06.09.2018
FLUG REVUE

Statische Testzelle für BelastungstestsBoeing montiert ersten 777X-Rumpf

In Everett wurde die erste Boeing 777X komplettiert. Sie dient als Testrumpf für Belastungstests, bevor mit WH001 auch der erste fliegende Prototyp montiert wird.

Boeing 777X statische Testzelle

Als ersten Rumpf einer 777X hat Boeing die statische Testzelle komplettiert. Im Hintergrund warten bereits Sektionen des ersten fliegenden Prototyps WH001 auf die mittlere Rumpfsektion mit dem Flügel. Foto und Copyright: Boeing  

 

Boeing veröffentlichte am Mittwoch Videobilder des Testrumpfs. Er wird für die Belastungstests in einem Metallgerüst benötigt, in dem man die späteren Fluglasten bis hin zur Bruchlast aufbringen kann. Diese nicht fliegende 777X erhält deswegen keine Avionik, keine Systeme, kein Leitwerk und keine Triebwerke, sondern nur entsprechende Ballastgewichte. Sie muss nachweisen, dass der Zweistrahler strukturell alle errechneten Lasten praktisch verträgt.

Bei den Tests werden auch die Flügelspitzen gewaltsam hochgebogen, wie bei einem scharfen Abfangen aus einem Sturzflug. Bei der originalen Boeing 777 wurden die Flügel im "Ultimate Load"-Belastungstest 8,1 Meter nach oben bewegt. Der aerodynamisch neu profilierte Flügel der 76,7 Meter langen 777X besteht größtenteils aus Kohlefaser-Verbundwerkstoff. So sind auch Holme und Beplankung aus CFK.

Dieser Flügel mit -ausgeklappt- 71,8 Metern Spannweite dürfte sich noch stärker verbiegen. Nach dem Hochklappen der Flügelspitzen liegt die Spannweite noch bei 64,8 Metern. Damit passt die 777X an Großraumflugzeug-Gates der Kategorie E und auf schmalere Rollwege. Im beweglichen Teil der Flügelspitzen befinden sich keine Steuerflächen oder Hydraulikleitungen. Damit kann dieser Bereich konstruktiv einfach ausgelegt werden und ist wartungsarm. Der Schwenkmechanismus befindet sich im festen Teil des Flügels.

Boeing 777X Fluegelspitze Statischer Testrumpf

Die Winglets der Boeing 777X sind am Boden hochklappbar, damit sie an Flughäfen platzsparender parken kann. Dieses Foto stammt vom Flügel der statischen Testzelle, der ersten komplettierten Boeing 777X. Foto und Copyright: Boeing  

 

Direkt nebenan wartet bereits die erste fliegende Boeing 777X auf ihre mittlere Rumpfsektion mit den beiden Flügeln. Dieser Prototyp WH001 ist das erste von vier in der Flugerprobung genutzten Flugzeugen. Als sechste Test-777X folgt schließlich noch ein Testrumpf für Ermüdungstests, der zur Zulassung für Tests der Materialermüdung über die Gesamtlebensdauer und der Schadensausbreitung benötigt wird. Die erste 777X, ein Flugzeug der größeren Variante 777-9, wird 2019 zum Erstflug starten. 2020 will Boeing das erste Kundenflugzeug ausliefern. Boeing hat bisher 326 Bestellungen von sieben Airline-Kunden für die Boeing 777-9 und 777-8 erhalten.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Ultralangstreckenjet dient zur Ersatzteilgewinnung AJW Group zerlegt gebrauchte 777-200LR

17.01.2019 - Die kanadischen Ersatzteilspezialisten der AJW Group haben eine gebrauchte Boeing 777-200LR von Etihad Airways gekauft, um den Jet zu zerlegen und ihn als Ersatzeilspender für andere Boeing 777 zu … weiter

Frachterflotte wächst in Frankfurt und Leipzig Lufthansa Cargo least eine weitere 777F für AeroLogic

16.01.2019 - Im Jahr 2019 wächst die Flotte von Lufthansa Cargo um insgesamt vier Boeing 777F. Neu ist das vierte Flugzeug. Es wird ab Herbst durch den AeroLogic-Anteilseigner Lufthansa Cargo für die Leipziger … weiter

Größter Fandurchmesser der Welt Erste 777-9 erhält ihre Triebwerke

07.01.2019 - Bei Boeing in Everett hat die erste fliegende 777-9 ihre riesigen Triebwerke erhalten. Die beiden GE9X haben mit 3,4 Metern den größten Fandurchmesser aller Triebwerke und sind, laut Boeing, auch die … weiter

Die Riesen der Lüfte Top 10: Die größten Flugzeuge der Welt

18.12.2018 - Schneller, höher, größer, weiter: Die Entwicklung der Luftfahrt ist und war immer von Rekorden geprägt. Eine besondere Rolle nehmen seit jeher Großflugzeuge ein. Wir zeigen die zehn größten aller … weiter

146 Boeing-Riesen-Zweistrahler im Bestand Emirates übernimmt ihre letzte Boeing 777-300ER

17.12.2018 - Emirates hat am Sonntag die 146. Boeing 777-300ER übernommen, das letzte Flugzeug der laufenden Bestellung. Die nächsten auszuliefernden Triple Seven für Emirates gehören dann bereits zur neuen … weiter


FLUG REVUE 2/2019

FLUG REVUE
2/2019
07.01.2019

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Der Marathon-Flug von Singapore Airlines
- China: Fighter-Show in Zuhai
- Marktübersicht: Die Top-Liga der Business Jets
- Rückkehr zum Mond: NASA plant bemannte Raumstation im Orbit
- Luftwaffe: Der Weg ins Kampfjet-Cockpit