06.12.2017
FLUG REVUE

Zweistrahler-Erstflug im ersten Quartal 2019Boeing verrät Details des 777X-Cockpits

Boeings 777X-Projekt-Cheftestpilot Kapitän Van Chaney hat den Stand der Cockpitentwicklung für die Boeing 777X verraten.

Boeing 777X Cockpit

Der Kapitänssitz im Cockpit der künftigen Boeing 777X. Trotz elektronischer Flugsteuerung setzt Boeing hier weiter auf klassische Steuerhörner. Neu sind unter anderem berührungsempfindliche Bildschirme und ein Head-up-Display nach dem Vorbild der 787. Foto und Copyright: Boeing  

 

In einem im Internet veröffentlichten Boeing-Interview aus einem Testlabor in Seattle erläuterte Van Chaney, der Flugzeughersteller sehe eine große Ähnlichkeit zwischen der Bedienung der Boeing 777-300ER, der 787 und der künftigen 777X vor. Man wolle die drei Baureihen als "Familie" einheitlich bedienbar machen, so dass deren Piloten mit geringer Zusatzschulung alle drei Muster binnen einer Woche im freien Wechsel fliegen dürften. 

Neu für die 777X seien vor allem die nun berührungsempfindlichen 15-Zoll-Bildschirme im Cockpit. Außerdem neu seien die Pilotensitze, ein "Brake-to-Exit"-System für Zielbremsungen nach der Landung mit vorwählbarer Abrollgeschwindigkeit, neue Head-up-Displays und ein "Operational Warning System", das die Piloten im Anflug vor zu viel oder zu wenig Höhe warne.

Boeing plane den Erstflug im ersten Quartal 2019 und die Indienststellung nach rund einem Jahr Flugtests etwa 2020. Die Kernmannschaft der Testpiloten für die 777X bestehe aus sechs "Core Pilots", je zwei für die drei Testflugzeuge, und zwei weiteren Piloten für das erste Kundenflugzeug. Weitere zehn bis 20 Testpiloten seien in den Hochphasen des Flugtestprogramms jederzeit abrufbar. Van Chaney sagte, er erwarte ein "nahezu identisches" Flugverhalten der 777X mit der 777-300ER.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Spezialversion für Ryanair Erste 737 MAX 200 rollt aus der Halle

19.11.2018 - Im Boeing-Werk Renton ist die erste Boeing 737 MAX 200 endmontiert worden. Diese, ursprünglich auf Wunsch von Ryanair entwickelte Version der 737 MAX 8, darf dank veränderter Notausgänge 200 Fluggäste … weiter

Monatelange Flugzeit Aurora enthüllt Riesen-Solarflugzeug Odysseus

14.11.2018 - Aurora Flight Sciences hat in Manassas das angeblich „leistungsfähigste solarbetriebene autonome Flugzeug der Welt“ enthüllt. Es soll im Frühjahr 2019 erstmals abheben. … weiter

Schwerer Transporthubschrauber STH für Luftwaffe gesichert

09.11.2018 - Durch eine deutliche Steigerung der Verteidigungsausgaben wird auch die geplante Beschaffung eines CH-53-Nachfolgers möglich, für den 5,6 Millarden Euro in den Haushalt eingestellt wurden. … weiter

Hersteller reagiert auf Lionair-Absturz in Indonesien Boeing und FAA geben Sicherheitsanweisungen für 737 MAX heraus

08.11.2018 - Der Flugzeughersteller Boeing hat in einer Sicherheitsanweisung an alle Betreiber der 737 MAX Handlungsanweisungen bei Störungen des Anstellwinkelsensors wiederholt. Damit reagiert der Hersteller auf … weiter

Flugzeugunglück in Indonesien UPDATE: Abgestürzte Boeing 737 MAX geortet?

31.10.2018 - In Indonesien geht die Suche nach dem Wrack der am Montag bei einem Inlandsflug abgestürzten Boeing 737 MAX 8 weiter. Für die 189 Insassen besteht keine Überlebenshoffnung mehr. … weiter


FLUG REVUE 12/2018

FLUG REVUE
12/2018
05.11.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Raumfahrt Extra
- Wettbewerb: Spar-Jets für Übermorgen
- Neuer britischer Träger: F-35B auf der "Queen Elizabeth"
- Piloten: Die neue Lufthansa-Ausbildung
- A400M in Wunstorf: Erste Einsatzerfahrungen