01.06.2011
FLUG REVUE

ATR 72-600 erhält EASA-Zulassung

Die neueste Version des Turboprops aus Toulouse hat die Zulassung erhalten. Die ersten Exemplare sollen im Sommer ausgeliefert werden.

ATR 72-600

ATR 72-600 in der Flugerprobung. Foto: © ATR  

 

Die ATR 72-600 verfügt über ein neues Glascockpit mit fünf LCD-Bildschirmen sowie über neue Avionik. Beim Antrieb setzen die Ingenieure auf das PW127M von Pratt & Whitney Canada, das im Vergleich zu den Vorgängermodellen PW127E und PW127F rund fünf Prozent mehr Leistung unter Hot-and-High-Bedingungen bietet. Bei heißen Temperaturen und hochgelegenen Flugplätzen steigt die Startmasse um bis zu 500 Kilogramm. Das Rating beim einmotorigen Betrieb erlaubt eine um 300 Meter größere Flughöhe. Das modifizierte Triebwerk erhielt seine Zulassung im März 2008 und ist schon als Option bei der 500er-Serie erhältlich.
Die Flugerprobung der ATR 72-600 hatte im Sommer 2009 begonnen. Ursprünglich war die Zulassung für Ende 2010 geplant. Die Flugerprobung fand größtenteils in Toulouse statt. In Tarbes und Agen fanden Versuche mit dem neuen Autopiloten teilweise bei starken Windbedingungen statt. In Lugano führten die Testpiloten Steilanflüge (Gleitwinkel 6,65 Grad) durch.
Insgesamt besitzt ATR Bestellungen für 141 Exemplare der 600er-Serie. Als erster Kunde wird Royal Air Maroc die ATR 72-600 im Sommer übernehmen. Derweil läuft die Erprobung der ATR 42-600 weiter. Sie soll Ende des Jahres ihre Zulassung erhalten.



Weitere interessante Inhalte
Übersicht Zivilflugzeug-Bestellungen im Jahr 2017

01.01.2018 - Welche Airline hat bei Airbus, Boeing, Bombardier, Embraer und Co. bestellt oder Optionen gezeichnet? Unsere Übersicht gibt Ihnen eine aktuelle Auflistung der Flugzeugbestellungen im Jahr 2017. … weiter

Regionalverkehr in Taiwan Erste ATR 72 für Mandarin Airlines

27.11.2017 - ATR hat die erste von neun ATR 72-600 an Mandarin Airlines ausgeliefert. … weiter

ATR-Flugzeuge Neues System für weniger Propeller-Vibration

08.11.2017 - Der französisch-italienische Turboprop-Hersteller ATR führt ein System ein, um Vibrationen von Triebwerk und Propeller zu verringern. … weiter

Europäische Turboprop-Kooperation ATR – Erfolg mit Sparkonzept

14.07.2017 - Simple, modular verlängerbare Schulterdecker mit sparsamen Turboprop-Triebwerken und Glascockpit nach Airbus-Art – dies ist das Rezept von ATR aus Toulouse. … weiter

Gemeinsame Entwicklung von ATR und Thales Neue Avionik für ATR 42-600 und ATR 72-600

12.07.2017 - Die europäische Agentur für Flugsicherheit (EASA) hat die Standard-3-Avionikversion für die 600-Serie von ATR zugelassen. … weiter


FLUG REVUE 02/2018

FLUG REVUE
02/2018
08.01.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Letzte F-16 aus Fort Worth
- Insolvenz NIKI
- Die Neuen von Cessna
- Sea Lion für die Marineflieger
- Sparwunder Open Rotor
- Passagierjets ohne Piloten?
- Raumstation im Marsorbit?