17.02.2015
FLUG REVUE

Millionenverlust in der LuftfahrtsparteBombardier mit neuer Führung

Bombardier Inc. konnte zwar im vergangenen Jahr den Umsatz steigern, aber besonders die Luftfahrtabteilung macht Sorgen. Neuer Präsident des Unternehmens wird Alain Bellemare.

alain bellemare-bombardier-ceo

Alain Bellemare ist neuer Präsident und CEO von Bombardier Inc. Foto und Copyright: Bombardier  

 

Der Umsatz der Firmengruppe stieg zwar auf 20,1 Milliarden Dollar. Trotzdem sind die Kanadier angesichts fallender Aktienkurse und Verlusten in der Luftfahrtsparte unter Druck. Die Einstellung des Learjet 85 oder Programme wie die CSeries sorgen mit Verspätungen und Kostensteigerungen für schwindendes Vertrauen. Hier soll ein Führungswechsel Abhilfe schaffen. Seit dem 13. Februar ist Alain Bellemare neuer Präsident und Chief Executive Officer von Bombardier Inc. Er war lange Zeit Chef von Pratt & Whitney Canada und leitete zuletzt die Integration von Goodrich in die United Technologies Corporation (UTC) als Präsident von UTC Propulsion & Aerospace Systems. Bellemare folgt auf Pierre Beaudoin, der als Nachfolger von seinem Vater Laurent Beaudoin Vorsitzender des Aufsichtsrats wird. Damit liegt die Führung von Bombardier erstmals außerhalb der Gründer-Familie. Bellemare will die Profitabilität des Unternehmens steigern und das "wahre Potenzial dieser großartigen Organisation realisieren." Dazu ist dringend Geld nötig: das Firmenkapital soll um rund zwei Milliarden Dollar erhöht werden: 1,5 Milliarden mit Krediten und 600 Millionen mit Aktien. Außerdem will der neue Präsident die Programme straffer ausführen. 

Bombardier Aerospace hat im vergangenen Jahr 290 Flugzeuge ausgeliefert; 2013 waren es noch 238. Der Anteil der Geschäftsreiseflugzeuge betrug 204 Exemplare. Die Zahl der verkauften Regional- und Business-Flugzeuge ging jedoch deutlich zurück: 282 statt 388. Das operative Ergebnis (EBIT) lag mit 995 Millionen Dollar im Minus.



Weitere interessante Inhalte
Zweite Endmontagelinie in Alabama Airbus übernimmt Mehrheit der C Series

17.10.2017 - Der europäische Luftfahrtkonzern Airbus steigt mehrheitlich bei Kanadas C Series Aircraft Limited Partnership ein, die Bombardiers neuen Zweistrahler C Series herstellt. … weiter

Boeing gegen Bombardier USA verlangen 220 Prozent Zoll für C Series

27.09.2017 - US-Handelsminister Wilbur Ross verkündete am Dienstag das vorläufige Ergebnis der Subventionsuntersuchung gegen die C Series von Bombardier. Es sollen Ausgleichszölle von 219,63 Prozent erhoben … weiter

Eine Milliarde Euro für Flugzeuge Lufthansa will Eurowings schnell ausbauen

26.09.2017 - Geld für Kauf und Leasing von bis zu 61 Flugzeugen: Der Lufthansa-Aufsichtsrat ebnet den Weg zur Übernahme eines großen Teils der insolventen airberlin. … weiter

Neuer Zweistrahler ist steilanflugtauglich CSeries von Swiss im Linieneinsatz nach London City

09.08.2017 - Die Bombardier CSeries CS100 von Swiss hat am Dienstag ihren Liniendienst zum wegen seiner steilen Anflüge über die Hochhäuser des Finanzviertels besonders herausfordernden Flughafen London City … weiter

Flottenzugang bei Philippine Airlines Bombardier liefert erste Q400 mit Zweiklassen-Bestuhlung

21.07.2017 - Die Propellermaschine mit 86 Sitzplätzen wurde am Donnerstag in Toronto an die südostasiatische Airline übergeben. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF