30.10.2013
FLUG REVUE

EntwicklungsfortschrittBoeing: 737 MAX wird noch leistungsfähiger

Die nächste Generation der Boeing 737 wird die bisherigen Leistungserwartungen noch übertreffen und ein Prozent weniger Kraftstoff verbrauchen, als bisher angenommen.

Boeing 737 MAX 8

Die Boeing-Ingenieure sagen nach neuen Leistungsabschätzungen für die 737 MAX verbesserte Verbrauchswerte voraus. Foto und Copyright: Boeing  

 

Laut einer aktuellen Leistungsabschätzung, nach erfolgtem Abschluss der Konfigurationsfreigabe im Juli, werde die 737 MAX ein Prozent weniger Kraftstoff verbrauchen, als bislang angenommen, teilte Keith Leverkuhn, 737 MAX-Programmvorstand von Boeing Commercial Airplanes, bei einem Pressegespräch am Dienstag mit. Damit werde sich der Verbrauch der MAX gegenüber den "heutigen, besten Flugzeugen im Standardrumpfbereich" (damit meint Boeing die aktuelle 737 NG) nicht um 13 Prozent, sondern um 14 Prozent verbessern. Bei längeren Streckensegmenten steige dieser Vorteil nochmals an die 15 Prozent. Diese Verbesserungen würden den Kunden garantiert. Die 737 MAX werde pro Sitz außerdem acht Prozent leichter sein, als "ihr Wettbewerber".

"Die Leistungswerte verbessern sich immer noch, je weiter wir in der Entwicklung kommen", so Leverkuhn. "Die Verbesserung bei der Kraftstoffeffizienz wird unseren Leistungsvorsprung im Standardrumpfbereich ausbauen. Die 737 MAX wird beim Preis-Leistungsverhältnis führen."

Boeing plane, die 737 MAX mit verbesserten Datennetzwerken an Bord auszustatten. Dabei würden technische Wartungsdaten künftig auf Wunsch auch im Cockpit angezeigt und könnten drahtlos an den Boden, etwa in Einsatzzentralen der Kunden, übermittelt werden. Dies werde Wartungsaufgaben beschleunigen und erleichtern. Mit 99,7 Prozent Einsatzzuverlässigkeit sei die 737 das zuverlässigste Standardrumpfflugzeug. Deshalb sei man mit dem Einführen neuer Technologien vorsichtig. Diese müssten die Bedienung und Wartung nochmals vereinfachen. Ein Teil der MAX-Systeme sei bereits 2012 im ecoDemonstrator-Testprogramm im Flug geprüft worden.

Derzeit setzten die Konstruktionsteams das Detaildesign am Flugzeug fort. Gerade sei die Stufe "Firm Systems" erreicht worden, mit der alle Einbauorte von Systemen an Bord festgeschrieben worden seien. Die erste 737 MAX werde im dritten Quartal 2017 ausgeliefert. Boeing habe bisher rund 1600 Bestellungen von 28 Kunden für die 737 MAX.



Weitere interessante Inhalte
CFM56-7B-Triebwerke der Boeing 737 Southwest beendet Untersuchung der Bläserschaufeln

18.05.2018 - Die US-Niedrigpreisairline hat nach dem Flugunfall vom 17. April sämtliche CFM56-7B ihrer 737-Flotte inspiziert. Nun wurde das Ergebnis veröffentlicht. … weiter

BBJ für König und Regierung Neuer niederländischer Regierungsjet trifft ein

03.05.2018 - Am Mittwoch ist auf dem niederländischen Luftwaffenstützpunkt Woensdrecht fabrikneu der künftige Boeing-Regierungsjet unserer Nachbarn gelandet. … weiter

Nach Flugunfall mit Southwest-737 Auch jüngere CFM56-7B müssen untersucht werden

02.05.2018 - Die US-Luftfahrtbehörde FAA hat nach dem Triebwerksschaden bei Southwest vor etwa zwei Wochen eine weitere dringliche Lufttüchtigkeitsanweisung veröffentlicht. … weiter

Nach Triebwerksschaden bei Southwest Rund 500 CFM56-7B müssen zur Inspektion

23.04.2018 - Die US-Luftfahrtbehörde FAA und die europäische Agentur für Flugsicherheit EASA haben nach dem tödlichen Flugunfall bei Southwest dringliche Lufttüchtigkeitsanweisungen herausgegeben. … weiter

Umbaufrachter Boeing liefert ersten 737-800BCF aus

19.04.2018 - Der erste 737-800 Boeing Converted Freighter (BCF) wurde an GE Capital Aviation Services (GECAS übergeben, das den Frachter an die West Atlantic Group mit Sitz in Schweden verleast. … weiter


FLUG REVUE 06/2018

FLUG REVUE
06/2018
14.05.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- ILA AKTUELL: Die Highlights in Berlin
- Alexander Gerst: Die zweite Mission
- Aircraft Interiors: Sitze zwischen Leichtbau und Luxus
- Überschall ohne Knall: Skunk Works bauen X-Plane
- Flughafen München: Angriff auf Frankfurt