09.08.2016
FLUG REVUE

Britisches Hybrid-LuftschiffAirlander 10 verlässt den Hangar

Hybrid Air Vehicles hat für die letzten Vorbereitungen zum Erstflug seinen Airlander 10 aus dem Hangar in Cardington gezogen.

Airlander 10 Hangar-Outing 2016

Zur vorbereitung auf den Erstflug verließ das Hybrid-Luftschiff Airlander 10 seinen Hangar in Cardington (Foto: Hybrid Air Vehicles).  

 

Die Aktion wurde von einer zehnköpfigen Mannschaft um vier Uhr in der Nacht durchgeführt. Sie dauerte etwa 35 Minuten. Nun hängt der Airlander 10 an seinem Ankermast auf dem Flugplatz. Dort kann er sich in den Wind drehen und damit Windgeschwindigkeiten von bis zu 155 km/h überstehen.

Wie lange die Triebwerkstestläufe, Versuche zur elektromagnetischen Verträglichkeit der Systeme und letzte Überprüfungen dauern werden ist noch nicht klar. Zuvor waren jedenfalls schon umfangreiche Tests im Hangar durchgeführt worden.

Beim Airlander 10 handelt es sich um das LEMV (Long Endurance Multi-intelligence Vehicle), das Hybrid Air Vehicles für die US Army gebaut hatte. Northrop Grumman fungierte bei dem Programm als Hauptauftragnehmer. LEMV sollte als Aufklärungssystem tagelang in der Luft bleiben können. Es wurde allerdings nach nur einem Flug im Februar 2013 gestrichen.

Hybrid Air Vehicles kaufte daraufhin das Hybrid-Luftschiff, das einen Teil seines Auftriebs durch seine aerodynamische form generiert, zurück und baute es neu auf. Zur Finanzierung trugen dabei Fördergelder der EU (2,5 Mio. Pfund) und der britischen Regierung (6 Mio. Pfund) bei. Auch private Investoren sind beteiligt, dazu kam eine Crowdfunding-Kampagne.

Kunden für den Airlander 10, der mit 92 Meter Länge und 43,5 m Breite das derzeit größte Fluggerät der Welt ist, gibt es noch nicht. Eignen soll sich das Gefährt sowohl für Transportaufgaben (zehn Tonnen Nutzlast), als auch für Sightseeing-Flüge und natürlich als militärische Sensorplattform.



Weitere interessante Inhalte
CFM56-7B-Triebwerke der Boeing 737 Southwest beendet Untersuchung der Bläserschaufeln

18.05.2018 - Die US-Niedrigpreisairline hat nach dem Flugunfall vom 17. April sämtliche CFM56-7B ihrer 737-Flotte inspiziert. Nun wurde das Ergebnis veröffentlicht. … weiter

Fliegende Testlabore Die Forschungsflugzeuge des DLR

18.05.2018 - Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) betreibt die größte zivile Flotte von Forschungsflugzeugen und -hubschraubern in Europa. Wir stellen die ungewöhnlichen Fluggeräte vor. … weiter

Flaggschiffe im Liniendienst Top 10: Die teuersten Passagierflugzeuge der Welt

18.05.2018 - Wie viel kostet ein Passagierflugzeug und welches ist am teuersten? Wir haben ein Ranking der Flugzeuge mit dem höchsten Listenpreis erstellt, wobei Airbus für 2018 um rund zwei Prozent zugelegt hat. … weiter

Leasingfirma übernimmt gebrauchte SIA-Riesen HiFly bereitet A380-Einsatz vor

17.05.2018 - Die Leasingfirma HiFly aus Portugal bereitet den Betriebsbeginn ihres ersten Airbus A380 vor, den sie von Singapore Airlines gebraucht übernommen hat. … weiter

Debatte in Australien um Untersuchungsergebnis MH370: Absturzursache Selbstmord?

15.05.2018 - Das Verschwinden von Flug MH370 im März 2014 soll auf einen geplanten Selbstmord des Kapitäns zurückgehen und nicht auf eine handlungsunfähige Besatzung. Zu dieser bitteren Erkenntnis scheinen … weiter


FLUG REVUE 06/2018

FLUG REVUE
06/2018
14.05.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- ILA AKTUELL: Die Highlights in Berlin
- Alexander Gerst: Die zweite Mission
- Aircraft Interiors: Sitze zwischen Leichtbau und Luxus
- Überschall ohne Knall: Skunk Works bauen X-Plane
- Flughafen München: Angriff auf Frankfurt