30.11.2017
FLUG REVUE

Austrian AirlinesAbschied von der Fokker-Flotte

Nur noch eine Fokker 100 ist im Dienst bei Austrian Airlines. Ende Dezember ist dann auch für sie Schluss. Neue Embraer 195 ersetzen die in die Jahre gekommenen Regionalflugzeuge.

Fokker 100 Austrian Airlines

Die letzte Fokker 100 von Austrian Airlines. Foto und Copyright: Austrian Airlines  

 

Die letzte Fokker 100 von Austrian Airlines trägt die Registrierung OE-LV und den Namen "Zagreb". Sie ist zwar noch bis Ende Dezember bei der Lufthansa-Tochter im Einsatz und bedient vor allem die Strecken Wien-Genf und Wien-Chisinau. Doch schon am Mittwoch verabschiedete die österreichische Fluggesellschaft mit einem Sonderflug offiziell ihre Fokker-Flotte. 

Einst standen 21 Fokker-Flugzeuge bei Austrian Airlines im Dienst. Doch 2015 entschied sich die Fluggesellschaft, die in die Jahre gekommenen Regionaljets durch 17 modernere Embraer 195 zu ersetzen. Die Einflottung des neuen Flugzeugtyps wurde nach Angaben von Austrian Airlines im August 2017 erfolgreich abgeschlossen.

Die erste Fokker 50 wurde am 15. März 1988 unter dem Luftverkehrsbetreiberzeugnis (AOC) von Austrian Airlines zugelassen. Im Jahr 1995 kamen weitere Flugzeuge des Typs Fokker 70 dazu. Im Zuge ihrer Focus East-Strategie im Jahre 2004 holte die Airline weitere Fokker, nun auch Fokker 100, in ihre Flotte. „Die Fokker-Flugzeuge waren ein treuer Begleiter in den letzten 29 Jahren und haben maßgeblich zum Ausbau unseres dichten Streckennetzes in Zentral- und Osteuropa beigetragen“, sagte Austrian-CEO Kay Kratky am Mittwoch bei der offiziellen Verabschiedung des Flugzeugtyps. 

Die Fokker-Flotte von Austrian wurde für 15 Millionen US-Dollar an die australische Bedarfsfluggesellschaft Alliance Aviation Services Limited verkauft. Die Wartung der 15 Fokker 100 und sechs Fokker 70 wird weiterhin von den Fokker-Spezialisten der Austrian Technik in Bratislava (ATB) durchgeführt. 

Auch andere europäische Airlines haben sich von ihren Fokker-Flugzeugen getrennt: Die niederländische KLM beispielsweise stellte ihre letzte Fokker 70 Ende Oktober 2017 außer Dienst.



Weitere interessante Inhalte
Billigtarif für Nordamerika-Flüge Lufthansa Group führt Economy "Light" ein

22.05.2018 - Passagiere von Lufthansa, Swiss, Brussels Airlines und Austrian Airlines können vom Sommer an einen neuen Basistarif buchen. Er umfasst Handgepäck und Verpflegung an Bord. … weiter

Lufthansa-Tochter Austrian Airlines nimmt weitere Boeing 777 in Empfang

08.05.2018 - Die insgesamt sechste Boeing 777 wird am Dienstagnachmittag am Austrian-Heimatflughafen Wien erwartet. Zwei Eurofighter der Österreichischen Luftstreitkräfte sollen das neue Flugzeug begleiten. … weiter

Flugzeuge für Kurz- und Langstrecken Austrian Airlines: Die Flotte

08.05.2018 - Für ihre europäischen Routen und die Langstrecken ab Wien betreibt Austrian Airlines in ihrer Flotte über 80 Flugzeuge vom Turboprop Q400 bis hin zur Boeing 777-200ER. … weiter

Feste Lehne mit 20 Grad Neigung Lufthansa: Neue Eco-Sitze für die A320

11.04.2018 - Ab 2019 stattet die Lufthansa Group ihre Airbus A320 bei Lufthansa, Austrian und Swiss einheitlich mit neuen Sitzen des italienischen Herstellers Geven aus. … weiter

Beteiligung von 75 Prozent angestrebt Ryanair will LaudaMotion übernehmen

20.03.2018 - Die irische Niedrigpreisfluggesellschaft Ryanair strebt eine Übernahme von 75 Prozent der Anteile von LaudaMotion an. Diese neue österreichische Fluggesellschaft hatte Niki Lauda nach der … weiter


FLUG REVUE 06/2018

FLUG REVUE
06/2018
14.05.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- ILA AKTUELL: Die Highlights in Berlin
- Alexander Gerst: Die zweite Mission
- Aircraft Interiors: Sitze zwischen Leichtbau und Luxus
- Überschall ohne Knall: Skunk Works bauen X-Plane
- Flughafen München: Angriff auf Frankfurt