26.04.2016
FLUG REVUE

Rückflug von VerkaufstourDornier-228-Demonstrator hilft bei Suche vor Kap Verde

Auf dem Rückweg von Südamerika hat die Dornier 228 der RUAG 40 Minuten bei der Suche nach einem Kajakfahrer geholfen, der vor der Hauptstadt von Kap Verde vermisst wurde.

Dornier 228 RUAG ca. 2013

Die Dornier 228 war im März und April 2016 auf einer groß angelegten Vertkaufstour in Südamerika (Foto: RUAG/Tokunaga).  

 

Der Demonstrator war seit dem Start im brasilianischen Natal bereits sieben Stunden in der Luft, als die Flugsicherung die Maschine als einziges Flugzeug in der Nähe identifizierte, das sich für einen Such- und Rettungseinsatz unter den gegebenen Bedingungen eignete. Denn eine tief hängende Wolkendecke, ein sich verdunkelnder Himmel und die geringe Grösse des verunglückten Bootes würden eine Bergung erheblich erschweren.

Nach Erhalt des Rettungsauftrags um 19:30 Uhr setzte die Maschine ihren Sinkflug von der Reiseflughöhe von 3000 Metern auf 300 Meter fort und begann mit einem Suchflug in Form einer viereckigen Spirale.

Der Notfalleinsatz erfolgte um 19:30 Uhr UTC. Flugkapitän Franz Huber, Testpilot der RUAG Aviation, erklärt dazu: „Nachdem der Tower die Koordinaten mitgeteilt hatte, programmierten wir unser Flugmanagementsystem (FMS) und begannen mit dem Suchflug entsprechend den programmierten Suchmustern. Als im Suchgebiet keine zu bergende Person ermittelt werden konnte, erhielten wir vom Tower veränderte Koordinaten. Damit wiederholten wir den Suchflug an anderer Stelle. Unsere Sensoren empfingen ein 20 Sekunden dauerndes akustisches Geräusch, das den Bordinstrumenten eine letzte Kurskorrektur gestattete. Dank der guten Manövrierfähigkeit der Dornier 228 konnten wir umgehend reagieren und direkt über der Stelle des ausgesendeten Notsignals hinwegfliegen. Die gewölbten Fenster und die freie Sicht nach unten ermöglichen eine optimale Lageerkennung, sodass wir die gezündete Leuchtrakete des Kajakfahrers erkennen konnten.“

Der in Deutschland beheimatete Dornier-228-Demonstrator der RUAG Aviation hatte in Südamerika eine Verkaufstour absolviert. Er legte dabei zwischen dem 29. Februar und 10. April eine Strecke von insgesamt 20 285 NM zurück, um Vertretern von Regierungen, Streitkräften, Unternehmen und sonstigen Interessenten die Möglichkeit zu geben, die 228 aus unmittelbarer Nähe kennenzulernen. Auf ihrer Tour flog die Dornier 228 neun Länder und 17 Städte an, wo sie von mehr als 850 registrierten Besuchern besichtigt wurde.



Weitere interessante Inhalte
Fliegende Testlabore Die Forschungsflugzeuge des DLR

09.08.2018 - Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) betreibt die größte zivile Flotte von Forschungsflugzeugen und -hubschraubern in Europa. Wir stellen die ungewöhnlichen Fluggeräte vor. … weiter

Vier Typen – Zahlreiche Einsatzmöglichkeiten Die Flugzeugflotte der Marine

28.11.2017 - Der deutschen Marine stehen neben Schiffen auch verschiedenste Luftfahrzeuge zur Verfügung. Die Flotte erstreckt sich vom kleinen Turboprop über Mehrzweckhubschrauber zur U-Boot-Jagd bis hin zum … weiter

Elektroniklieferant für Kabinen und Flugzeugsitze Bühler Motor übernimmt Dornier Technologie Systems

02.08.2017 - Die Bühler Motor GmbH aus Nürnberg hat am 1. August die Dornier Technologie Systems GmbH aus Uhldingen-Mühlhofen von Iren Dornier übernommen. … weiter

Zulassung für Modifikationen und Engineering RUAG: Fünf Jahre EASA-Entwicklungsbetrieb

02.03.2017 - Das schweizer Luftfahrtunternehmen RUAG Aviation feiert sein fünfjähriges Jubiläum als von der Europäischen Agentur für Flugsicherheit (EASA) nach den Vorschriften von Part 21/J zugelassener … weiter

Erweiterung des Service-Netzwerks Dornier 228: Wartung in Bern-Belp

09.01.2017 - RUAG Aviation hat sein Netzwerk von autorisierten Service-Centern um den Standort Bern-Belp, als zweiten RUAG eigenen Servicestandort, erweitert. … weiter


FLUG REVUE 10/2018

FLUG REVUE
10/2018
10.09.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Extra: Top-Antriebe aus Deutschland
- Finnair: Boom auf Asien-Routen
- Hayabusa2-Mission: DLR hofft auf Erfolg des Asteroiden-Hüpfers
- Gulfstream G500: Hightech-Business-Jet erhält Zulassung
- Atombomber: Rafale ersetzt Mirage 2000N