16.05.2017
FLUG REVUE

Wegen technischer ProblemeBreitling Super Constellation muss noch am Boden bleiben

Die Super Connie des Schweizer Vereins Super Constellation Flyers Association kann wohl erst Mitte Juni in die Saison starten. Grund sind Probleme mit Ersatzteilen.

Breitling Super Constellation

Die Breitling Super Constellation ist ein gern gesehener Gast auf Flugshows, hier bei den Airliner Classics in Speyer 2016. Foto und Copyright: Ebner  

 

Bereits Mitte April informierte die Super Constellation Flyers Association (SCFA) darüber, dass der Saisonstart der alten Dame verschoben werden muss. Damals ging man noch davon aus, dass die Super Connie ab Mitte Mai wieder flugtüchtig ist. Am Samstag haben die Verantwortlichen aber mitgeteilt, dass der Saisonstart noch einmal verschoben werden muss. Der Flugbetrieb könne frühestens am 19. Juni aufgenommen werden.

Der Grund für die Verzögerung sind 24 sogenannte "Wing Flap Link Rods". Diese Rohre sind für die Stabilisierung und das symmetrische Ein- und Ausfahren der Landeklappen verantwortlich. Bei einer geplanten Grundüberholung habe sich herausgestellt, dass die an der Connie montierten Rods Korrosionsschäden zeigten. 

Weil die SCFA keine Ersatzteile auf dem Markt beschaffen konnte, wurde Mitte März beschlossen, die Rohre selbst herzustellen. Dieser Prozess - Zeichnung, Abnahme durch das Bundesamt für Zivilluftfahrt, Produktion und Zertifizierung - sei sehr aufwendig. Vor allem die Entwicklung habe viel Zeit beansprucht, weil immer neu auftretende Fragestellungen individuelle Lösungen verlangten.

Durch die Verschiebung des Saisonstarts müssen einige Flüge komplett abgesagt werden, andere werden verschoben. Infos über die aktuell gültigen und buchbaren Flüge der Saison 2017 gibt es auf der Website der SCFA

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
Ulrike Ebner


Weitere interessante Inhalte
Jets im Geschwindigkeitsrausch Top 10: Die schnellsten Flugzeuge der Welt

15.02.2018 - Nationales Prestige und technisches Knowhow: Nicht nur die Supermächte lieferten sich einen Wettstreit um immer neue Geschwindigkeitsrekorde. … weiter

Lockheed Martin 400. C-130J Super Hercules ausgeliefert

12.02.2018 - Lockheed Martin hat in Marietta die 400. C-130J an einen Kunden übergeben. Bei dem Flugzeug handelt es sich um ein eMC-130J Commando II für das Special Operations Command (AFSOC) der US Air Force. … weiter

Die Riesen der Lüfte Top 10: Die größten Flugzeuge der Welt

09.02.2018 - Schneller, höher, weiter: Die Entwicklung der Luftfahrt ist und war immer von Rekorden geprägt. Eine besondere Rolle nehmen seit jeher Großflugzeuge ein. … weiter

Abstandswaffe von Lockheed Martin JASSM-ER erreicht volle Einsatzbereitschaft an der F-15E

07.02.2018 - Die Joint Air-to-Surface Standoff Missile - Extended Range hat an der Boeing F-15E Strike Eagle, ihre volle Einsatzbereitschaft erreicht. … weiter

Dreistrahler dient als Satellitenstartplattform Letzte TriStar reist zum C-Check

05.02.2018 - Die letzte aktive Lockheed TriStar ist am Wochenende aus Mojave nach Ontario gestartet, wo sie in den nächsten Wochen einen C-Check erhält. Die L-1011 "Stargazer" trägt für Orbital ATK Satelliten zum … weiter


FLUG REVUE 03/2018

FLUG REVUE
03/2018
05.02.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- A380 gerettet
- PC-24 zugelassen
- Wüstenparkplätze für alte Jets
- Navy-Teststaffel "Dust Devils"
- Hubschrauber-Triebwerke
- BER weiter verzögert