23.03.2018
FLUG REVUE

Neue Generation der Triple SevenBoeing montiert Rumpf der ersten 777-9

Im Boeing Werk Everett hat die Sektionsmontage der ersten Boeing 777-9 begonnen. Der neue Großraum-Zweistrahler soll 2019 zum Erstflug starten.

Boeing 777-9 erster Rumpf

Im Boeing-Werk Everett sind die ersten Rumpfsektionen für die Boeing 777-9 in die Montagevorrichtung geladen worden. Foto und Copyright: Boeing  

 

Boeing veröffentlichte ein Foto der Sektionsmontage auf Everett, das die erste Bugsektion 41 und die vordere Rumpfsektion 42 einer Boeing 777-9 zeigt. Der Rumpf der 777-9 besteht, wie jener der heutigen 777-300ER, aus Metall. Die Fensteröffnungen sind jedoch gegenüber der Vorgängergeneration leicht vergrößert. Mitte März konnte die FLUG REVUE bei einem Besuch der Endmontagehalle auch schon den ersten Flügel einer 777-9 erspähen. Er besteht, analog zur 787, aus Kohlefaser-Verbundwerkstoff. Anders als beim Dreamliner baut Boeing die Flügel der 777X aber nicht in Japan, sondern direkt in Everett in einer riesigen neuen Flügelhalle neben dem Endmontagetrakt.

Die Endmontagehalle wird derzeit für den Bau der 777X, von denen die Versionen 777-9 und 777-8 geplant sind, wesentlich umgebaut und erweitert. So werden in der Endmontagehalle Flügel-Ausrüstungsdocks installiert, in denen der CFK-Flügel horizontal liegend ausgerüstet werden kann. Die Metallflügel der 777-300ER werden dagegen zur Ausrüstung "hochkant" gestellt. Außerdem stellt Boeing den Endmontageprozess weitgehend auf den Materialtransport ohne Hallenkran um, da die Arbeit unter Kranlasten jeweils unterbrochen werden muss. Stattdessen werden im Hallenboden Unterflur-Transportvorrichtungen eingebaut. Mit ihnen wird die rollende Taktstraße der heutigen 777-300ER noch weiter ins Innere der 1000 mal 500 Meter langen Endmontagehalle verlängert, in der auch 767, 787 und 747 endmontiert werden.

Nach dem ersten, internen Testrumpf für Montagetests und Montagezulassung baut Boeing einen statischen und einen Ermüdungs-Testrumpf der 777X und dann zwei Prototypen für die Flugerprobung und Zulassung der 777-9. Der Erstflug ist für 2019 vorgesehen. Das erste GE9X-Triebwerk für die 777-9 ist seit voriger Woche an der GE-Test Boeing 747 in der Luft. Das neue Triebwerk soll noch Kinderkrankheiten am Kompressor haben, die das 777-Programm leicht verspäten.



Weitere interessante Inhalte
Flaggschiffe im Liniendienst Top 10: Die teuersten Passagierflugzeuge der Welt

06.08.2018 - Wie viel kostet ein Passagierflugzeug und welches ist am teuersten? Wir haben ein Ranking der Flugzeuge mit dem höchsten Listenpreis erstellt, wobei Airbus für 2018 um rund zwei Prozent zugelegt hat. … weiter

Bestseller-Twin Top 10: Die größten Kunden der Boeing 777

01.08.2018 - Boeing plante die 777 als Ergänzung zur Boeing 747. Schon bald entwickelte sich die 777 zum Verkaufsschlager. Welche Airline die meisten Exemplare der „Triple Seven“ in Empfang genommen hat, verrät … weiter

Keine neuen Erkenntnisse Abschlussbericht zu Flug MH370

30.07.2018 - Die Behörden Malaysias haben ihren Abschlussbericht zum Verschwinden von Flug MH370 vorgelegt. Die Boeing 777-200ER von Malaysia Airlines war am 8. März 2014 auf dem Weg von Kuala Lumpur nach Peking … weiter

UPDATE: Fast 1500 Aufträge und Absichtserklärungen Farnborough 2018: Die Bestellungen

19.07.2018 - Auf der Airshow in Farnborough gaben Airbus, Boeing und Co. wieder eine Flut von Aufträgen bekannt. Am Ende stehen knapp 1500 Flugzeuge - meist als Absichtserklärungen - in den Büchern. Dies sind … weiter

Farnborough International Airshow 2018 Boeing nimmt am Flugprogramm teil

13.07.2018 - Auf der Farnborough International Airshow wird der US-Hersteller die Boeing 737 MAX 7 und die Boeing 787-8 Dreamliner im Flug zeigen. Ausgestellt werden Zivil- und Militärflugzeuge sowie Boeings … weiter


FLUG REVUE 09/2018

FLUG REVUE
09/2018
06.08.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Aktuell: Tempest
- 100 Jahre RAF: Die spektakuläre Jubiläumsschau
- Nahost-Airlines: Das Ende der Luxuswelle?
- Spitzentechnik: Winglets
- AMRAAM-Tests: Eurofighter schießen scharf