04.08.2011
FLUG REVUE

Boeing schließt 747-8F-Zulassungsflugprogramm abBoeing schließt 747-8F-Zulassungsflüge ab

Die gestreckte Boeing 747-8F hat am 3. August ihre Zulassungsflüge abgeschlossen. Nach der bevorstehenden FAA-Zulassung soll das erste Kundenflugzeug im September an Cargolux ausgeliefert werden.

747 8 Frachter Paris

Boeing 747-8F landet in Paris. Foto und Copyright: Boeing  

 

Mit der Landung der beiden Flugtestjumbos RC522 und RC523 endete am Dienstag in Everett das Zulassungflugprogramm für die mit neuen Flügeln und GEnx-2B-Triebwerken ausgestattete, um 5,6 Meter gestreckte neue Jumbo-Version 747-8F. RC522 war zuletzt für Tests des Flugsteuerungscomputers (FMS) eingesetzt worden, RC523 für Funktions- und Zuverklässigkeitstestflüge. 

"Das ist ein großer Tag für dieses Flugzeug, das neue Maßstäbe setzt", sagte 747-Programmvorstand Elisabeth Lund. "Jetzt sind wir im Endspurt zur Kundenauslieferung." Im September erhalte Cargolux die erste 747-8F.

Die neue Frachtversion wurde seit dem 8. Februar 2010 laut Boeing bei 1200 Flügen und in 3400 Flugstunden getestet. Bis zu fünf Flugzeuge waren dafür im Einsatz, die 1700 Prüfungspunkte für die behördliche Zulassung durch die FAA abhaken mussten. Zuletzt folgten 300 Flugstunden mit Zuverlässigkeitstests in der endgültigen Serienkonfiguration. Laut Boeing prüfe das Unternehmen intern noch weitaus strenger, als es die behördlichen Vorgaben verlangten.

Während der Flugtests hatte Boeing die Fahrwerksklappen modifiziert und, nach Festellung unerwünschter aerodynamischer Schwingungen der Flügel in bestimmten Flugzuständen, eine Stabilisierungsautomatik der hier erstmals per Fly-by-Wire elektronisch angesteuerten äußeren Querruder und Rollspoiler installiert.

"Dieses Flugzeug zu steuern ist wirklich ein Vergnügen", sagte 747-Cheftestpilot Mark Feuerstein. "Unsere Kunden werden es lieben. Es fliegt sich wie eine 747 aber wie eine aus dem 21. Jahrhundert."

Die Schwesterversion der 747-8F, die Passagierversion 747-8I, soll noch vor dem Jahresende an den ersten VIP-Kunden zum Innenausbau übergeben werden. Airline-Erstbetreiber Lufthansa erwartet im Frühjahr 2012 die ersten Boeing 747-8 Intercontinental.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Neue Verkehrsflugzeuge werden teurer Airbus und Boeing erhöhen die Listenpreise

22.01.2018 - Wenige Tage nach Airbus hat auch Boeing neue Listenpreise für die hauseigenen Verkehrsflugzeuge veröffentlicht. Listenpreise geben nur einen groben Anhaltspunkt über die tatsächlich vereinbarten … weiter

Giganten im Luftverkehr Top 10: Die größten Passagierflugzeuge der Welt

22.01.2018 - Welche Airliner können die meisten Fluggäste befördern? Unsere Übersicht gibt Aufschluss über die Verkehrsflugzeuge mit der höchsten Passagierkapazität. … weiter

Flaggschiffe im Liniendienst Top 10: Die teuersten Passagierflugzeuge der Welt

17.01.2018 - Wie viel kostet ein Passagierflugzeug und welches ist am teuersten? Wir haben ein Ranking der Flugzeuge mit dem höchsten Listenpreis erstellt, wobei Airbus für 2018 um rund zwei Prozent zugelegt hat. … weiter

Korean Air erlässt neue Regeln Keine Mitnahme von "Smartem Gepäck" mit fest eingebauten Batterien

16.01.2018 - Aus Brandschutzgründen nimmt Korean Air keine "Smarten Koffer" mit fest eingebauten Batterien mehr an Bord mit. Lassen sich die Batterien entfernen, dürfen die Koffer dagegen mitfliegen, ihre … weiter

Jumbo-Jet-Kunden Top 10: Airlines mit der größten Boeing 747-Flotte

11.01.2018 - Viele Jahrzehnte war die Boeing 747 das größte Passagierflugzeug der Welt. Fast jede internationale Airline auf der Welt setzte auf den Jumbo Jet aus Seattle. Wer kaufte die meisten Exemplare der … weiter


FLUG REVUE 02/2018

FLUG REVUE
02/2018
08.01.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Letzte F-16 aus Fort Worth
- Insolvenz NIKI
- Die Neuen von Cessna
- Sea Lion für die Marineflieger
- Sparwunder Open Rotor
- Passagierjets ohne Piloten?
- Raumstation im Marsorbit?