14.06.2016
FLUG REVUE

Boeing 737 MAX: Endmontage läuft hochBoeing stellt zweite Serien-737 MAX fertig

Im Boeing-Werk Renton ist das zweite Serienflugzeug der neuen Generation Boeing 737 MAX 8 fertiggestellt worden. Der neue Zweistrahler wird aber noch eingelagert, bis 2017 die Auslieferungen beginnen.

Boeing 737 MAX 8 Testflotte komplett

Die am Boeing-Testzentrum am Flughafen Boeing Field in Seattle stationierten vier Testflugzeuge der Reihe Boeing 737 MAX 8 waren am 7. Juni zum ersten Mal zeitgleich in der Luft. Foto und Copyright: Boeing  

 

Bei einer Pressekonferenz in Charleston, an der auch die FLUG REVUE teilnahm, gab 737-MAX-Programmchef Keith Leverkuhn in der vergangenen Woche bekannt, dass Boeing bereits das zweite Serienflugzeug endmontiert habe. Der Hersteller hatte vor kurzem die erste Auslieferung seiner 737 MAX auf das erste Halbjahr 2017 vorgezogen. Laut Leverkuhn zeige die laufende MAX-Flugerprobung, dass die neue Flugzeuggeneration leistungsmäßig im Plan liege. Alle Programm-Meilensteine seien pünktlich erreicht worden. Auch das Triebwerk LEAP-1B zeige "sehr gute Leistungen", so Leverkuhn. Der Treibstoffverbrauch liege auf dem erwarteten Niveau, das Triebwerk habe nur sehr wenige Kinderkrankheiten gezeigt.

In Renton baut Boeing auf zwei Produktionslinien die Boeing 737NG und auf der sogenannten "Center Line" die neue Boeing 737 MAX. Bisher sind hier vier Vorserienflugzeuge für die Flugerprobung und Zulassung und die beiden ersten Serienflugzeuge entstanden. Ab Ende des Jahres wird auch die größere Version Boeing 737 MAX 9 hier gebaut. Später folgt noch die verkürzte 737 MAX 7 und danach die aus der 737 MAX 8 abgeleitete 737 MAX 200 für 200 Passagiere. 

Die bereits vorproduzierten Serienflugzeuge werden bis zum Erreichen der Zulassung voll ausgerüstet eingelagert und erhalten vor der Auslieferung alle bis dahin erreichten Software-Updates und eventuellen Nachrüstungen. Erst danach beginnt der übliche Kunden-Auslieferungszyklus mit Abnahmeflügen und Auslieferung. Durch das nun schon begonnene Vorproduzieren kann Boeing die MAX-Endmontagelinie langsam und systematisch hochlaufen lassen und die Mannschaft qualifizieren, bevor später die vollen, monatlichen Serientaktraten erreicht werden müssen.

Kommt noch ein neuer Boeing-Jet oberhalb der 737 MAX?

Boeing sieht die ideale Größe für Standardrumpfflugzeuge im heutigen Markt bei 162 Sitzen. Dennoch denke man grundsätzlich auch über eine Version mit höherer Sitzzahl nach, über die aber noch keine Entscheidung getroffen worden sei, so Keith Leverkuhn. Es gebe einen Raum zwischen der Boeing 737 MAX und der 787, den ein Flugzeug in der Größe der früheren Boeing 757 oder größer abdecken könnte. Neben den Kundenwünschen zur Flugzeuggröße gehe es aber auch um das Timing eines solchen, möglichen Programms.



Weitere interessante Inhalte
Farnborough International Airshow 2018 Boeing nimmt am Flugprogramm teil

13.07.2018 - Auf der Farnborough International Airshow wird der US-Hersteller die Boeing 737 MAX 7 und die Boeing 787-8 Dreamliner im Flug zeigen. Ausgestellt werden Zivil- und Militärflugzeuge sowie Boeings … weiter

Boeings werden Boeing-Blau Boeing überarbeitet die Werkslackierung

09.07.2018 - Kurz vor der Luftfahrtmesse in Farnborough hat Boeing neue Kleider für seine Jets angekündigt: In der Firmenfarbe "Boeing-Blau" lackiert der US-Hersteller künftig interne Flugzeuge wie Prototypen und … weiter

Für Economy und Business Class WestJet bestellt fast 5000 Recaro-Sitze

13.06.2018 - Die kanadische Fluggesellschaft stattet ihre neuen Boeing 787 und Boeing 737 MAX mit Sitzen des Herstellers aus Schwäbisch Hall aus. … weiter

Patriotische Polen LOT-787 erinnert an Polens Unabhängigkeit

12.06.2018 - Boeing hat den neuesten Dreamliner für die polnische Fluggesellschaft LOT mit einer Sonderlackierung in den Landesfarben geschmückt. Damit soll der Zweistrahler an die Wiedererlangung der polnischen … weiter

Boeing-Prototyp flog für Cathay Pacific Erste Boeing 777 kommt ins Museum

12.06.2018 - Die erstgebaute Boeing "Triple Seven" WA001 kommt nach 24 Jahren ins Museum. Das 1994 gebaute Flugzeug gehörte seit dem Jahr 2000 zur Passagierflotte von Cathay Pacific, die es nun dem Museum of … weiter


FLUG REVUE 08/2018

FLUG REVUE
08/2018
09.07.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Stationen im All: Was kommt nach der ISS?
- Rafale fliegt auf der "Bush"
- Flugzeugbau virtuell: Alles wird digital
- Joon: Der Billigflieger von Air France
- Airbus-Lieferzentrum: Hochbetrieb in Hamburg