01.12.2010
FLUG REVUE

Boeing überführt beschädigte 787 nach Seattle

Am Dienstag ist die seit einer Notlandung am 9. November im texanischen Laredo stehende Boeing 787 ZA002 nach Seattle zurückgekehrt.

Die Webseite "Flightaware" vermerkt den Flug für Dienstag nachmittag (Ortszeit). Die 787 benötigte vier Stunden für ihre Reise an die pazifische Nordwestküste und stieg auf Flugfläche 380. Damit ist erkennbar, dass die Druckkabine nicht oder nicht mehr beschädigt ist. 

Das Flugzeug war während eines Testflugs durch einen Brand seiner elektrischen Anlage beschädigt worden und war in Laredo notgelandet. Auch die Struktur soll leicht beschädigt worden sein. Unklar ist bisher, welche Folgeprobleme an der elektrischen Anlage im Flug auftraten. Boeing hat Berichte über verkettete Avionikausfälle und Probleme beim Umschalten der Energieversorgung nicht bestätigt und im Internet kursierende Fotos der Brandschäden sperren lassen. 

Boeing hat seitdem den gesamten 787-Testflugbetrieb unterbrochen und nur einzelne Überführungsflüge der sechs Testflugzeuge nach Seattle zurück durchgeführt. Boeing hat bereits angekündigt, das Energieverteilungssystem und dessen Software zu modifizieren. Anschließend sollen die Auswirkungen auf den unter hohem Zeitdruck stehenden 787-Programmfahrplan bewertet werden.

Gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters äußerte sich der Chef der Boeing-Zivilflugsparte Jim Albaugh, es werde noch mehrere Wochen dauern, um die Folgen für den Programmfahrplan zu bewerten. Die Auslieferung des ersten Flugzeugs werde sich jedoch mit Gewißheit verschieben. Bislang erwartete die japanische ANA ihren ersten Dreamliner Mitte Februar 2011.



Weitere interessante Inhalte
ETOPS-Einschränkungen Probleme mit Trent 1000 weiten sich aus

23.04.2018 - Betreiber von Boeing 787 müssen ihre Trent-1000-Triebwerke nicht nur häufiger untersuchen lassen, sondern auch eine Reduzierung der ETOPS-Grenzen hinnehmen. … weiter

Rolls-Royce Häufigere Inspektionen an Trent 1000 nötig

13.04.2018 - Wegen Qualitätsproblemen mit dem Verdichter des Dreamliner-Triebwerks muss der britische Triebwerkshersteller die Inspektionsfrequenz erhöhen. … weiter

Airbus A350 abbestellt American verdoppelt 787-Flotte

07.04.2018 - Die gößte Fluggesellschaft der Welt hat bei Boeing 47 weitere Dreamliner fest bestellt. Gleichzeitig wurde ein Auftrag für 22 Airbus A350 storniert. … weiter

Längste Version des Dreamliners ausgeliefert Boeing übergibt erste 787-10 an SIA

26.03.2018 - Mit einem Fest vor 3000 Gästen hat Boeing am Wochenende in Charleston den ersten Dreamliner der gestreckten Version 787-10 an einen Kunden übergeben. Singapore Airlines will den neuen Zweistrahler ab … weiter

Am Hauptsitz in Derby Rolls-Royce baut größten Indoor-Teststand der Welt

22.03.2018 - Der britische Triebwerkshersteller Rolls-Royce hat an seinem Hauptsitz in Derby mit den Bauarbeiten für seinen neuen Prüfstand begonnen. … weiter


FLUG REVUE 05/2018

FLUG REVUE
05/2018
09.04.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- GROSSE ILA-VORSCHAU
- Bundeswehr: Die neuen Beschaffungspläne
- GE Aviation GE9X: Flugerprobung des Turbofans
- Ethiopian: Afrikas größte Fluggesellschaft
- Fokker DR I: Der Dreidecker des Roten Barons
- Raumstation: Wartungstrupp im All