15.04.2016
FLUG REVUE

Testflotte erreicht 50 FlugstundenDritte Boeing 737 MAX 8 fliegt

Boeings neue 737-Generation hat mit dem dritten Testflugzeug wichtigen Schub im Test- und Zulassungsprogramm erhalten. Das dritte MAX-Testflugzeug trägt eine "Light"-Lackierung in Boeing-Hausfarben nach Art der späteren Dreamliner-Prototypen.

Boeing 737 MAX 8 dritter Prototyp

Die Testflotte der Boeing 737 MAX 8 wurde um ein drittes Flugzeug ergänzt. Foto und Copyright: Boeing  

 

Die dritte Boeing 737 MAX startete am 14. April in Renton zum Erstflug, meldete Boeing. Unterdessen hätten die ersten beiden Flugzeuge, laut Boeing, "über 50" Flugteststunden erreicht. Inoffizielle Berichte vermelden sogar bereits 150 erreichte Flugteststunden. Das MAX-Testprogramm, zuletzt Flattertests, verlaufe bisher "flüstersanft" sagte Boeing Marketing-Vorstand Randy Tinseth, ein früherer Flugtestingenieur.

Nach den erfolgreich absolvierten Stabilitäts- und Langsamflugtests steht als nächstes ein Besuch von Testflugzeug Nr. 2 in La Paz, Bolivien, an, der erste Auslandseinsatz einer Boeing 737 MAX. Hier werden Höhentests abolviert. In der dünneren Höhenluft hoch gelegener Flughäfen muss das Flugzeug deutlich schneller zur Landung anfliegen und auch beim Start steigt die Abhebegeschwindigkeit. 

Innerhalb der ersten rund 400 Flugstunden muss ein neues Flugzeug nach den elementaren Tests der Flugeigenschaften zunächst seinen kompletten Flugbereich erschließen. Das bedeutet, alle Höhen und Geschwindigkeiten im gesamten Zuladungs- und Trimmbereich werden praktisch erflogen. Dabei tasten sich die Testmannschaften schrittweise immer weiter an die Extreme heran, die über die späteren Betriebsgrenzen des Flugzeugs hinaus reichen.

MAX-Testflotte wächst noch weiter

Unterdessen steht in Renton bereits Flugzeug Nr. 4 vor der Vollendung. Diese 737 MAX 8 erhält eine komplette Passagierkabine und wird weltweit für Zulassungs- und Demonstrationsflüge eingesetzt. Auch das fünfte Flugzeug, angeblich schon im Serienstandard, hat die Endmontagelinie erreicht. Die erste Auslieferung an Southwest Airlines ist im dritten Quartal 2017 geplant.

Die MAX-Testflotte:

Nr. 1: N8701Q (volle Boeing-Werkslackierung)

Nr. 2: N8702L (Boeing "Light"-Werkslackierung)

Nr. 3: N8703J (Boeing "Light"-Werkslackierung)

Nr. 4: N8704Q (Boeing "Light"-Werkslackierung)

Nr. 5: N8705Q (Southwest-Lackierung)



Weitere interessante Inhalte
Nur noch ein Kabinengepäckstück Ryanair ändert Handgepäckregeln

06.09.2017 - Um ihre Pünktlichkeit trotz höherer Auslastung zu verbessern, wird Ryanair ab November pro Fluggast nur noch ein Stück Handgepäck in der Kabine zulassen. Das bisher erlaubt zweite Handgepäckstück darf … weiter

Weltgrößter 737-Betreiber leitet Generationswechsel ein Southwest übernimmt ihre erste 737 MAX

30.08.2017 - US-Branchenriese Southwest Airlines hat am Dienstag in Seattle seine erste Boeing 737 MAX 8 übernommen. Wegen des Sturms "Harvey" bliesen die Texaner alle geplanten Feierlichkeiten ab. … weiter

Niedrigpreisriese auch am zweiten LH-Drehkreuz Ryanair nimmt München ins Programm

29.08.2017 - Ab November wird Ryanair mit dem Flughafen München einen weiteren Drehkreuzflughafen der Deutschen Lufthansa parallel bedienen. Die Iren verbinden zunächst München und Dublin. Auch von Stuttgart nach … weiter

Langjähriger Vertragsstreit beendet Boeing und Spirit einigen sich

04.08.2017 - Boeing und der Zulieferer Spirit AeroSystems haben in dieser Woche eine Grundsatzeinigung erzielt. Damit scheinen langjährige Meinungsverschiedenheiten über 787 und 737 ausgeräumt. … weiter

Erste Lieferung im Nahen Osten FlyDubai erhält erste Boeing 737 MAX 8

01.08.2017 - Die Airline mit Sitz in Dubai erhielt gestern feierlich den neuen Flieger für ihre reine Boeing-737-Flotte. In ihrer Region ist sie die erste Fluggesellschaft, die das moderne Standardrumpfflugzeug … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF