15.03.2016
FLUG REVUE

Personal aus Seattle steigt nach Chicago auf Boeing besetzt Führungspositionen neu

Als neuer Boeing-Konzernvorstand für Programm-Management, Integration und Entwicklungsprogramme steigt der bisherige Zivilflugzeug-Programmvorstand Scott Fancher zum konzernweiten Aufseher über alle Entwicklungsaktivitäten des Unternehmens auf.

Scott Fancher Boeing senior vice president, Program Management, Integration & Development Programs

Als neuer Boeing-Konzernvorstand wird Scott Fancher konzernweit alle Entwicklungsprogramme und deren Management-Umsetzung lenken. Foto und Copyright: Boeing  

 

Boeing kündigte die Personaländerungen bei den Führungspositionen im Zusammenhang mit der bevorstehenden Pensionierung von Konzern-Ingenieur- und -Technologievorstand John Tracy an, der im Sommer mit den Feierlichkeiten zum 100-jährigen Bestehen von Boeing schrittweise ausscheidet.

Der neue Boeing-Konzern-Vorstandsvorsitzende Dennis Muilenburg ernannte Ted Colbert in Washington D.C. zum neuen Konzern-Informationstechnologievorstand und Scott Fancher zum neuen Konzern-Entwicklungs- und Programmmanagementvorstand in Chicago. Diese konzernweite Position wird für Fancher neu eingerichtet. Außerdem ernannte Boeing Greg Hyslop zum neuen Konzern-Ingenieurvorstand in Chicago sowie Pat Shanahan zum neuen Konzern-Zulieferer- und Produktionstechnologievorstand mit Sitz in Bellevue bei Seattle.

Fancher und Shanahan hatten bei Boeing Commercial Airplanes mit einer Mischung aus Strenge und Organisationstalent gemeinsam das zeitweise chaotisch aus der Planung geratene 787-Programm neu geordnet und dessen Produktionsraten erfolgreich auf Touren gebracht. In der Boeing-Zivilflugzeugsparte in Seattle folgt Ingenieurvorstand Mike Delaney auf Scott Fancher und wird dort neuer Entwicklungsvorstand für Zivilflugzeuge. John Hamilton folgt Mike Delaney. Ein Nachfolger für Pat Shanhan wurde noch nicht benannt.



Weitere interessante Inhalte
Wirbelsturm "Florence" im Anmarsch Boeing unterbricht Betrieb in Charleston

11.09.2018 - Das Boeing-Flugzeugwerk in Charleston, seit 2012 einer der beiden Endmontagestandorte der Boeing 787, unterbricht ab Dienstag seinen Betrieb, um den anziehenden Wirbelsturm "Florence" abzuwarten. … weiter

Flight of Dreams in Nagoya Japaner bauen Dreamliner-Museum

23.08.2018 - Am 12. Oktober öffnet am japanischen Centrair-Flughafen in Nagoya ein neues Museum, dessen Star die erste Boeing 787 sein wird. Boeing hatte den historischen Prototyp ZA001 gestiftet. … weiter

Boeing 737 MAX Shenzhen Airlines setzt auf Recaro-Sitze

10.08.2018 - Sowohl die Economy als auch die Business Class ihrer neuen Boeing 737 MAX lässt die chinesische Fluggesellschaft mit Flugzeugsitzen aus Schwäbisch Hall ausstatten. … weiter

Flaggschiffe im Liniendienst Top 10: Die teuersten Passagierflugzeuge der Welt

06.08.2018 - Wie viel kostet ein Passagierflugzeug und welches ist am teuersten? Wir haben ein Ranking der Flugzeuge mit dem höchsten Listenpreis erstellt, wobei Airbus für 2018 um rund zwei Prozent zugelegt hat. … weiter

Flugzeugstau in Renton Boeing: Probleme bei 737-Produktion

03.08.2018 - Nach Airbus hat nun auch Boeing Schwierigkeiten bei der ehrgeizigen Steigerung der Produktionsraten. Besonders im einzigen 737-Endmontagewerk Renton bei Seattle macht sich dies derzeit bemerkbar. … weiter


FLUG REVUE 10/2018

FLUG REVUE
10/2018
10.09.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Extra: Top-Antriebe aus Deutschland
- Finnair: Boom auf Asien-Routen
- Hayabusa2-Mission: DLR hofft auf Erfolg des Asteroiden-Hüpfers
- Gulfstream G500: Hightech-Business-Jet erhält Zulassung
- Atombomber: Rafale ersetzt Mirage 2000N