05.05.2011
FLUG REVUE

Boeing 747-8 absolviert Startabbruchtest

Im April hat ein Boeing 747-8-Frachter in Kalifornien den Startabbruchtest absolviert. Dabei wird ein schwer beladenes Flugzeug aus voller Abhebegeschwindigkeit wieder zum Stillstand abgebremst. Und dies ohne Nutzung der Schubumkehr und mit absichtlich völlig abgefahrenen Bremsen.

Startabbruch 747-8

Startabbruch-Test der Boeing 747-8. Foto: Boeing  

 

Bei dem Test auf einem ungenannten kalifornischen Flughafen im April sei die erste 747-8 mit dem Testkürzel RC501 genutzt worden, teilte Boeing am Mittwoch mit. Man habe das Flugzeug über die maximale Startmasse von 443,2 Tonnen beladen und absichtlich zu 100 Prozent abgenutzte CFK-Bremsen eingebaut. Dann sei der riesige Vierstrahler auf eine hohe Abhebegeschwindigkeit von 320 km/h beschleunigt worden und ohne Nutzung der Schubumkehr, nur mit Hilfe der Störklappen und Radbremsen, wieder zum Stillstand gebracht worden. Der Bremsweg, dessen Gesamtlänge Boeing noch nicht nannte, sei 200 Meter kürzer ausgefallen, als erwartet. Beim Startabbruch wird die Bewegungsenergie durch die Bremsen in Wärme umgewandelt. Die Goodrich-Bremsen hätten dabei Temperaturen von 1400 Grad Celsius erreicht.

Ein Boeing-Film des Rejected-Takeoff-Tests (RTO), so der Name des für die Zulassung vorgeschriebenen Manövers, zeigt die Flughafenfeuerwehr vor dem mit hellrot-glühenden Bremsen und qualmenden Reifen stehenden Flugzeug. Das Flugzeug muss fünf Minuten ohne Eingreifen der Feuerwehr stehen bleiben, sonst gilt der Test als nicht bestanden. Hierdurch soll die Reaktionszeit der Feuerwehr bei einem Startabbruch im späteren Linienbetrieb abgewartet werden. Durch die Hitze öffnen sich nach kurzer Zeit Schmelzventile in den Reifen, so dass deren Gasfüllung entweicht und das Flugzeug auf "Plattfüßen" steht. Dadurch wird ein potenziell gefährliches, explosives Platzen der Reifen vermieden.

Nach dem Ende der fünf Minuten kühlte die Feuerwehr die Fahrwerke mit einem Sprühnebel aus Wasser ab. Nach dem Austausch der Bremsen und Reifen sei das Flugzeug wieder flugbereit, so Boeing.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Bestseller Jumbo Jet Top 10: Auslieferungen Boeing 747-Modelle

20.11.2017 - Bis dato wurden 1539 von 1553 bestellten Boeing 747 ausgeliefert. Der US-Flugzeugbauer bot insgesamt 20 Unterversionen des Jumbo Jets an. Über die beliebtesten Varianten der Boeing 747 gibt unsere Top … weiter

Lufthansa Technik Ka-Breitbandinternet für Boeing 747-8

10.11.2017 - Lufthansa Technik stattet als weltweit erstes Unternehmen Boeing 747-8 mit der neuen Breitband-Internetlösung im Frequenzbereich des Ka-Bands aus. … weiter

Leasingfirma nimmt größte Jumbo-Version ins Portfolio GECAS kauft eine Boeing 747-8F von Boeing Capital

13.10.2017 - Die Leasingfirma GECAS hat eine Boeing 747-8F von Boeing Capital gekauft. Der vierstrahlige Frachter fliegt schon beim GECAS-Kunden AirBridgeCargo Airlines. … weiter

Jumbo-Jet-Kunden Top 10: Airlines mit der größten Boeing 747-Flotte

12.10.2017 - Viele Jahrzehnte war die Boeing 747 das größte Passagierflugzeug der Welt. Fast jede internationale Airline auf der Welt setzte auf den Jumbo Jet aus Seattle. Wer kaufte die meisten Exemplare der … weiter

Giganten im Luftverkehr Top 10: Die größten Passagierflugzeuge der Welt

11.10.2017 - Welche Airliner können die meisten Fluggäste befördern? Unsere Übersicht gibt Aufschluss über die Verkehrsflugzeuge mit der höchsten Passagierkapazität. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2017

FLUG REVUE
12/2017
06.11.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Zerlegung entführte Landshut
- Erstflug Airbus A330neo
- airberlins letzte Landung
- NBAA-BACE Las Vegas
- Fliegerschießen Axalp
- Eurofighter Luftwaffe
- Kassenschlager CFM56
- Fliegeruhren EXTRA