03.06.2013
FLUG REVUE

Endmontage der ersten Boeing 787-9 beginntBoeing beginnt Endmontage der ersten 787-9

In Everett hat die Endmontage der verlängerten Dreamliner-Version Boeing 787-9 begonnen. Die erste 787-9 soll noch in der zweiten Jahreshälfte 2013 zum Jungfernflug starten, damit Erstkunde Air New Zealand schon Anfang 2014 das erste Kundenflugzeug übernehmen kann.

Die Endmontage habe mit dem Verbinden der großen Rumpfsektionen am 30. Mai in Everett begonnen, teilte Boeing mit. Die ersten drei Boeing 787-9 würden ausnahmsweise noch auf einer vorübergehend eingerichteten Zusatz-Endmontagelinie in Everett gefertigt, um den Produktionshochlauf der regulären 787-Linie nebenan nicht zu behindern. Die Sektionsmontage der anderen für die Erprobung und Zulassung benötigten 787-9 sei unterdessen ebenfalls angelaufen.

Die nach dem Baukastenprinzip um sechs Meter auf 62,8 Meter verlängerte Boeing 787-9 kann 40 Passagiere mehr befördern, als die bisherige Boeing 787-8. Das Leitwerk der ersten 787-9 trägt eine modifizierte Boeing-Firmenlackierung mit einer großen Ziffer 9, die sich an den jüngsten Werbeauftritten der Boeing 747-8 und Boeing 737 MAX-orientiert.

Für die Boeing 787-9 liegen bereits 355 feste Bestellungen von 20 Kunden vor. Damit entfallen 40 Prozent der Dreamliner-Order auf die gestreckte Variante.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
UPDATE: Fast 1500 Aufträge und Absichtserklärungen Farnborough 2018: Die Bestellungen

19.07.2018 - Auf der Airshow in Farnborough gaben Airbus, Boeing und Co. wieder eine Flut von Aufträgen bekannt. Am Ende stehen knapp 1500 Flugzeuge - meist als Absichtserklärungen - in den Büchern. Dies sind … weiter

Boeings werden Boeing-Blau Boeing überarbeitet die Werkslackierung

09.07.2018 - Kurz vor der Luftfahrtmesse in Farnborough hat Boeing neue Kleider für seine Jets angekündigt: In der Firmenfarbe "Boeing-Blau" lackiert der US-Hersteller künftig interne Flugzeuge wie Prototypen und … weiter

Fabrikneuer Dreamliner trägt deutschen Namen Ethiopian tauft ihr 100. Flugzeug "Frankfurt"

14.06.2018 - Ethiopian Airlines, Afrikas größte Fluggesellschaft, hat am 7. Juni ihr 100. Flugzeug in die aktive Flotte aufgenommen. Die Boeing 787-9 wurde nun auf den Namen „Frankfurt“ getauft. … weiter

Für Economy und Business Class WestJet bestellt fast 5000 Recaro-Sitze

13.06.2018 - Die kanadische Fluggesellschaft stattet ihre neuen Boeing 787 und Boeing 737 MAX mit Sitzen des Herstellers aus Schwäbisch Hall aus. … weiter

Patriotische Polen LOT-787 erinnert an Polens Unabhängigkeit

12.06.2018 - Boeing hat den neuesten Dreamliner für die polnische Fluggesellschaft LOT mit einer Sonderlackierung in den Landesfarben geschmückt. Damit soll der Zweistrahler an die Wiedererlangung der polnischen … weiter


FLUG REVUE 09/2018

FLUG REVUE
09/2018
06.08.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Aktuell: Tempest
- 100 Jahre RAF: Die spektakuläre Jubiläumsschau
- Nahost-Airlines: Das Ende der Luxuswelle?
- Spitzentechnik: Winglets
- AMRAAM-Tests: Eurofighter schießen scharf