vorletzten Türpaar liesse sich für bis zu 23 zusätzliche Sitze der Economy Class nutzen, wenn man, wie neuerdings vorgeschlagen, elf statt bisher zehn Sitzen in jeder Reihe installiert.

Neu ist auch das Entfallen der seitlichen Schränke im Oberdeck. Durch den Ausbau dieser unterhalb der Fenster eingebauten, zusätzlichen Handgepäckfächer ließen sich Sitze der Business Class bei diagonaler Anordnung näher an der Außenwand platzieren, so dass man sie zur Flugrichtung etwas mehr quer stellen und verdichtet einbauen könnte. Dadurch könnten im Oberdeck bis zu zehn zusätzliche Schlafsessel installiert werden. Alleine dies mache einen Jahres-Mehrumsatz pro Flugzeug von sechs Mio. Dollar aus, so Airbus.

Für die neue Premium Economy Class schlägt Airbus im vorderen Hauptdeck die Anordnung 3+3+3 vor. Somit wären hier immer noch vergrößerte 63 Sitze der Klasse Economy-Plus gegenüber 81 Sitzen in reiner Economy-Anordnung einbaubar. Im Frachtdeck, direkt vor dem Flügel, will Airbus künftig den Schlafraum der Flugbegleiter zentral unterbringen, um in den beiden Kabinendecks keinen Raum für Passagiersitze zu verlieren.

Gegenüber dem heutigen Standard-Kabinenlayout mit 525 Sitzen bei Dreiklassenbestuhlung erreiche die A380 durch die Maßnahmen zur Kabinenoptimierung sieben Millionen Dollar Mehrumsatz und bei der Nutzung der verdichteten Bestuhlung nochmals 16 Millonen Dollar Mehrumsatz pro Jahr und Flugzeug. Somit komme das vorgeschlagene Layout mit vier Klassen und 544 Sitzen auf 23 Millionen Dollar Mehrumsatz gegenüber der heutigen Ausführung. 

Die neue Ausführung könnte laut Airbus ab Ende 2017 oder Anfang 2018 geliefert werden. Der Hersteller sieht die A380-800 mit 544 Sitzen (bei Elfer-Sitzreihen und 18 Zoll Sitzbreite) kostenseitig gegenüber der Boeing 777-9 mit 291 Sitzen (bei Neuner-Sitzreihen und 18 Zoll Sitzbreite) 23 Prozent im Kostenvorteil. Auch eine enger bestuhlte 777-9 mit 311 Sitzen (bei Zehner-Sitzreihen und nur noch 17 Zoll Sitzbreite) liege bei den Kosten pro Sitz immer noch 15 Prozent höher, so die neuesten Airbus-Werbeprospekte.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Riesenwartung nun auch in Bayern möglich Flughafen München baut Hangar für die A380 um

14.11.2018 - Die Verlegung von Teilen der Lufthansa-A380-Flotte aus Frankfurt nach München macht auch entsprechende Anpassungen der bayerischen Wartungsinfrastruktur nötig. Münchens großer Wartungshangar erhielt … weiter

Nächste Antriebe sind noch immer nicht bestellt Emirates-Tauziehen um A380-Triebwerke

05.11.2018 - Seit ihrer, im Frühjahr unterzeichneten, jüngsten A380-Nachbestellung verhandelt die Fluggesellschaft Emirates Airline über deren Triebwerksauswahl. Noch immer ist dieser wichtige Untervertrag nicht … weiter

Flaggschiff übernimmt den Abendflug nach Dubai Emirates nimmt A380-Liniendienst nach Hamburg auf

30.10.2018 - Nach einem Sonderflug am Montag beginnt Emirates am Dienstag mit dem regulären Einsatz der A380 zwischen Hamburg und Dubai. Für den Abendflug wurde eine Abfertigungsposition in Fuhlsbüttel extra mit … weiter

Airliner Airbus A380: Alle Auslieferungen und Bestellungen

22.10.2018 - Die erste A380 für ANA ist nach Hamburg gereist, um dort Innenausstattung und Lackierung zu erhalten. … weiter

Leeres Flugzeug wurde geschleppt Hi Fly-A380 kollidiert mit Passagierbrücke

10.09.2018 - Der Airbus A380 von Hi Fly ist am Freitagabend am Pariser Flughafen Charles de Gaulle beim Einparken am Gate mit einer Passagierbrücke zusammengestoßen und beschädigt worden. … weiter


FLUG REVUE 12/2018

FLUG REVUE
12/2018
05.11.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Raumfahrt Extra
- Wettbewerb: Spar-Jets für Übermorgen
- Neuer britischer Träger: F-35B auf der "Queen Elizabeth"
- Piloten: Die neue Lufthansa-Ausbildung
- A400M in Wunstorf: Erste Einsatzerfahrungen