13.03.2018
FLUG REVUE

Kitty Hawk CoraAutonomes Lufttaxi wird in Neuseeland getestet

Die von Google-Mitgründer Larry Page finanzierte Firma Kitty Hawk hat ihren elektrischen Senkrechtstarter enthüllt.

Kitty Hawk Cora

Mithilfe von zwölf unabhängigen Propellern soll die Kitty Hawk Cora senkrecht starten und landen können. Foto und Copyright: Kitty Hawk/Richard Lord  

 

Die Kitty Hawk Cora ist ein zweisitziges, senkrechtstartendes Elektroflugzeug, das autonom fliegen soll. Die Entwicklung läuft bereits seit acht Jahren, nun hat das kalifornische Unternehmen Kitty Hawk das Lufftaxi namens Cora vorgestellt. Cora wird nun in Neuseeland getestet, wie Kitty Hawk mitteilte. Der erste Prototyp sei bereits im Oktober 2017 nach Neuseeland gebracht worden. Cora hat nach Angaben von Kitty Hawk ein Experimental-Lufttüchtigkeitszeugnis von der neuseeländischen und der US-amerikanischen Zivilluftfahrtbehörde.

Cora hat eine Spannweite von etwa elf Metern und soll mithilfe von zwölf unabhängigen, elektrisch angetriebenen Propellern senkrecht starten und landen können. Ein größerer Propeller sorgt für den Vortrieb im Flug, so sollen Geschwindigkeiten von eta 180 km/h erreicht werden. Das Lufttaxi soll eine Reichweite von zunächst etwa 100 Kilometern haben und in Höhen von 150 bis knapp 1000 Metern über Grund fliegen. Cora verfügt über ein Fallschirm-Rettungssystem.

Finanziell unterstützt wird das Startup Kitty Hawk von Larry Page, dem Google-Mitgründer und CEO der Google-Mutter Alphabet. Chef von Kitty Hawk ist der deutsche Informatiker Sebastian Thrun, der bereits die Entwicklung von Googles autonomem Auto und andere Projekte des Internetkonzerns geleitet hat. Kitty Hawk will mit Cora in Neuseeland einen kommerziellen Lufttaxi-Dienst aufbauen, einen genauen Zeitplan gab das Unternehmen jedoch nicht bekannt. Laut Medienberichten könnte der Dienst in drei Jahren an den Start gehen.



Weitere interessante Inhalte
Übersicht Zivilflugzeug-Bestellungen im Jahr 2018

07.12.2018 - Welche Airline hat bei Airbus, Boeing, Bombardier, Embraer und Co. bestellt oder Optionen gezeichnet? Unsere Übersicht gibt Ihnen eine aktuelle Auflistung der Flugzeugbestellungen im Jahr 2018. … weiter

Prototyp WH001 kommt der Fertigstellung näher "Power On" bei der ersten Boeing 777-9

07.12.2018 - Beim ersten fliegenden Prototyp der Boeing 777-9 wurde erstmals die Elektrik eingeschaltet. Der Erstflug ist für 2019 geplant. … weiter

Jetzt direkt bestellen Der FLUG REVUE Kalender 2019: Luftfahrt-Faszination pur

07.12.2018 - Der FLUG REVUE Kalender 2019 bietet wie gewohnt die besten und interessantesten Motive aus allen Bereichen der internationalen Luftfahrt. … weiter

Doppelter Schlechtwetterbetrieb mit Satellitenpräzision DFS ermöglicht parallele GLS-Anflüge in Frankfurt

06.12.2018 - Seit Donnerstag sind in Frankfurt am Main parallele Satelliten-Landeanflüge möglich. Die Deutsche Flugsicherung GmbH (DFS) hat dazu die nötigen Voraussetzungen geschaffen. Für allerhöchste … weiter

"Ereignisse" verändern Geschäftsaussichten PrivatAir eröffnet Insolvenzverfahren

06.12.2018 - Die Schweizer Fluggesellschaft PrivatAir hat bekannt gegeben, dass sie ein Insolvenzverfahren eröffnet habe. Betroffen sei auch die deutsche Tochter des Unternehmens. … weiter


FLUG REVUE 1/2019

FLUG REVUE
1/2019


Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Absturz: Welche Probleme hat die Boeing 737 Max?
- Airbus A330-800: Start in umkämpften Markt
- Eurofighter: Großübung der Luftwaffe in Laage
- New Horizons: Neues Ziel jenseits von Pluto
- Tupolew Tu-144: Der erste Überschall-Airliner