30.11.2017
FLUG REVUE

Austrian AirlinesAbschied von der Fokker-Flotte

Nur noch eine Fokker 100 ist im Dienst bei Austrian Airlines. Ende Dezember ist dann auch für sie Schluss. Neue Embraer 195 ersetzen die in die Jahre gekommenen Regionalflugzeuge.

Fokker 100 Austrian Airlines

Die letzte Fokker 100 von Austrian Airlines. Foto und Copyright: Austrian Airlines  

 

Die letzte Fokker 100 von Austrian Airlines trägt die Registrierung OE-LV und den Namen "Zagreb". Sie ist zwar noch bis Ende Dezember bei der Lufthansa-Tochter im Einsatz und bedient vor allem die Strecken Wien-Genf und Wien-Chisinau. Doch schon am Mittwoch verabschiedete die österreichische Fluggesellschaft mit einem Sonderflug offiziell ihre Fokker-Flotte. 

Einst standen 21 Fokker-Flugzeuge bei Austrian Airlines im Dienst. Doch 2015 entschied sich die Fluggesellschaft, die in die Jahre gekommenen Regionaljets durch 17 modernere Embraer 195 zu ersetzen. Die Einflottung des neuen Flugzeugtyps wurde nach Angaben von Austrian Airlines im August 2017 erfolgreich abgeschlossen.

Die erste Fokker 50 wurde am 15. März 1988 unter dem Luftverkehrsbetreiberzeugnis (AOC) von Austrian Airlines zugelassen. Im Jahr 1995 kamen weitere Flugzeuge des Typs Fokker 70 dazu. Im Zuge ihrer Focus East-Strategie im Jahre 2004 holte die Airline weitere Fokker, nun auch Fokker 100, in ihre Flotte. „Die Fokker-Flugzeuge waren ein treuer Begleiter in den letzten 29 Jahren und haben maßgeblich zum Ausbau unseres dichten Streckennetzes in Zentral- und Osteuropa beigetragen“, sagte Austrian-CEO Kay Kratky am Mittwoch bei der offiziellen Verabschiedung des Flugzeugtyps. 

Die Fokker-Flotte von Austrian wurde für 15 Millionen US-Dollar an die australische Bedarfsfluggesellschaft Alliance Aviation Services Limited verkauft. Die Wartung der 15 Fokker 100 und sechs Fokker 70 wird weiterhin von den Fokker-Spezialisten der Austrian Technik in Bratislava (ATB) durchgeführt. 

Auch andere europäische Airlines haben sich von ihren Fokker-Flugzeugen getrennt: Die niederländische KLM beispielsweise stellte ihre letzte Fokker 70 Ende Oktober 2017 außer Dienst.



Weitere interessante Inhalte
Transatlantikflüge 2017 Top 10: Die treibstoffeffizientesten Airlines

12.09.2018 - Der International Council on Clean Transportation hat untersucht, welche Fluggesellschaften am sparsamsten über den Atlantik fliegen. … weiter

Flugzeuge für Kurz- und Langstrecken Austrian Airlines: Die Flotte

14.08.2018 - Für ihre europäischen Routen und die Langstrecken ab Wien betreibt Austrian Airlines in ihrer Flotte über 80 Flugzeuge vom Turboprop Q400 bis hin zur Boeing 777-200ER. … weiter

UPDATE: Fast 1500 Aufträge und Absichtserklärungen Farnborough 2018: Die Bestellungen

19.07.2018 - Auf der Airshow in Farnborough gaben Airbus, Boeing und Co. wieder eine Flut von Aufträgen bekannt. Am Ende stehen knapp 1500 Flugzeuge - meist als Absichtserklärungen - in den Büchern. Dies sind … weiter

Prognose von Embraer Bedarf an Regionalflugzeugen wächst

18.07.2018 - Der brasilianische Flugzeughersteller Embraer sieht für die nächsten 20 Jahre einen weltweiten Bedarf an 10.550 Verkehrsflugzeugen mit einer Kapazität von bis zu 150 Sitzplätzen. … weiter

Strategische Zusammenarbeit im Verhältnis 80 zu 20 Boeing und Embraer kooperien

05.07.2018 - Die Flugzeughersteller Boeing und Embraer haben die Absichtserklärung für eine strategische Kooperation unterzeichnet. Dabei bringt Embraer seine Verkehrsflugzeugsparte, mitsamt den gerade erneuerten … weiter


FLUG REVUE 11/2018

FLUG REVUE
11/2018
08.10.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus A380 im Chartereinsatz: Ferienflüge statt Verschrottung
- Breitling-Team: Passagier im Kunstflug-Jet
- Cockpit-Innovationen: Smarte Avionik hilft Piloten
- Diamanten-Airline in Sibirien
- Satellitennavigation: Galileo für die ganze Welt