17.11.2017
FLUG REVUE

Maßgeschneidert für Rios StadtflughafenNeue A320neo-Kurzstartversion für Brasilien

Die brasilianische Luftfahrtbehörde ANAC hat eine neue Kurzstart- und Kurzlandeversion des Airbus A320neo zugelassen, die speziell für den kurzen Inselflughafen Santos Dumont in Rio de Janeiro optimiert wurde.

Airbus A320neo Azul

Die brasilianische Fluggesellschaft Azul gehört mit Avianca Brasil zu den ersten Kunden einer neuen A320neo-Version, die von Airbus für Kurzstarts- und -landungen optimiert wurde. Foto und Copyright: Airbus  

 

Die neue Variante heißt bei Airbus "A320neo SHort AiRfield Package (SHARP)". Sie umfasst ein ganze Paket an Verbesserungen, die von aerodynamischen Veränderungen, über Flugsteuerungsmodifikationen, Änderungen an den Bremsen und Softwaremodifikationen reicht. Dadurch werden die Start- und Landeleistungen verbessert, wenn die A320neo auf sehr kurzen Plätzen eingesetzt werden soll. Mit Hilfe der Optimierungen soll insbesondere die Zuladung und Profitabilität bei Flügen von Rios Stadtflughafen Santos Dumont verbessert werden, der in Brasiliens Inlandsflugverkehr eine wichtige Rolle spielt, obwohl seine Piste nur 1320 Meter lang ist.

Die jüngste Zulassung durch Brasiliens Luftfahrtbehörde ANAC, zuvor hatten auch schon EASA und FAA grünes Licht gegeben, ermöglicht es den Fluggesellschaften Avianca Brasil und Azul Airlines, ihre neuesten A320neo in Rio optimal auszunutzen. Die beiden Airlines sind weltweit die ersten Kunden der neuen Kurzstartvariante. SHARP wurde bei Airbus in enger Zusammenarbeit mit den Triebwerksherstellern CFM und Pratt & Whitney entwickelt. Der Flugzeughersteller hat außerdem durch eine neue CFK-Leichtbau-Verkleidung des Flügel-Rumpf-Übergangs die Masse verringert, um die Landeleistungen zu verbessern und die Anströmung der Höhenleitwerke durch Wirbelerzeuger verbessert.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Triebwerke der A320neo und Boeing 737 MAX Lufthansa Technik bereitet sich auf LEAP vor

11.12.2017 - Lufthansa Technik bietet in Hamburg von 2018 an Instandhaltungsdienstleistungen für die Triebwerke LEAP-1A und LEAP-1B an. … weiter

Europäische Bestseller Top 10: Die meistgebauten Airbus-Flugzeuge

22.11.2017 - Am 28. Oktober 1972 startete der erste Prototyp des Airbus A300 zu seinem Jungfernflug. Seit dem produzierte der europäische Flugzeugbauer über 10000 Flugzeuge. Aber welche sind die meistgebauten … weiter

Für Airbus A320neo und CSeries Neue Bestellungen für Getriebefan von Pratt & Whitney

16.11.2017 - Vietnam Airlines, VietJet Air, Egypt Air, Air China und Shenzen Airlines setzen auf Triebwerke der PW1000G-Familie. … weiter

Automatische Verfolgung aller Einzelteile Airbus stellt Produktion auf RFID-Funkchips um

15.11.2017 - Mit Hilfe von Funkchips will Airbus alle verbauten Einzelteile in der Flugzeugherstellung bei der Produktion und danach automatisch verfolgen. Den Anfang macht das Programm A350. … weiter

430 zusätzliche A320neo Airbus kündigt Indigo-Großauftrag an

15.11.2017 - Das US-Unternehmen Indigo Partners LLC aus Phoenix will bei Airbus für seine Niedrigpreisairlines 430 zusätzliche Flugzeuge der A320neo-Familie bestellen. Einen entsprechenden Vorvertrag gab Airbus … weiter


FLUG REVUE 01/2018

FLUG REVUE
01/2018
11.12.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- 100. Airbus A380 für Emirates
- Airbus-Hoffnung China
- Auftragsfeuerwerk Dubai Air Show
- Tornado-Training
- F-35 für die Luftwaffe?
- Adaptive Tragflächen
- Vorausschauende Instandhaltung
- Mehrwegraketen