08.11.2016
FLUG REVUE

Neuer Business Jet von BombardierGlobal 7000 startet zum Erstflug

Mit dem Erstflug von "Flight Test Vehicle 1" hat Bombardier Business Aircraft am Vormittag des 4. November das Flugtest- und Zulassungsprogramm für den neuesten Langstrecken-Business-Jet begonnen, der ab der zweiten Jahreshälfte 2018 ausgeliefert werden soll.

Bombardier Global 7000 Erstflug

Bombardiers neue Global 7000 soll Langstreckentauglichkeit und die Einsatzfähigkeit von kurzen Plätzen mit hohem Bordkomfort verbinden. Foto und Copyright: Bombardier  

 

Die Global 7000 biete bis zu vier getrennte Aufenthaltsbereiche für Passagiere an Bord und einen separaten Ruhebereich für die Besatzung, teilte Bombardier mit. Der Erstflug in Toronto sei erfolgreich verlaufen und habe zwei Stunden und 27 Minuten gedauert. Am Steuer saßen Kapitän Ed Grabman und Copilot Jeff Karnes, außerdem war Flugtestingenieur Jason Nickel an Bord. Beim Erstflug wurden zunächst die grundsätzliche Funktionsfähigkeit der Systeme, die Bedienbarkeit und die Flugeigenschaften untersucht. Die Flugleistungen lagen dabei im erwarteten Bereich. Stufenweise kletterte der Zweistrahler bereits auf 20.000 Fuß (6096 Meter Höhe) und erreichte 240 Knoten Geschwindigkeit.

"Ein Erstflug bündelt eine unglaubliche Menge an Wissen und Erfahrungen von unseren Mitarbeitern, Partnern und Lieferanten", sagte David Coleal, Präsident von Bombardier Business Aircraft. "Dies ist ein stolzer Moment, der beweist, dass die Global 7000 im Zeitplan liegt."

Die Global 7000 setzt auf besonderen Kabinenkomfort durch mehr Privatsphäre für die Fluggäste und einen separaten Ruhebereich der Besatzung. Der Langstreckenjet mit einer Reichweite von London bis Singapur ist zugleich steilanflugtauglich und kann von kurzen Plätzen aus eingesetzt werden. Durch seinen transsonischen Flügel schafft er eine hohe Reisegeschwindigkeit von bis zu Mach 0.925. Die Reichweite liegt bei bis zu 13705 Kilometern (7400 NM) bei Mach 0.85 und acht Passagieren an Bord.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Übersicht Zivilflugzeug-Bestellungen im Jahr 2018

12.02.2018 - Welche Airline hat bei Airbus, Boeing, Bombardier, Embraer und Co. bestellt oder Optionen gezeichnet? Unsere Übersicht gibt Ihnen eine aktuelle Auflistung der Flugzeugbestellungen im Jahr 2018. … weiter

Entscheidung des USITC Doch keine Strafzölle für Bombardier C Series

26.01.2018 - Die United States International Trade Commission hat am Freitag entschieden, dass die US-Luftfahrtindustrie durch den Import von C Series in die Vereinigten Staaten keinen Schaden erleidet. Aufgrund … weiter

Überarbeiteter Embraer-Regionaljet E190-E2 soll sparsamer als CSeries sein

26.01.2018 - Kurz vor der erwarteten Zulassung gibt Embraer einige Ergebnisse der Flugerprobung der E190-E2 bekannt. Und greift die Konkurrenz an. … weiter

Übersicht Zivilflugzeug-Bestellungen im Jahr 2017

01.01.2018 - Welche Airline hat bei Airbus, Boeing, Bombardier, Embraer und Co. bestellt oder Optionen gezeichnet? Unsere Übersicht gibt Ihnen eine aktuelle Auflistung der Flugzeugbestellungen im Jahr 2017. … weiter

Bombardier C Series CS300-Bestellung von EgyptAir nun fest

29.12.2017 - Bombardier und die EgyptAir Holding haben nun eine feste Vereinbarung über den Kauf von zwölf CS300 sowie Kaufrechte für weitere zwölf Flugzege getroffen. … weiter


FLUG REVUE 03/2018

FLUG REVUE
03/2018
05.02.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- A380 gerettet
- PC-24 zugelassen
- Wüstenparkplätze für alte Jets
- Navy-Teststaffel "Dust Devils"
- Hubschrauber-Triebwerke
- BER weiter verzögert