13.12.2011
FLUG REVUE

Boeing 777 erhält 330 Minuten ETOPS-ZulassungBoeing 777 erhält ETOPS-330-Zulassung

Die amerikanische Luftfahrtbehörde FAA hat Boeing die begehrte ETOPS-330-Zulassung erteilt. Diese erlaubt dem zweistrahligen Muster neue, direkte Langstreckenflüge entlang von Routen über entlegene Ozeane und Wüsten, auf denen das Flugzeug nach einem Triebwerksausfall erst binnen 330 Minuten einen Ausweichflugplatz erreichen könnte.

Die FAA habe der gesamten Boeing-777-Flotte die neue "Extended Operations"-Genehmigung (erweiterte Betriebszulassung) erteilt, meldete Boeing am Montag. Die neue Klassifizierung gestatte Betreibern der Boeing 777-300ER, 777-200LR, 777 Freighter und 777-200ER mit Triebwerken von General Electric, sich 330 Flugminuten im Einmotorenflug von Ausweichflugplätzen zu entfernen. Boeing erwarte die Zulassung der wahlweise auch mit Triebwerken von Rolls-Royce und Pratt & Whitney angebotenen 777-200ER in den nächsten Monaten.

Die neue Erlaubnis erleichtert vor allem direkte Flüge über den Südpazifik, den Nordpol und von Australien nach Südamerika und Südafrika.

Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke



FLUG REVUE 02/2018

FLUG REVUE
02/2018
08.01.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Letzte F-16 aus Fort Worth
- Insolvenz NIKI
- Die Neuen von Cessna
- Sea Lion für die Marineflieger
- Sparwunder Open Rotor
- Passagierjets ohne Piloten?
- Raumstation im Marsorbit?