04.05.2016
FLUG REVUE

Neues Werk schafft steilen ProduktionshochlaufBoeing liefert 400. Dreamliner aus Charleston

Boeing hat aus dem zweiten 787-Endmontagewerk in Charleston bereits das 400. Flugzeug der Dreamliner-Familie ausgeliefert. Dies ist der steilste Produktionshochlauf aller Großraumflugzeuge.

Boeing-Werk Charleston South Carolina

Im neuen Boeing-Werk in Charleston wurde die 400. Boeing 787 ausgeliefert. Foto und Copyright: Boeing  

 

Die 400. Boeing 787 aus Charleston sei in der vergangenen Woche ausgeliefert worden, teilte Boeing-Marketingvorstand Randy Tinseth mit. Das Flugzeug wurde an Scoot übergeben. Boeing habe mit dem 787-Programm und in den Werken South Carolina und Everett den steilsten Produktionshochlauf aller Großraumflugzeug-Programme erreicht und den schnellsten seit der Boeing 727.

Volle Serienproduktion läuft erst seit vier Jahren

Die erste Boeing 787 wurde im September 2011 ausgeliefert, also vor vier Jahren und sieben Monaten. Das 727-Programm hatte im April 1967 den Meilenstein von 400 Flugzeugen geschafft, drei Jahre und sechs Monate nach der ersten Auslieferung. Boeing baut die Dreamliner-Familie in Everett und North Charleston. Dabei werden deren große Familienmitglieder nur in dem neuen Werk im Südosten der USA produziert.

Boeing verzeichnet aktuell 1139 feste Bestellungen für die 787-Familie. Das erfolgreichste Modell ist die 787-9 mit 551 Bestellungen. Die als erste Variante ausgelieferte 787-8 kommt auf 435 Bestellungen und die künftige 787-10 auf 153 Aufträge. Mit diesem Auftragsberg gehört der Dreamliner zu den am Markt erfolgreichsten Flugzeugprogrammen aller Zeiten. Allerdings schleppt Boeing aus der Startphase des Programms noch enorme Anlaufkosten mit, die nach inoffiziellen Angaben bei knapp 30 Milliarden Dollar liegen. Unterdessen attackiert Airbus die Boeing 787 mit der ebenfalls neuen, aber leicht größeren A350-Familie und mit der mit neuen Triebwerken überarbeiteten A330neo.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
UPDATE: Fast 1500 Aufträge und Absichtserklärungen Farnborough 2018: Die Bestellungen

19.07.2018 - Auf der Airshow in Farnborough gaben Airbus, Boeing und Co. wieder eine Flut von Aufträgen bekannt. Am Ende stehen knapp 1500 Flugzeuge - meist als Absichtserklärungen - in den Büchern. Dies sind … weiter

Boeings werden Boeing-Blau Boeing überarbeitet die Werkslackierung

09.07.2018 - Kurz vor der Luftfahrtmesse in Farnborough hat Boeing neue Kleider für seine Jets angekündigt: In der Firmenfarbe "Boeing-Blau" lackiert der US-Hersteller künftig interne Flugzeuge wie Prototypen und … weiter

Fabrikneuer Dreamliner trägt deutschen Namen Ethiopian tauft ihr 100. Flugzeug "Frankfurt"

14.06.2018 - Ethiopian Airlines, Afrikas größte Fluggesellschaft, hat am 7. Juni ihr 100. Flugzeug in die aktive Flotte aufgenommen. Die Boeing 787-9 wurde nun auf den Namen „Frankfurt“ getauft. … weiter

Für Economy und Business Class WestJet bestellt fast 5000 Recaro-Sitze

13.06.2018 - Die kanadische Fluggesellschaft stattet ihre neuen Boeing 787 und Boeing 737 MAX mit Sitzen des Herstellers aus Schwäbisch Hall aus. … weiter

Patriotische Polen LOT-787 erinnert an Polens Unabhängigkeit

12.06.2018 - Boeing hat den neuesten Dreamliner für die polnische Fluggesellschaft LOT mit einer Sonderlackierung in den Landesfarben geschmückt. Damit soll der Zweistrahler an die Wiedererlangung der polnischen … weiter


FLUG REVUE 08/2018

FLUG REVUE
08/2018
09.07.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Stationen im All: Was kommt nach der ISS?
- Rafale fliegt auf der "Bush"
- Flugzeugbau virtuell: Alles wird digital
- Joon: Der Billigflieger von Air France
- Airbus-Lieferzentrum: Hochbetrieb in Hamburg