02.10.2017
FLUG REVUE

Aufbau der LuftfrachtsparteAlaska Air Cargo nutzt weltweit ersten 737-700 Umbaufrachter

Alaska Air Cargo hat die erste zum Frachter umgerüstete Boeing 737-700 in Dienst gestellt. Zwei weitere sollen folgen.

737-700 Frachter Alaska September 2017

Der 737-700-Umbaufrachter hat eine Kapazität von 19050 Kilogramm und eine Reichweite von 5135 Kilometern (Foto: Alaska Airlines).  

 

Das Flugzeug wurde von Israel Aerospace Industries in Tel Aviv über 19 Monate hinweg umgebaut. Nach einer planmäßigen Wartung in Greensboro, North Carolina,wurde die Maschine in Victorville, Kalifornien, lackiert. Der erste Frachtflug erfolgte dann von Seattle aus.

Alaska wird zwei weitere umgerüstete Frachter vom Typ 737-700 in Empfang nehmen, so dass die neue reine Frachtflotte insgesamt 15 Prozent mehr Kapazität aufnehmen kann. Derzeit betreibt Alaska einen 737-400-Frachter und vier 737-400-Kombis, die sowohl Passagiere als auch Fracht befördern. Alaska plant, seine gesamte 737-400 Kombiflotte bis zum 18. Oktober auszumustern.

Anfänglich wird die neue Flotte von reinen Frachtflugzeugen in erster Linie den Staat Alaska bedienen und reguläre Liniendienste für 17 Gemeinden im gesamten Bundesstaat anbieten. Unabhängig von Alaska Airlines' Passagierbetrieb wird Alaska Air Cargo mehr Linienfrachtdienste anbieten als jede andere Fluggesellschaft im Staat und Kunden mit 100 Destinationen über das Streckennetz der Fluggesellschaft verbinden.

"Mit einer reinen Frachtflotte ist unser Frachtgeschäft nun ein eigenständiges Geschäft, so dass wir uns besser auf die Bedürfnisse unserer Frachtkunden konzentrieren können“, sagte Jason Berry, Managing Director von Alaska Air Cargo.



Weitere interessante Inhalte
CFM56-7B-Triebwerke der Boeing 737 Southwest beendet Untersuchung der Bläserschaufeln

18.05.2018 - Die US-Niedrigpreisairline hat nach dem Flugunfall vom 17. April sämtliche CFM56-7B ihrer 737-Flotte inspiziert. Nun wurde das Ergebnis veröffentlicht. … weiter

BBJ für König und Regierung Neuer niederländischer Regierungsjet trifft ein

03.05.2018 - Am Mittwoch ist auf dem niederländischen Luftwaffenstützpunkt Woensdrecht fabrikneu der künftige Boeing-Regierungsjet unserer Nachbarn gelandet. … weiter

Nach Flugunfall mit Southwest-737 Auch jüngere CFM56-7B müssen untersucht werden

02.05.2018 - Die US-Luftfahrtbehörde FAA hat nach dem Triebwerksschaden bei Southwest vor etwa zwei Wochen eine weitere dringliche Lufttüchtigkeitsanweisung veröffentlicht. … weiter

Nach Triebwerksschaden bei Southwest Rund 500 CFM56-7B müssen zur Inspektion

23.04.2018 - Die US-Luftfahrtbehörde FAA und die europäische Agentur für Flugsicherheit EASA haben nach dem tödlichen Flugunfall bei Southwest dringliche Lufttüchtigkeitsanweisungen herausgegeben. … weiter

Passagierin stirbt durch Trümmerwirkung Southwest-Notlandung nach CFM56-Versagen

18.04.2018 - Eine Boeing 737-700 von Southwest Airlines musste am Montag in Philadelphia notlanden, nachdem eines ihrer Triebwerke nach dem Verlust einer Fanschaufel schwer beschädigt worden war. … weiter


FLUG REVUE 08/2018

FLUG REVUE
08/2018
09.07.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Stationen im All: Was kommt nach der ISS?
- Rafale fliegt auf der "Bush"
- Flugzeugbau virtuell: Alles wird digital
- Joon: Der Billigflieger von Air France
- Airbus-Lieferzentrum: Hochbetrieb in Hamburg