17.01.2013
FLUG REVUE

FAA untersagt 787-FlügeBatterieprobleme: FAA stoppt US-Dreamliner

Nach der jüngsten Notlandung einer Boeing 787 in Japan hat die amerikanische Luftfahrtbehörde FAA alle Flüge von US-registrierten Dreamlinern untersagt, bis die Zuverlässigkeit von deren Batterien nachgewiesen ist.

Boeing 787 Dreamliner NTSB überhitzte Batterie

Überhitzte Lithium-Ionen-Batterie. Foto und Copyright: NTSB  

 

Die FAA kündigte am Mittwoch an, eine Dringlichkeits-Lufttüchtigkeitsanweisung (Emergency Airworthiness Directive -EAD) zu erlassen. Diese werde verlangen, dass alle US-Betreiber der Boeing 787 vorübergehend den Flugbetrieb einstellten. Vor weiteren Flügen müsse jeder amerikanische 787-Betreiber der FAA nachweisen, dass die Batterien sicher seien. United ist derzeit mit sechs Flugzeugen der einzige Betreiber der 787 in den USA.

Laut FAA sei nun zum zweiten Mal ein Problem mit der Lithium-Ionen-Batterie der 787 aufgetreten, bei dem brennbare Batteriesäure ausgetreten sei und Schäden durch Hitze entstanden seien. Man untersuche die Ursache dieser Störungen, die kritische Systeme und Bauteile beschädigen könnten und zu Bränden im Avionikraum führen könnten, so die FAA.

Mittlerweile schließen sich immer mehr ausländische Luftfahrtbehörden und 787-Betreiber dieser Vorsichtsmaßnahme an, darunter Chile, Qatar, Indien und Polen. Japan hatte als erste Nation den 787-Flugbetrieb bis auf weiteres eingestellt. Die FAA erklärte, sie wolle so schnell wie möglich eine Wiederaufnahme des Flugbetriebs ermöglichen. Boeing sagte Unterstützung zu und entschuldigte sich bei Airlines und Passagieren für die Auswirkungen der jüngsten Pannenserie. Auch die europäische EASA schloss sich mittlerweile dem vorläufigen FAA-Flugverbot für den Dreamliner an.

Alle Inhalte zu Boeing 787-8 Dreamliner

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Farnborough International Airshow 2018 Boeing nimmt am Flugprogramm teil

13.07.2018 - Auf der Farnborough International Airshow wird der US-Hersteller die Boeing 737 MAX 7 und die Boeing 787-8 Dreamliner im Flug zeigen. Ausgestellt werden Zivil- und Militärflugzeuge sowie Boeings … weiter

Boeings werden Boeing-Blau Boeing überarbeitet die Werkslackierung

09.07.2018 - Kurz vor der Luftfahrtmesse in Farnborough hat Boeing neue Kleider für seine Jets angekündigt: In der Firmenfarbe "Boeing-Blau" lackiert der US-Hersteller künftig interne Flugzeuge wie Prototypen und … weiter

Möglicher Zweistrahler zwischen 737 und 787 Boeing sucht Triebwerkslieferanten für Projekt NMA

27.06.2018 - Der Flugzeughersteller Boeing beendet am Mittwoch die Bewerbungsfrist für mögliche Triebwerkslieferanten einer neuen Flugzeugfamilie. Damit könnte der Hersteller sein Projetk "New Middle Market … weiter

Dreamliner-Triebwerke von Rolls-Royce Weitere Trent 1000 von Problemen betroffen

11.06.2018 - Die technischen Schwierigkeiten mit Verdichterschaufeln des Antriebs für die Boeing 787 ziehen weitere Kreise. … weiter

Rolls-Royce Trent 1000 Package C Überarbeitete Verdichterschaufeln sollen bald getestet werden

30.05.2018 - Rolls-Royce arbeitet mit Hochdruck an einer Lösung der technischen Probleme der Dreamliner-Triebwerke. … weiter


FLUG REVUE 09/2018

FLUG REVUE
09/2018
06.08.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Aktuell: Tempest
- 100 Jahre RAF: Die spektakuläre Jubiläumsschau
- Nahost-Airlines: Das Ende der Luxuswelle?
- Spitzentechnik: Winglets
- AMRAAM-Tests: Eurofighter schießen scharf