22.06.2015
FLUG REVUE

Boeing ecoDemonstrator 757Erste Flüge mit Biosprit

Boeing hat mit der ecoDemonstrator 757 weitere Tests gestartet. Erstmals ist das Versuchsflugzeug mit einer Mischung aus Kerosin und erneuerbarem Dieselkraftstoff gestartet.

boeing 757 ecodemonstrator Tanken

Boeing ecoDemonstrator 757. Foto und Copyright: Boeing  

 

Boeing hatte die 757 als Gebrauchtflugzeug von der TUI Group übernommen. Mit diesem ecoDemonstrator sollen Technologien erprobt werden, die Schadstoffemissionen, Lärm und Verbrauch senken sollen. Neben Boeing sind auch die NASA und die TUI Group in die Versuche eingebunden. 

Erstmals ist die 757 mit „green diesel“, hergestellt in den USA, gestartet. Außerdem sind noch weitere neue Technologien an Bord: Boeing hat mit der Gewinnung von thermischer Energie und Solarenergie begonnen, hat das Gewicht der Kabelbäume reduziert und es kommen wiederverwertbare Materialien zum Einsatz. 

Der ecoDemonstrator soll nicht nur im laufenden Betrieb die Umweltbelastung so gering wie möglich halten, sondern auch möglichst nachhaltig produziert werden. Mike Sinnett, Vice President, Product Development, Boeing Commercial Airplanes: „Zusätzlich zu den neuen Technologien ist der Einsatz von „green diesel“ ein weiterer positiver Schritt, um den Verbrauch an fossilen Kraftstoffen in unserer Branche zu reduzieren.“

Am 17. Juni ist die Boeing 757 von Seattle zum NASA Langley Research Center in Hampton, Virginia, geflogen. Im Tank war eine Mischung aus 95 Prozent herkömmlichem Kerosin und fünf Prozent „green diesel“. Boeing arbeitet gemeinsam mit der Industrie daran, diesen Treibstoff für die Luftfahrt zu zertifizieren. Diamond Green Diesel in Norco, Lousiana, stellt „green diesel“ – der sich laut Boeing von Biodiesel unterscheiden soll – unter anderem aus tierischen Fetten und ungenießbarem Pflanzenöl her. Das soll, im Vergleich zu fossilen Treibstoffen, bis zu 80 Prozent der CO2-Emissionen sparen. 

Außerdem werden an der ecoDemonstrator 757 Technologien erprobt, die für eine laminare Strömung sorgen sollen – unter anderem kommt an einem Flügel eine schmutzabweisende Beschichtung gegen Insekten zum Einsatz. 

Ausgenommen der hauseigenen Boeing-Technologien sollen die Forschungsergebnisse für die Industrie öffentlich zugänglich gemacht werden. Boeing hatte im Rahmen des ecoDemonstrator-Programms bereits eine 737NG und eine 787 getestet. Mehr als 50 verschiedene Technologien wurden seit 2011 erprobt.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
Patrick Holland-Moritz


Weitere interessante Inhalte
Verkehrsflugzeuglegenden Top 10: Die meistgebauten Boeing-Jetairliner-Klassiker

15.12.2017 - Welche zivilen Boeing-Jets wurden am meisten gebaut? Unsere Top-10-Liste gibt Auskunft über die Muster, die zum Weltruhm von Boeing geführt haben. … weiter

Royal New Zealand Air Force 757 fliegt Wissenschaftler in die Antarktis

29.11.2017 - Die RNZAF hat ihre jährliche Luftbrücken-Unterstützungsmission in die Antarktis gestartet. Elf Einsätze sind geplant. … weiter

Branchenriese meldet Meilenstein Boeing-Verkehrsflugzeuge: Eine Milliarde Flugstunden

13.09.2017 - Die weltweite Flotte aller Boeing-Verkehrsflugzeuge hat insgesamt eine Milliarde Flugstunden erreicht. Das meldet der amerikanische Flugzeughersteller nach der ersten September-Woche. … weiter

Werbekampagne mit Präsidentenfoto Ryanair wirbt mit Trump

10.11.2016 - Die für ihre schlagfertig-aggressive Werbung bekannte irische Niedrigpreisfluggesellschaft Ryanair nutzt den frisch gekürten US-Präsidenten Donald Trump bereits als Werbegesicht. … weiter

Sammlerstücke mit Geschichte Boeing Store macht alte Jets zu Möbeln

22.09.2016 - Flugzeugfans können jetzt bei Boeing besondere Erinnerungsstücke mit Luftfahrtbezug erwerben: Der Boeing Store verwandelt alte Flugzeugteile in besondere Souvenirs mit eigenem Nutzwert. … weiter


FLUG REVUE 01/2018

FLUG REVUE
01/2018
11.12.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- 100. Airbus A380 für Emirates
- Airbus-Hoffnung China
- Auftragsfeuerwerk Dubai Air Show
- Tornado-Training
- F-35 für die Luftwaffe?
- Adaptive Tragflächen
- Vorausschauende Instandhaltung
- Mehrwegraketen