11.11.2011
aero.de

Absatzboom bei Airbus setzt sich im Oktober fortAuftragsboom bei Airbus setzt sich im Oktober fort

Airbus sammelt weiter Aufträge: Im Oktober nahm die EADS-Tochter 193 Neubestellungen für Verkehrsflugzeuge an. Die Qantas Group unterzeichnete Verträge über 78 A320NEO und 32 A320.

Auch JetBlue und TAM Airlines bestellten in Toulouse neue Flugzeuge mit Standardrumpf. Sie bestätigten damit Kaufabsichtserklärungen, die bereits im Juni während der Paris Air Show unterzeichnet worden waren. Lufthansa erweiterte ihre Aufträge im A380-Programm um zwei auf 17 Flugzeuge und bestellte zusätzlich vier A320 und eine A330-300 für ihre Flotten. Von Januar bis Oktober konnte Airbus 1.372 Aufträge einbuchen - dreimal so viele wie im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Nach Abzug stornierter Flugzeugbestellungen weist die bisherige Auftragsbilanz des Jahres 2011 jetzt 1.231 Nettoneuaufträge aus. Treiber des Absatzbooms sind die Flugzeuge des Programms A320NEO (New Engine Option). Seit Verkaufsstart im Dezember 2010 hat Airbus bereits mehr als 1.000 Festaufträge für die mit neuen Triebwerken aufgewertete A320-Serie eingesammelt. Erste Airlines sollen A320NEO-Fluggerät im Oktober 2015 erhalten.

Im Oktober lieferte Airbus 44 Flugzeuge aus, darunter zwei A380 an Emirates und die erste A380 von China Southern Airlines. Die weltweite A380-Airlineflotte wuchs damit auf 60 Flugzeuge, von denen 19 im laufenden Jahr ausgeliefert wurden. Der neue ANA-Low-Cost-Carrier Peach erhielt seine erste A320 über den Leasinggeber GECAS. Über alle Programme hat Airbus in den vergangenen zehn Monaten 418 Flugzeuge an ihre Betreiber übergeben. Für das Gesamtjahr peilt der Konzern zwischen 520 und 530 Auslieferungen an.
Gemessen an den Zahlen aus Toulouse verblasst der Absatz des größten Wettbewerbers Boeing. Mit bisher 538 neuen Aufträgen (428 nach Abzug von Stornierungen) erlebt Boeing dabei eigentlich ebenfalls kein schwaches Absatzjahr. Nach zehn Monaten haben die Amerikaner 387 Flugzeuge ausgeliefert, darunter die ersten Exemplare des modernsten Airliners Boeing 787 Dreamliner an die japanische All Nippon Airways (ANA).

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
aero.de / Dennis Dahlenburg


Weitere interessante Inhalte
Ultralangstreckenflüge Top 10: Die längsten Nonstop-Linienflüge weltweit

18.09.2018 - Einige Interkontinentalflüge verbinden Metropolen, welche weit über 10000 km voneinander entfernt liegen. Welche Airline zurzeit den streckenmäßig längsten Nonstopflug anbietet und welche … weiter

Roll-Out aus dem Lackierhangar Airbus zeigt Deltas erste A220-100

17.09.2018 - Der erste Airbus A220-100 (früher Bombardier CS100) in der Lackierung der US-Fluggesellschaft Delta Air Lines wird im kanadischen Mirabel auf Flugtests vorbereitet. … weiter

Verkehrspilot Arbeitsplatz mit bester Aussicht

14.09.2018 - Da viele Airlines ihre Flotten erneuern und erweitern, sind Piloten gefragte Fachkräfte. Fluggesellschaften investieren wieder in die Ausbildung des Cockpitnachwuchses. … weiter

Verkaufschef geht nach wenigen Monaten Airbus: Scherer ersetzt Schulz

13.09.2018 - Airbus hat Christian Scherer zum Chief Commercial Officer (CCO) ernannt und damit Eric Schulz ersetzt, „der sich aus persönlichen Gründen entschieden hat, das Unternehmen zu verlassen“. … weiter

Übersicht Zivilflugzeug-Bestellungen im Jahr 2018

13.09.2018 - Welche Airline hat bei Airbus, Boeing, Bombardier, Embraer und Co. bestellt oder Optionen gezeichnet? Unsere Übersicht gibt Ihnen eine aktuelle Auflistung der Flugzeugbestellungen im Jahr 2018. … weiter


FLUG REVUE 10/2018

FLUG REVUE
10/2018
10.09.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Extra: Top-Antriebe aus Deutschland
- Finnair: Boom auf Asien-Routen
- Hayabusa2-Mission: DLR hofft auf Erfolg des Asteroiden-Hüpfers
- Gulfstream G500: Hightech-Business-Jet erhält Zulassung
- Atombomber: Rafale ersetzt Mirage 2000N