03.08.2017
FLUG REVUE

FlugtestprogrammBoeing 787 malt 787-Silhouette an den Himmel

Die Flugtestabteilung von Boeing nutzte einen ultralangen Flug, um mit einer 787 die Umrisse des Dreamliners an den Himmel über die USA zu zeichnen.

787 Silhouette USA August 2017 Boeing

Bei einem 18-stündigen Testflug flog die vierte Boeing 787-8 diesen 787-Umriss über den USA ab (Foto: NATS).  

 

Die Flugroute, wie sie mit den diversen Flight-Tracking-Anbietern visualisiert werden kann, führte vom Boeing-Field in Seattle zunächst nach Michigan, wo die rechte Flügelspitze platziert ist. Weiter ging es über insgesamt 22 US-Bundesstaaten bis hinunter nach Texas und östlich bis Alabama, wo das Leitwerk des 787-Umrisses liegt.

Nach dem Start am Mittwoch um 15:38 Uhr Ortszeit war der vierte 787-Prototyp (N7874) bis zur Landung am Donnerstagvormittag 18 Stunden 3 Minuten in der Luft. Die Flughöhen der weitgehend mit Autopilot abgeflogenen Route betrugen 11275 bis 13100 Meter. Es ging bei dem Testflug darum, Daten für die ETOS-Zulassung des Rolls-Royce Trent 1000 TEN zu sammeln, das an der 787-10 verwendet wird.

Die Boeing-Testpiloten waren diesem Jahr schon einmal als Himmellschreiber unterwegs. Im Februar flogen sie mit einer 737 MAX 8 den MAX-Schriftzug nach.



Weitere interessante Inhalte
Dreamliner-Triebwerke von Rolls-Royce Weitere Trent 1000 von Problemen betroffen

11.06.2018 - Die technischen Schwierigkeiten mit Verdichterschaufeln des Antriebs für die Boeing 787 ziehen weitere Kreise. … weiter

Rolls-Royce Trent 1000 Package C Überarbeitete Verdichterschaufeln sollen bald getestet werden

30.05.2018 - Rolls-Royce arbeitet mit Hochdruck an einer Lösung der technischen Probleme der Dreamliner-Triebwerke. … weiter

ETOPS-Einschränkungen Probleme mit Trent 1000 weiten sich aus

23.04.2018 - Betreiber von Boeing 787 müssen ihre Trent-1000-Triebwerke nicht nur häufiger untersuchen lassen, sondern auch eine Reduzierung der ETOPS-Grenzen hinnehmen. … weiter

Rolls-Royce Häufigere Inspektionen an Trent 1000 nötig

13.04.2018 - Wegen Qualitätsproblemen mit dem Verdichter des Dreamliner-Triebwerks muss der britische Triebwerkshersteller die Inspektionsfrequenz erhöhen. … weiter

Airbus A350 abbestellt American verdoppelt 787-Flotte

07.04.2018 - Die gößte Fluggesellschaft der Welt hat bei Boeing 47 weitere Dreamliner fest bestellt. Gleichzeitig wurde ein Auftrag für 22 Airbus A350 storniert. … weiter


FLUG REVUE 07/2018

FLUG REVUE
07/2018
11.06.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Forschung: Wie Supercomputer Flugzeuge leiser machen
- Flughafen BER: Neue Pläne für Billig-Terminals
- NASA-Mission Insight: DLR bohrt den Mars an
- Erste A380 für Japan
- Mikojan MiG-31K: Risslands gefährliche Hyperschall-Rakete