20.11.2013
FLUG REVUE

GEnx-TriebwerkeDritte Boeing 787-9 fliegt

Bei Boeing ist am Dienstag der dritte Dreamliner der verlängerten Version Boeing 787-9 zum Erstflug gestartet. Das Flugzeug ist die erste 787-9 mit GEnx-Triebwerken von General Electric.

Boeing_787-9_dritte_Erstflug_ZB021

Der dritte Dreamliner der gestreckten Version Boeing 787-9, hier beim Erstflug, nutzt erstmals GEnx-Triebwerke von General Electric. Foto und Copyright: Boeing  

 

Das 63 Meter lange Flugzeug für 250 bis 290 Passagiere trage das interne Kürzel ZB021 und sei um 12.15 Uhr mittags in Everett gestartet und nach zwei Stunden und 44 Minuten auf dem Stadtflughafen Boeing Field in Seattle gelandet, teilte Boeing am Mittwoch mit. In Boeing Field sind die Testflugabteilung und einige Entwicklungsbereiche des Herstellers beheimatet.

Die dritte 787-9 wird vor allem für ergänzende Leistungsmessungen mit dem Triebwerk GEnx verwendet. Sie soll auch für Tests der Flugeigenschaften, darunter Langsamflugtests, und für Bremstests genutzt werden. Die Hauptlast der Test- und Zulassungsarbeiten übernehmen aber die vorherigen beiden Testflugzeuge mit voller Testausstattung an Bord. Boeing will auch noch die folgenden, ersten beiden Serienflugzeuge für einzelne Test- und Zulassungsarbeiten benutzen. Das erste Serienflugzeug durchläuft bereits die Endmontage.

Laut Boeing kommt die 787-9 im Testprogramm gut voran. Bisher seien 180 Flugstunden bei über 60 Flügen erreicht worden. Die Flotte sei regelmäßig in der Luft. Das zweite Flugzeug absolviere derzeit Klimatests in Florida. Auch die Entwicklung der 787-10 liege im Plan. Mitte 2014 soll Erstkunde Air New Zealand die erste 787-9 übernehmen. Bisher haben 26 Kunden 396 gestreckte Boeing 787-9 bestellt. Damit kommt die verlängerte Variante auf einen Anteil von 40 Prozent an den Dreamliner-Bestellungen.

Im aktuellen Heft 12/2012 der FLUG REVUE berichten wir über die laufenden Testarbeiten mit der Boeing 787-9 in Seattle.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
ETOPS-Einschränkungen Probleme mit Trent 1000 weiten sich aus

23.04.2018 - Betreiber von Boeing 787 müssen ihre Trent-1000-Triebwerke nicht nur häufiger untersuchen lassen, sondern auch eine Reduzierung der ETOPS-Grenzen hinnehmen. … weiter

Rolls-Royce Häufigere Inspektionen an Trent 1000 nötig

13.04.2018 - Wegen Qualitätsproblemen mit dem Verdichter des Dreamliner-Triebwerks muss der britische Triebwerkshersteller die Inspektionsfrequenz erhöhen. … weiter

Längste Version des Dreamliners ausgeliefert Boeing übergibt erste 787-10 an SIA

26.03.2018 - Mit einem Fest vor 3000 Gästen hat Boeing am Wochenende in Charleston den ersten Dreamliner der gestreckten Version 787-10 an einen Kunden übergeben. Singapore Airlines will den neuen Zweistrahler ab … weiter

Perth – London Qantas fliegt Nonstop von Australien nach Europa

25.03.2018 - Eine Boeing 787-9 von Qantas ist erstmals Nonstop von Australien nach Europa geflogen. Die 14498 km lange Strecke von Perth nach London Heathrow ist die drittlängste Linienverbindung weltweit. … weiter

Am Hauptsitz in Derby Rolls-Royce baut größten Indoor-Teststand der Welt

22.03.2018 - Der britische Triebwerkshersteller Rolls-Royce hat an seinem Hauptsitz in Derby mit den Bauarbeiten für seinen neuen Prüfstand begonnen. … weiter


FLUG REVUE 06/2018

FLUG REVUE
06/2018
14.05.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- ILA AKTUELL: Die Highlights in Berlin
- Alexander Gerst: Die zweite Mission
- Aircraft Interiors: Sitze zwischen Leichtbau und Luxus
- Überschall ohne Knall: Skunk Works bauen X-Plane
- Flughafen München: Angriff auf Frankfurt