30.07.2015
FLUG REVUE

Erstflug in der Tschechischen RepublikDie L 410 der neuen Generation fliegt

Nur zwei Wochen nach dem Rollout flog der Prototyp der L 410 NG zum ersten Mal. Die Serienproduktion soll nach der Zertifizierung des Musters 2017 aufgenommen werden.

Let L 410 NG Erstflug Landung Juli 2015

Der Prototyp der L 410 NG schwebt nach dem erfolgreichen Erstflug am 29. Juli in Kunovice zur Landung ein. Foto und Copyright: Aircraft Industries  

 

Am 29. Juli startete vom Werksflugplatz der Aircraft Industries der Prototyp der L 410 NG zum Erstflug. Bei diesem Flug saßen die beiden Piloten Petr Jarocky und Stanisav Sklenar im Cockpit. Die L 410 NG beruht auf dem Muster Let 410 UVP-E20 und wurde deutlich modifiziert.

Eine neue Flügelstruktur mit Integraltanks ist die größte strukturelle Änderung der NG-Version. Sie erlaubt die Mitnahme von mehr Treibstoff und damit eine Erhöhung der Reichweite auf 2500 Kilometer. Die Flugzeit kann bei Spezialmissionen nun bis zu zehn Stunden betragen.An der maximalen Passagierzahl von 19 hat sich zwar nichts geändert, aber die zweimotorige Turboprop hat nun eine maximale Nutzlastkapazität von 2154 Kilogramm. Dies sind 400 Kilogramm mehr als bei der Vorgängerversion.

Let L 410 NG Erstflug Juli 2015

Am 29. Juli startete in Kunovice der Prototyp der L 410 NG zum Erstflug. Foto und Copyright: Aircraft Industries  

 

Angetrieben wird das Flugzeug von zwei GE H85-Turboprops mit einer Startleistung von je 850 Wellen-PS. Die beiden neuen AV-725-Propeller drehen dank einer Änderung des Getriebes nun nur noch mit 1950 Umdrehungen pro Minute statt 2080 U/min. Dies senkt die Geräuschemissionen des Flugzeuges spürbar. Trotzdem erhöht sich die maximale Reisegeschwindigkeit des neuen Musters auf 225 Knoten, umgerechnet 417 km/h.

Im Cockpit hat bei der L 410 NG auch das digitale Zeitalter Einzug gehalten. Die Zweimot hat ein Glascockpit vom Typ Garmin G3000 erhalten.

Aircraft Industries rechnet mit der Zulassung der L 410 NG im Jahr 2017 und wird nach der Zertifizierung die Serienfertigung aufnehmen. Das Werk in Kunovice in der Tschechischen Republik hat eine Fertigungskapazität von bis zu 30 Flugzeugen dieses Typs pro Jahr.

Mehr zum Thema:
Volker K. Thomalla


Weitere interessante Inhalte
Airline-Riese will seine Tochter Eurowings ausbauen Air-Berlin-Aufsichtsrat genehmigt Verkauf an Lufthansa

12.10.2017 - Air Berlin hat sich mit der Lufthansa-Group über den Verkauf von Teilen des Unternehmens geeinigt. Die Lufthansa-Group will die Air Berlin-Tochtergesellschaften Luftverkehrsgesellschaft Walter (LGW), … weiter

Neues Turboprop-Triebwerk von GE Aviation Advanced Turboprop vor dem Erstlauf

11.10.2017 - Der US-Triebwerkshersteller GE Aviation will Ende des Jahres mit den ersten Bodentests mit dem neu entwickelten Advanced Turboprop beginnen. … weiter

Europäische Turboprop-Kooperation ATR – Erfolg mit Sparkonzept

14.07.2017 - Simple, modular verlängerbare Schulterdecker mit sparsamen Turboprop-Triebwerken und Glascockpit nach Airbus-Art – dies ist das Rezept von ATR aus Toulouse. … weiter

Gemeinsames Dach in Toulouse Airbus schließt Konzernumbau ab

04.07.2017 - Airbus hat Anfang Juli den Konzernumbau abgeschlossen. Im Rahmen der "Integrationsstrategie" zog die verkleinerte Konzernführung aus Paris und München nach Toulouse um und wurde dort auf die bereits … weiter

Deutsche Branchenmesse wirbt in Le Bourget ILA 2018 beginnt Werbekampagne

14.06.2017 - Wenige Tage vor der Pariser Luftfahrtmesse, der größten Luftfahrtmesse der Welt, hat auch der größte deutsche Branchentreffpunkt ILA die Werbung für seine nächste Veranstaltung 2018 begonnen. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF