07.11.2013
FLUG REVUE

Gestreckter DreamlinerBoeing 787-9: Erster Einsatz auf der Strecke Auckland-Perth

Die neue Boeing 787-9 wird bei ihren ersten planmäßigen Flügen zwischen Perth und Auckland unterwegs sein. Air New Zealand ist der Erstkunde für das neue Boeing-Muster und wird es ab Oktober auf der Strecke einsetzen.

Boeing 787-9 Air New Zealand

Air New Zealand ist Erstkunde für die Boeing 787-9. © Foto und Copyright: Boeing  

 

Air New Zealand ist die erste Fluggesellschaft, die die 787-9 in Dienst stellt. Das erste Flugzeug wird im Juli in Neuseeland erwartet. Dann soll es zunächst einige Flüge auf verschiedenen Routen nach Australien absolvieren, bevor es in den Linienbetrieb geht. Auf der Strecke Auckland-Perth fliegt Air New Zealand aktuell mit Boeing 777-200. Weitere geplante Routen für die 787 sind Auckland-Shanghai und Auckland-Tokio.

Air New Zealand hat zehn Boeing 787-9 bestellt. Bis Ende 2014 werden drei Flugzeuge erwartet. Die Flugzeuge werden 18 Sitze in der Business Class haben, 21 Premium-Economy-Sitze in 2-3-2-Anordnung sowie 263 Sitz in der Economy-Zone.

Der 787-9-Prototyp ist am 17. Sepember erstmals geflogen. Die 787-9 ist eine um sechs Meter gestreckte Ausführung der derzeit gelieferten -8-Version. Sie bietet 250 bis 290 Passagieren Platz und soll laut Boeing das Rückgrat der 787-Flotte werden.

 

Die neuseeländische Gesellschaft erregt immer wieder Aufsehen mit Flugzeugsonderlackierungen, wie die „Herr der Ringe-Decals“ auf drei Flugzeugen in den Jahren 2003 und 2004. 2011 wurde ein neuer Airbus A320 in den Farben der neuseeländischen „All Blacks“ Rugbymannschaft lackiert, 2012 folgte eine Boeing 777-300ER, die nach Firmenangaben das größte schwarz lackierte Flugzeug der Welt ist.



Weitere interessante Inhalte
Neue Bestellung für Boeing 787-9 United stockt Dreamliner-Flotte auf

01.10.2018 - Mit einem Auftrag von United Airlines für neun 787-9 hat Boeing dieses Jahr nun netto über 100 Dreamliner verkauft. … weiter

Wirbelsturm "Florence" im Anmarsch Boeing unterbricht Betrieb in Charleston

11.09.2018 - Das Boeing-Flugzeugwerk in Charleston, seit 2012 einer der beiden Endmontagestandorte der Boeing 787, unterbricht ab Dienstag seinen Betrieb, um den anziehenden Wirbelsturm "Florence" abzuwarten. … weiter

UPDATE: Fast 1500 Aufträge und Absichtserklärungen Farnborough 2018: Die Bestellungen

19.07.2018 - Auf der Airshow in Farnborough gaben Airbus, Boeing und Co. wieder eine Flut von Aufträgen bekannt. Am Ende stehen knapp 1500 Flugzeuge - meist als Absichtserklärungen - in den Büchern. Dies sind … weiter

Boeings werden Boeing-Blau Boeing überarbeitet die Werkslackierung

09.07.2018 - Kurz vor der Luftfahrtmesse in Farnborough hat Boeing neue Kleider für seine Jets angekündigt: In der Firmenfarbe "Boeing-Blau" lackiert der US-Hersteller künftig interne Flugzeuge wie Prototypen und … weiter

Fabrikneuer Dreamliner trägt deutschen Namen Ethiopian tauft ihr 100. Flugzeug "Frankfurt"

14.06.2018 - Ethiopian Airlines, Afrikas größte Fluggesellschaft, hat am 7. Juni ihr 100. Flugzeug in die aktive Flotte aufgenommen. Die Boeing 787-9 wurde nun auf den Namen „Frankfurt“ getauft. … weiter


FLUG REVUE 12/2018

FLUG REVUE
12/2018
05.11.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Raumfahrt Extra
- Wettbewerb: Spar-Jets für Übermorgen
- Neuer britischer Träger: F-35B auf der "Queen Elizabeth"
- Piloten: Die neue Lufthansa-Ausbildung
- A400M in Wunstorf: Erste Einsatzerfahrungen