03.03.2015
FLUG REVUE

AgustaWestlandAW609 mit besseren Leistungen

Das zivile Kipprotormuster des italienischen Herstellers wurde weiter verbessert. Die Produktion wird im US-Werk Philadelphia erfolgen.

AW609 Flug Schwarz 2015

AgustaWestland hat inzwischen etwa 1200 Testflugstunden mit der AW609 absolviert (Foto: AgustaWestland).  

 

Nach Abschluss von umfangreichen Flugversuchen bezüglich der Leistungen und der Notverfahren wie Autorotation hat AgustaWestland auf der Heli-Expo in Orlando eine Erhöhung der maximalen Abflugmasse der AW609 auf 8165 Kilogramm bestätigt. Dies sei mit Triebwerksverbesserungen, einem verstärkten Fahrwerk und optimierten Flugsteueralgorithmen möglich.

Mit Zusatztanks verspricht AgustaWestland nun eine maximale Reichweite von 2040 km. Sechs Passagiere kann die AW609 über 1480 km befördern, mit neun Passagieren wird eine Reichweite von 925 km in zwei Stunden angegeben.

Änderungen an der AW609 betreffen eine breitere Tür (88 Zentimeter), was vor allem bei SAR-Einsätzen hilfreich ist. Im Cockpit wird ein Pro Line Fusion-System von Rockwell Collins installiert.

Bisher haben zwei Prototypen, die in den USA und Italien fliegen, knapp 1200 Flugstunden absolviert. Mit zwei weiteren Prototypen wird die Zulassung bis Ende 2017 angestrebt. Dafür dürften weiter 1000 Stunden nötig sein.

Die Endmontage der AW609 soll in Philadelphia erfolgen. Dort will man auch die weiteren Zulassungsarbeiten konzentrieren. Bisher war das US-Testprogramm in Arlington, Texas, durchgeführt worden – ein Standort, der noch zu Zeiten ausgewählt wurde, als das Programm zusammen mit Bell betrieben wurde.



Weitere interessante Inhalte
Leonardo Pakistan bestellt weitere AW139

17.04.2018 - Die pakistanische Regierung hat bei Leonardo eine ungenannte Anzahl weiterer zweimotoriger AW139-Hubschrauber bestellt. Sie werden ab Anfang 2019 geliefert. … weiter

Unbemannter Drehflügler SW-4 Solo fliegt ohne Pilot

28.02.2018 - Leonardo hat die SW-4 Solo vom Flughafen Taranto-Grottaglie aus erstmals ohne einen Sicherheitspiloten an Bord geflogen. … weiter

Drehflüglerdrohne Leonardo testet AWHERO

27.02.2018 - Leonardo will im kommenden Jahr einen unbemannten Drehflügler der 200-kg-Klasse zulassen. Zwei weitere Protoypen sind im Bau. … weiter

Vier Typen – Zahlreiche Einsatzmöglichkeiten Die Flugzeugflotte der Marine

28.11.2017 - Der deutschen Marine stehen neben Schiffen auch verschiedenste Luftfahrzeuge zur Verfügung. Die Flotte erstreckt sich vom kleinen Turboprop über Mehrzweckhubschrauber zur U-Boot-Jagd bis hin zum … weiter

Leonardo Erster AW101 SAR-Hubschrauber nach Norwegen geliefert

20.11.2017 - Leonardo hat die erste von 16 AW101 für das norwegische Justiz- und Sicherheitsministerium ausgeliefert. Sie sind für den Such- und Rettungs dienst bei jedem Wetter vorgesehen. … weiter


FLUG REVUE 08/2018

FLUG REVUE
08/2018
09.07.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Stationen im All: Was kommt nach der ISS?
- Rafale fliegt auf der "Bush"
- Flugzeugbau virtuell: Alles wird digital
- Joon: Der Billigflieger von Air France
- Airbus-Lieferzentrum: Hochbetrieb in Hamburg