15.03.2016
FLUG REVUE

Personal aus Seattle steigt nach Chicago auf Boeing besetzt Führungspositionen neu

Als neuer Boeing-Konzernvorstand für Programm-Management, Integration und Entwicklungsprogramme steigt der bisherige Zivilflugzeug-Programmvorstand Scott Fancher zum konzernweiten Aufseher über alle Entwicklungsaktivitäten des Unternehmens auf.

Scott Fancher Boeing senior vice president, Program Management, Integration & Development Programs

Als neuer Boeing-Konzernvorstand wird Scott Fancher konzernweit alle Entwicklungsprogramme und deren Management-Umsetzung lenken. Foto und Copyright: Boeing  

 

Boeing kündigte die Personaländerungen bei den Führungspositionen im Zusammenhang mit der bevorstehenden Pensionierung von Konzern-Ingenieur- und -Technologievorstand John Tracy an, der im Sommer mit den Feierlichkeiten zum 100-jährigen Bestehen von Boeing schrittweise ausscheidet.

Der neue Boeing-Konzern-Vorstandsvorsitzende Dennis Muilenburg ernannte Ted Colbert in Washington D.C. zum neuen Konzern-Informationstechnologievorstand und Scott Fancher zum neuen Konzern-Entwicklungs- und Programmmanagementvorstand in Chicago. Diese konzernweite Position wird für Fancher neu eingerichtet. Außerdem ernannte Boeing Greg Hyslop zum neuen Konzern-Ingenieurvorstand in Chicago sowie Pat Shanahan zum neuen Konzern-Zulieferer- und Produktionstechnologievorstand mit Sitz in Bellevue bei Seattle.

Fancher und Shanahan hatten bei Boeing Commercial Airplanes mit einer Mischung aus Strenge und Organisationstalent gemeinsam das zeitweise chaotisch aus der Planung geratene 787-Programm neu geordnet und dessen Produktionsraten erfolgreich auf Touren gebracht. In der Boeing-Zivilflugzeugsparte in Seattle folgt Ingenieurvorstand Mike Delaney auf Scott Fancher und wird dort neuer Entwicklungsvorstand für Zivilflugzeuge. John Hamilton folgt Mike Delaney. Ein Nachfolger für Pat Shanhan wurde noch nicht benannt.



Weitere interessante Inhalte
Luftfahrtschau in England Farnborough 2018: Die Bestellungen

19.07.2018 - Auf der Airshow in Farnborough gaben Airbus, Boeing und Co. wieder eine ganze Reihe von Aufträgen bekannt. Hier die komplette Zusammenstellung. … weiter

Farnborough International Airshow 2018 Boeing nimmt am Flugprogramm teil

13.07.2018 - Auf der Farnborough International Airshow wird der US-Hersteller die Boeing 737 MAX 7 und die Boeing 787-8 Dreamliner im Flug zeigen. Ausgestellt werden Zivil- und Militärflugzeuge sowie Boeings … weiter

Boeings werden Boeing-Blau Boeing überarbeitet die Werkslackierung

09.07.2018 - Kurz vor der Luftfahrtmesse in Farnborough hat Boeing neue Kleider für seine Jets angekündigt: In der Firmenfarbe "Boeing-Blau" lackiert der US-Hersteller künftig interne Flugzeuge wie Prototypen und … weiter

Möglicher Zweistrahler zwischen 737 und 787 Boeing sucht Triebwerkslieferanten für Projekt NMA

27.06.2018 - Der Flugzeughersteller Boeing beendet am Mittwoch die Bewerbungsfrist für mögliche Triebwerkslieferanten einer neuen Flugzeugfamilie. Damit könnte der Hersteller sein Projetk "New Middle Market … weiter

Fabrikneuer Dreamliner trägt deutschen Namen Ethiopian tauft ihr 100. Flugzeug "Frankfurt"

14.06.2018 - Ethiopian Airlines, Afrikas größte Fluggesellschaft, hat am 7. Juni ihr 100. Flugzeug in die aktive Flotte aufgenommen. Die Boeing 787-9 wurde nun auf den Namen „Frankfurt“ getauft. … weiter


FLUG REVUE 08/2018

FLUG REVUE
08/2018
09.07.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Stationen im All: Was kommt nach der ISS?
- Rafale fliegt auf der "Bush"
- Flugzeugbau virtuell: Alles wird digital
- Joon: Der Billigflieger von Air France
- Airbus-Lieferzentrum: Hochbetrieb in Hamburg