06.10.2015
FLUG REVUE

Tankversuche mit gedrucktem 3D-ModellAirbus will Treibstoffreste nutzbar machen

Airbus will die nicht ausfliegbare Kerosinmenge in Flugzeugtanks vermindern und testet dazu ein neuartiges Tankmodell, das im 3D-Druck entstand.

Airbus A330 fuel tank simulator

An diesem maßstäblichen Modell eines Airbus-A330-Zentraltanks wird untersucht, ob man bisher nicht nutzbare Kerosinreste mit Hilfe einer kleinen Strahlpumpe zur Kraftstoffpumpe in der Mitte des Tanks fördern kann. Foto und Copyright: Airbus  

 

Die nicht ausfliegbare Kerosinmenge im Tank betreffe nicht nur Flugzeuge, sondern prinzipiell alle Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor, teilte Airbus mit. Bei Flugzeugen handele es sich beim "unusable fuel" um Kraftstoffreste in den Tanks, die von den Kraftstoffpumpen im Flug nicht erreicht werden könnten. Hier kämen schnell mehrere hundert Kilogramm zusammen, die totes Gewicht bildeten und nicht für Antriebszwecke nutzbar seien.

Um die Effizienz in diesem Bereich zu erhöhen, habe Airbus ein Projektteam im Rahmen der hauseigenen Initiative "Sprint" zur Problemlösung angesetzt. Diese erfahrenen Ingenieure aus unterschiedlichen Bereichen hätten gleich mehrere Lösungen entwickelt, die den nicht ausfliegbaren Kraftstoffrest halbieren könnten. Die nachrüstbaren Lösungen erforderten außerdem keine aufwändigen Strukturveränderungen.

In der Firmeneinrichtung "Protospace" sei mit Hilfe modernster Werkzeuge und des Verfahrens "Additive Layer Manufacturing" (ALM) eine Reihe dreimensionaler Komponenten und Modelle gedruckt worden. Dazu gehöre ein maßstäbliches Modell eines Zentraltanks der A330 in der Viertelgröße des Originals. Er enthalte Stringer und die tragenden Flügelelemente, um herauszufinden, wo sich Kraftstoffreste im Flug sammelten und wie man diese Restmengen auch noch den Pumpen zuführen könne. Mit Hilfe von Software werde außerdem das Flüssigkeitsverhalten in unterschiedlichen Flugphasen analysiert.



Weitere interessante Inhalte
Bodentest mit neun Grad Anstellwinkel Erste Beluga XL nimmt die Nase hoch

13.06.2018 - Nach den Vibrationstests bereitet Airbus die erste Beluga XL mit dem Wiegen, auch bei Schräglage, auf den Erstflug vor. … weiter

Voraussetzung zum Erstflug im Sommer BelugaXL besteht Boden-Vibrationstest

07.06.2018 - In einem Hangar in Toulouse hat die erste BelugaXL ihren Boden-Vibrationstest absolviert. Der Test prüft, ob die Struktur des Flugzeugs, wie vorgeschrieben, Schwingungen dämpft, so dass der … weiter

A330-Triebwerk Trent 700 erreicht 50 Millionen Flugstunden

04.06.2018 - Mehr als 1600 der Rolls-Royce-Triebwerke sind heute weltweit im Dienst. Eingeführt wurde das Trent 700 für die A330 vor mehr als 20 Jahren. … weiter

Spezialtransporter auf A330-Basis Erste Beluga XL wird lackiert

30.05.2018 - Der erste Airbus-Spezialtransporter Beluga XL erhält derzeit in Toulouse seine Lackierung. Airbus nutzt den voluminösen Rumpf für eine spektakuläre Bemalung mit "Lachgesicht". … weiter

Giganten im Luftverkehr Top 10: Die größten Passagierflugzeuge der Welt

16.04.2018 - Welche Airliner können die meisten Fluggäste befördern? Unsere Übersicht gibt Aufschluss über die Verkehrsflugzeuge mit der höchsten Passagierkapazität. … weiter


FLUG REVUE 07/2018

FLUG REVUE
07/2018
11.06.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Forschung: Wie Supercomputer Flugzeuge leiser machen
- Flughafen BER: Neue Pläne für Billig-Terminals
- NASA-Mission Insight: DLR bohrt den Mars an
- Erste A380 für Japan
- Mikojan MiG-31K: Risslands gefährliche Hyperschall-Rakete